Motorklima elektrisch antreiben?

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Antworten
Peter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 169
Registriert: 01 Mär 2003 00:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Motorklima elektrisch antreiben?

Beitrag von Peter » 15 Aug 2019 03:24

Es ist vielleicht eine verrückte Idee, aber vielleicht hat da ja schon mal jemand drüber nachgedacht.

Unser nächstes Wohnmobil soll ein Sprinterfahrgestell bekommen, vermutlich einen 419. Da ist eine Klimaanlage im Motorraum ja Serie.

Diese wird standardmäßig über den Keilriemen bei laufendem Motor angetrieben.

Wäre es denkbar, alternativ oder zusätzlich einen Elektromotor zu installieren, um die Klima auch im Stand laufen zu lassen? Ich plane ca. 1200 W Solar und 600 Ah Lithium, so dass Strom eigentlich genügend vorhanden sein sollte.

Sollte der Antrieb nur elektrisch erfolgen, sollte das (rechnerisch) eigentlich auch kein Problem sein. Die 250A Lichtmaschine liefert bei 14 W immerhin 3,5 kW, das sollte doch reichen, oder?

Gruß
Peter

PS: ich hatte mal eine Lexus hybrid, bei dem lief die Klimaanlage prima ohne Motor. Daher kam ich auf die Idee. Beim Parken in der Sonne das Fahrerhaus kühl zu halten, ist schon sehr angenehm.
James Cook 319 Cdi 7G-Tronic (2012) 3,5t - Es grüssen die James-Cook-Freunde mit einem Sprinter-Ballett

Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1032
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Motorklima elektrisch antreiben?

Beitrag von Uwe B. » 15 Aug 2019 06:18

Moin Peter.

...das wird schwierig wegen der zu erwartenden Stromaufnahme des E-Antriebsmotors aus dem 12V Bordnetz.
Ein im wahrsten Sinne des Wortes "spannendes" Thema.
Ich hab mal kurz rechechiert und herausgefunden, dass mittlerweile einige Fahrzeuge mit E-Klimakompressoren auf dem Markt sind.
Das sind dann Kompressoren, die einen E-Motor integriert haben und sicherlich auch kompressorseitig für den E-betrieb optimiert sind...
Möglich ist der E-Betrieb der Klimaanlagen auch nur weil die Fahrzeuge über 48V-Bordnetze verfügen...was dazu führt, das es bei vergleichbarer Leistungsaufnahme nur ein viertel des Stromes in und an den Bauteilen zu "verwalten" gibt. Nimmt so ein E-Kompressor dann beispielsweise 1KW Leistung auf (was eher gering angesetzt ist) , fliessen statt 84A bei 12V im 48V-Netz nur noch 21A...das senkt natürlich Leitungsverluste und die Belastung von Relais und und evtl. Steckkontakten.
Realistischer als den vorhandenen Kompressor via E-Motor zu betreiben scheint es zu sein, einen 48V E-Klimakompressor in das System zu integrieren und die 48V mittels Spannungswandler zu generieren...was ein neues Thema wäre ;-)

Beispiellink zu einem E-Kompressor: https://www.ebay.de/itm/282855640244

Gruß, Uwe.

Crafter277
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 731
Registriert: 30 Dez 2010 18:55
Wohnort: am Rhein

Fahrerkarte

Re: Motorklima elektrisch antreiben?

Beitrag von Crafter277 » 15 Aug 2019 09:09

Und nicht zu vergessen: Auch das Gebläse ( Fahrgastraum) muß mitlaufen. In der Summe kommen das ganz schön viel Ampere zusammen. :wink:

Grüße Wolfagng
Crafter 35 -164 PS / 2009 / Westfalia Sven Hedin

Peter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 169
Registriert: 01 Mär 2003 00:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Motorklima elektrisch antreiben?

Beitrag von Peter » 15 Aug 2019 16:43

Ich habe im Urlaub sowieso immer den Wechselrichter laufen. Jetzt mit 2 kW, im nächsten Womo dann 3 kW.

Daher würde ich einen Elektromotor mit 230 V wählen, da sind die Kabel nicht so dick. Die paar Watt des Lüfters sollten nicht weiter ins Gewicht fallen.

Um mal ein paar konkrete Zahlen zu nennen: Für den Wohnraum plane ich auch eine Klimaanlage. Ein möglicher Kandidat wäre Dometic Freshjet 1700. Verbrauch 2,7 A bei 230 V = 621 W
James Cook 319 Cdi 7G-Tronic (2012) 3,5t - Es grüssen die James-Cook-Freunde mit einem Sprinter-Ballett

Antworten