flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Benutzeravatar
Eck
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: 06 Feb 2017 14:28

flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Beitrag von Eck »

Moin,

ich fange meinen Ausbau an und möchte das hier etwas dokumentieren .... der Wagen ist 2012,aus erster Hand ohne gewerbliche Nutzung und hat jetzt knapp 30 tsd auf der Uhr. Außer Klima und Pöppesheizung echt keine Extras. Der Aufwand lohnt sich trotzdem wie ich meine und hoffe auf Tips der Community, konstruktive Kritik. Wäre prima, wenn es auch anderen hilft ihre eigenen Projekte zu gestalten.

Hier das Ursprungsfahrzeug nach der Demontage der Trennwand - die Drehkonsolen sind auch schon bestellt:

Bild

Zielsetzung: Innenausbau für kleinen Handwerksbetrieb mit gelegentlicher Urlaubsnutzung bei maximalem Komfort, jedoch kein Womo im herkömmlichen Sinne - die Wohndose wird hinten dran gehängt.
Verwendete Materialien: Siebdruckplatten, Birke Multiplex, Extremisolator etc.pp

Heute habe ich die Bodenplatte mit Dämmung verbaut. Mit Extremisolator 10 mm habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht in puncto Temperatur- und Lärmdämmung.
Die Bodenplatte habe ich mit integrierten Airlineschienen bestellt, um gute Möglichkeiten zur Transportsicherung aller Art zu haben. Ich habe sie zuerst von unten mit dem selbstklebenden Isolator versehen und dann eingebaut:

Bild

....die Gewinde der Ladungssicherung wurden noch mit einem Antirostgutgleitgedönsmittel behandelt....

Bild

....das herausschauende Dämmmaterial habe ich dann natürlich noch schick nachgeschnitten.
In den nächsten Wochen wird es immer mal wieder peu à peu weitergehen...
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe deiner Gedanken an. Marc Aurel

211 Sprinter Bj 2004 kurz und flach
213 Sprinter Bj 2012 kurz und flach

Benutzeravatar
Surfsprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 736
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Beitrag von Surfsprinter »

Na dann: viel Spaß beim Ausbauen und Tüffteln. Ich freue mich auf Deine Bilder und Ideen.
316 CDi, 05/2018, L2H2, 5 Sitze, 5 Betten, 4x Airbag, Klima, Navi Becker, Rückfahrkamera, Graphitmetallic, 160 Ah AGM-Batterie, 100 Wp Solar. WOMO-Ausbau, Diesel-Standheizung, Warmwasser
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 213, Ford Nugget HD

gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1063
Registriert: 23 Jul 2010 19:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Beitrag von gonzlav »

Hallo,
also bei gelegentlich Womo würde ich mir noch über eine Luftstandheizung in Verbindung mit einer 2. Batterie Gedanken machen.
Alles was Du nicht gleich einbaust, wird später um so schwerer.
Am besten hinsitzten ( vielleicht ein Bier dazu ) ein großes Blatt Papier und alles aufschreiben, was die Karre können soll.
Nennt man auch Brainstorming, oder einfach nur nachdenken!!!!!!!!!!

So habe ich es bei 3 selbstausgebauten Woms gemacht, aber so perfekt der Plan am Anfang war es gab und gibt immer Verbesserungen.

Viel Spass beim Ausbau

Gruß Gonzo

P.S. Was immer hilft ist das Sprintertreffen, da kann man sich Ideen holen.
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass

Benutzeravatar
Eck
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: 06 Feb 2017 14:28

Re: flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Beitrag von Eck »

gonzlav hat geschrieben:
08 Feb 2020 22:35
Hallo,
also bei gelegentlich Womo würde ich mir noch über eine Luftstandheizung in Verbindung mit einer 2. Batterie Gedanken machen.
Alles was Du nicht gleich einbaust, wird später um so schwerer.
Am besten hinsitzten ( vielleicht ein Bier dazu ) ein großes Blatt Papier und alles aufschreiben, was die Karre können soll.
Nennt man auch Brainstorming, oder einfach nur nachdenken!!!!!!!!!!

So habe ich es bei 3 selbstausgebauten Woms gemacht, aber so perfekt der Plan am Anfang war es gab und gibt immer Verbesserungen.

Viel Spass beim Ausbau

Gruß Gonzo

P.S. Was immer hilft ist das Sprintertreffen, da kann man sich Ideen holen.
Hallo Gonzo, da hast Du völlig Recht. Hinterher was reinzutüdeln ist immer schwieriger als von Anfang an; jedoch ist Brainstorming mit nur einem Bier phantasiehemmend :)
Da ich das Auto nicht autark machen möchte / muß, plane ich dieselbe Heizung wie bei meinen anderen Campern und bei meinem kleinen Wohnwagen, bei dem ich sogar die Gasheizung rausgeworfen habe, auch:

Entweder gute Kleidung oder

...dieses Teil

Bild

...in Verbindung mit diesem Gerät

Bild

funktioniert auch bis ca. -10 Grad hervorragend. Ein kugelgelagerter und eigentlich geräuschloser Lüfter in Verbindung mit einem Thermostat gesteuertem Keramikofen, macht es sehr angenehm warm und das Produkt ist keine Wegwerfware - bei Bekannten hält er seit 20 Jahren; bei uns seit 8 Jahren und wir nutzen ihn auch im Haus ab und an (kalte Füße unter dem Schreibtisch gibt es nicht mehr). Kleine Räume haben da natürlich Vorteile.

Die Kosten / Nutzen Analyse für diese Heizungsart finde ich sehr gut. Eine gute Isolierung des Fahrzeugs ist natürlich hilfreich. In dem Sprinter soll eigentlich nur in Notfällen geschlafen werden (der Wohnwagen hängt ja hinten dran) - er dient eher als "begehbarer Kleiderschrank" für meine bessere Hälfte sowie im Urlaub für den Transport von Fahrrädern oder Mopped.
Darüberhinaus ist der Einbau verschiedener sanitärer Anlagen geplant, wie Notfalltoilette und kleine Spüle. Beides kann ich auch für die Arbeit gut gebrauchen und hat sich in meinem 902 schon bewährt.

Mein vorheriger Camper ... hier noch ein Bild mit dem Wohnwagen...

Bild

hatte lediglich eine Wasserstandheizung .... sowas plane ich für den Sprinter evtl auch. Besser, wenn die Maschine nicht immer Kaltstarts machen muß. Luftstandheizungen in Verbindung mit einem Doppelbatteriesystem finde ich für meine Einsatzzwecke wirtschaftlich eher uninteressant.....dafür nutze ich das zu selten. Abgesehen davon bin ich kein großer Freund von vielen elektronischen Zusatzeinbauten - gerade bei Fahrzeugen mit vielen teueren Steuergeräten - wenn solche Arbeiten nicht professionell gemacht werden, fackeln solche auch gerne mal ab.

Gruß Eck
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe deiner Gedanken an. Marc Aurel

211 Sprinter Bj 2004 kurz und flach
213 Sprinter Bj 2012 kurz und flach

Benutzeravatar
Lack_Rick
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 137
Registriert: 31 Jul 2019 07:23
Wohnort: Sachsen

Galerie
Fahrerkarte

Re: flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Beitrag von Lack_Rick »

Moin Eck,
ich werde Dein Thema hier mal mit einem Abo versehen und bin am vorankommen Interessiert.


Ich selber habe nur einen L1H1 der im Frühjahr gelackt werden soll. Auch wenn deiner nur 30K auf dem Tacho hat, bitte Konserviere den innen und von unten so gut als Möglich. Meiner geht nämlich selber zum Karro-Schweißen und beim abstecken der Arbeiten sind uns dann erstmal die vielen kleinen Stellen bewusst geworden.


Gerade wenn dann Dämmung drin ist wird es noch unschöner.



Viel Spaß

Lack_Rick
Gut geglüht ist halb gestartet :D

#SieFahrenVerdächtigLangsam :mrgreen:

f54
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 110
Registriert: 06 Jun 2019 08:06

Re: flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Beitrag von f54 »

Nutz doch einen DEFA Anschluss um 220V in den 906 zu bekommen. Geht werkzeuglos über den Motorraum. Mit dem 1m Anschlusskabelset habe ich im Beifahrerfussraum eine 220v Steckdose. Passt genau.
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles.

Benutzeravatar
Eck
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: 06 Feb 2017 14:28

Re: flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Beitrag von Eck »

Moin,

@f54: Danke für den Tip. Das sieht, im Gegensatz zu dem von mir geposteten Stromanschluß, wirklich attraktiv unauffällig aus....wo ich den elektrischen Anschluß setze, muß ich mir jedoch noch überlegen.

Gruß Eck
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe deiner Gedanken an. Marc Aurel

211 Sprinter Bj 2004 kurz und flach
213 Sprinter Bj 2012 kurz und flach

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2686
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Beitrag von jense »

f54 hat geschrieben:
11 Feb 2020 12:10
Nutz doch einen DEFA Anschluss um 220V in den 906 zu bekommen. Geht werkzeuglos über den Motorraum. Mit dem 1m Anschlusskabelset habe ich im Beifahrerfussraum eine 220v Steckdose. Passt genau.
Oder in die Tankklappe, einfacher und noch besser zugänglich, ebeflass keine Blecharbeiten nötig (ggf. eine Öffnung in der B-Säule vergrößern), außerdem beim Einsteigen offensichtlich und nicht zu übersehen und näher an der Installation, die ja oft in der Sitzkiste Platz findet (da kann man die Sicherung und den Fi verbauen), da muss nicht erst ein 220V kabel durchs halbe Auto gezogen werden, da reicht das bereits zusätzlich gepanzerte Defa Kabel, das beim Anschluss bereits dabei ist, gleich direkt bis in die Sitzkiste - praktisch.

download/file.php?id=8748&mode=view
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1063
Registriert: 23 Jul 2010 19:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Beitrag von gonzlav »

Hallo Eck,
das mit dem Landstrom und Elektrolüfter geht ja wenn man einen Stromanschluss auf dem Stellplatz hat.
Aber im Süden mit 4A bis 6A Absicherung sind es dann halt auch nur 920W bis 1380W Heizleistung.
Und wenn das dann zu viele auf dem Stellplatz machen wird es ganz schnell ultradunkel.
Wenn man von Mai bis September reist wird es auch kein Problem geben.
Ich benutze eine Webasto 4 KW Luftheizung und bin damit mehr als nur zufrieden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Die von Mercedes ab Werk eingebaute Wasserstandheizung ist für die Beheizung des Womoinnenraumes total ungeeignet.
( Schaltet je nach Aussentemperatur zbs. bei -10°C nach 50 min. ab, bei +10° nach 20 min ab, das genaue Prozedere kann man der
Bedienungsanleitung entnehmen.)
Dafür ist sie nach einer frostigen Nacht absolut Ideal zum eisfreie Scheiben zu machen und den Motor vorzuwärmen, wie es Du gerne hättest.
Für ein wenig Unabhängigkeit empfehle ich 2. Batterie und sollte es auch mal im Oktober oder November in den Süden gehen eine
Luftstandheizung.
Meine Erfahrung seit 2017 ca. 230 Tage im Womo gelebt.

Gruß Gonzo
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass

Benutzeravatar
Eck
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: 06 Feb 2017 14:28

Re: flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Beitrag von Eck »

gonzlav hat geschrieben:
13 Feb 2020 19:40

das mit dem Landstrom und Elektrolüfter geht ja wenn man einen Stromanschluss auf dem Stellplatz hat.
Aber im Süden mit 4A bis 6A Absicherung sind es dann halt auch nur 920W bis 1380W Heizleistung.
Jau....deswegen auch die gute Isolierung. Der Ecomat ist in drei Stufen schaltbar....wir haben ihn immer bei 400 Watt mit Thermostat laufen gehabt.....und selbst bei unserem Wohnwagen springt er dann eher selten an. Aber vielen Dank für Deinen Hinweis: bei 230 Tagen seit 2017 im Womo würde ich das auch so machen wie Du. Diese intensive Nutzung wird es bei unserem Ausbau jedoch nicht geben.....leider - bin ja ein Freund von Freizeit mit und in wohnlichen Mobilen aller Art... :wink:

Die Rostprävention habe ich begonnen: die erste Schüttung von Fluid Film ist von innen in recht viele Sicken geflossen. Ich habe die vielen Clipse gesehen, mit denen wohl das äußere Plastikgeraffel festgehalten wird. Am liebsten würd ich das vor dem Verkleiden des Innenraumes runter holen und nachschauen....MS Fett ist auch zur Genüge vorhanden. Tips, wie ich den Plastikkram zerstörungsfrei demontieren kann?

Heute habe ich die erste Drehkonsole verbaut. Bestellt bei Prinzip3.

Bild

In der Einbauanleitung wird nicht darauf hingewiesen wird, daß man die Plastikverkleidung unten am Sitz anpassen muß. Das hätte ein versierter Schrauber direkt bemerkt. Ich mußte den Sitz halt zwei Mal verschrauben ..... :lol:

Bild

Gerade bei den allerkleinsten Sprintern finde ich die Konsolen sinnstiftend, da raumvergrößernd .... zumindest optisch.
Der Herr von Prinzip3 war auf Nachfrage wegen dem Verkleidungsgedöns im übrigen sehr höflich und hilfsbereit...incl. dem Angebot, die Konsolen sofort wieder zurück zu nehmen. Fand ich sehr Kundenorientiert .... also insgesamt ....

Ich verspreche mir bei Urlauben mit dem kleinen Wohnwagen eine gute Möglichkeit, sehr bequem in dem Sprinter Bücher / Zeitungen lesen zu können ..... Beine lang machen .... Seele baumelm lassen ....etc.pp

Bild

Bei der Montage der Drehkonsole am dem Fahrersitz muß die Sitzheizung abgeklemmt werden...reicht doch, die Sicherung zu ziehen? In der Anleitung schreiben sie Batterie abklemmen...auch das kann man doch beim Sprinter aus 2012 doch noch ohne extra Equipment stumpf ist Trumpf so machen?
Abgesehen davon, finde ich die Konsolen echt heavy metall .... also schwer. Bei dem 213 werde ich das Gewicht des Innenausbaus insgesamt im Auge behalten müssen.... :idea:

Gruß Eck
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe deiner Gedanken an. Marc Aurel

211 Sprinter Bj 2004 kurz und flach
213 Sprinter Bj 2012 kurz und flach

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2686
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Beitrag von jense »

Ich habe auch einen kurzen Sprinter, die Drehkonsolen sind ein muss, finde ich auch.

Verkleidung kann man auch demontieren, ist nur je eine Schraube. Da hättest du den Sitz nicht nochmal rausnehmen müssen. Sitzheizung abklemmen geht ohne Batterie abklemmen. Nur die Zündung nicht betätigen, solange es ab ist.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1063
Registriert: 23 Jul 2010 19:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: flexibel nutzbarer Innenausbau W906 L1H1

Beitrag von gonzlav »

Hallo Eck,
warum soll es Dir besser gehen, wie mir :D :D
Ich habe die Sitze auch 3 mal ausgebaut um das Plastikgedöns anzupassen.
Und beim tiefergelegten Handbremshebel fliegt einem die hintere Abdeckung auch ständig weg.
Aber jetzt mit 2 kleinen Schrauben gesichert und somit dauerhaft Ruhe.
Die 2x18kg Drehkonsolen nerven mit brutal viel Gewicht.
Da werde ich noch eine leichtere Variante entwickeln.

Gruß Gonzo
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass

Antworten