Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
MLCrafter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 346
Registriert: 07 Mär 2020 18:13

Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#1 

Beitrag von MLCrafter »

 Themenstarter

Halli Hallo,

Nachdem ich nun seit gut 3 Monaten hier still mitlese, war es Zeit für eine Anmeldung und eine kleine Vorstellung (vermutlich wird's doch länger) von unserem Crafter Umbau.

Wir sind Matthias und Lea, kommen aus dem Nordosten von Berlin und wollen in knapp einem Jahr die Segel in Deutschland streichen und durch Nordamerika touren.

Zum Crafter sind wir dann seh zufällig gekommen. Eigentlich sollte der T4 Westfalia von meinen Schwiegereltern der passende fahrbare Untersatz sein, aber beim Umbau wurden die Rostlöcher langsam größer als der Rest gesundes Blech. Auf der Suche und Besichtigung eines T5 hoch, lang stand unser Crafter daneben. Es war liebe auf den ersten Blick und ich hab das fertige Produkt quasi schon vor mir gesehen. Also spontan den Crafter gekauft.

VW Crafter 30, 2.0tdi mit 109 PS, 86.000km aus 2013. Stand seit Oktober 2018 beim Händler.
Fährt gut, hat ein echt kurzes Getriebe, was aber auch an den Schubkarrenrädern 205/75 R16 gelegen haben könnte.
Durch Zufall haben wir für lau 225/75 R16 bekommen, da brauchte es nur noch ein paar passende Felgen und schon fährst sich bereits deutlich besser. Und optisch schaut's schon mal besser aus.
Die letzten 5 Wochen standen im Zeichen des Isolieren mit K-flex und Armaflex sowie Fenster einbauen.

Morgen geht's zum Lackierer und Beulendoktor um die letzten 2 Dellen-altlasten in der Hecktür beseitigen zu lassen. Auch wird's bisschen schwärzer um die Fenster.

In der Wohnung stapelt sich auch der ganze Ausbaukram.
Geplant:
Kein Landstromanschluss, aber 600wp Solar mit zwei MPPT Ladereglern und 200Ah lifepo4 Akkus. Von vorn über einen B2B-Booster kommt Energie während der Fahrt. Der Grund für die hohe elektrische Leistung: Induktion. Eigentlich wollte ich Gas. Aber das weitere Loch im Boden, Gasprüfung, Platzbedarf usw...waren dann der Grund auf Gas zu verzichten und Induktion zu wählen. Da wir autark sein wollen, muss eben der Input deutlich erhöht sein. Mir geht's dabei vor allem um Kanada im Winter.

Standheizung (Planar2D) liegt bereit, soll vorn in die Fahrersitzkiste.

Und nun eine kleine Besonderheit: wir bauen eine Toilette ein. In einen L1H1. Habe bisher noch keinen so kleinen gesehen, der das gemacht hat. Allerdings wird das mehr ein "Notklo" mit fester Kabine. Duschen wollen wir nicht im Fahrzeug und sonst soll der Raum als trockenkammer herhalten. Ein 25 Jahre altes Fiamma Bi-pot 39 wird uns dabei unterstützen. Stand bei meinen Eltern 23 Jahre im Schuppen. Es ist erstaunlich wie gut das Teil noch ist. Nach dem reinigen sieht es aus wie neu. Alle Dichtungen sind noch weich und flexibel, keine Risse, komplett dicht...

Da wir beide nicht besonders groß sind kann meine Freundin immer stehen und ich unter der kleinen Dachluke. Daher ist querschlafen auf 110-117cm Bett kein Problem. Vorn gibt's dann noch eine kleine Bank quer hinterm Fahrersitz. Der Beifahrersitz ist drehbar. Allerdings nur der eine, da sonst fahren fast unmöglich wird, weil der Sitz zu hoch wäre (mit Drehkonsole...ohne gehts).
Küchenblock ganz Standard vor der Schiebetür.

Nun noch ein paar kleine Ideen bzw Fragen. Vieles ist hier schon gut beschrieben, aber manchmal bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich alles richtig verstanden hab. Ich arbeite mich in den Crafter noch ein.

Er soll so hoch wie nur irgendwie möglich. Jeder Zentimeter zählt.
Geplante Reifengröße: 235/85 R16. BFG KO2
Soweit ich das nun herausgefunden hab: sollte ohne Schleifen passen, selbst ohne Höherlegung. Nur Spurplatten wären ratsam. Allerdings wären 5cm mehr Platz im Radhaus nicht schlecht.
Für vorn würde ja die verstärkte Stahlblattfeder 5cm anheben. Unteranderem bei Blattfeder-shop wird ja eine beworben, die rund 50mm anhebt.
Hinten hat er im Moment nur eine ein-blatt-feder. Hat auch nur 3t zgg. Würde ich gern gegen min. 2-blatt-feder tauschen und damit den Bock nach oben zu bringen. Was würde sich da anbieten? Nur die verstärkte Feder aus dem 35?

Eventuell fahren wir in den USA bei Van Compass vorbei und lassen uns den Striker-kit einbauen. Wäre preislich eine Überlegung wert.

Da ich im Moment nur für die Reise plane ist die Frage der Eintragbarkeit im Moment nicht der entscheidende Faktor. Drüben interessiert es niemanden. Nur technisch muss es sicher sein und funktionieren.

Zum Ausbau: wird alles ultra leichtbau. Aluprofile, 4mm Sperrholzplatten mit Schichtstoff als Verkleidung usw....angestrebtrebtes Kampfgewicht Reisefertig: 2,8t. Lieber leichter.
Hinten muss aber noch ein zweites Ersatzrad an die Tür, ne Staubox und darüber noch ein Träger mit unseren 2 Rennrädern.

Bisschen störend empfinde ich die 75l im Tank. Größer wäre besser, aber eine echte praktikable Lösung hab ich noch nicht gefunden. Werden wohl Kanister werden.

Soviel zur kurzen Vorstellung. Wie immer die eierlegende Wollmilchsau. Sehr kompakt, sehr leicht und trotzdem alles dabei. Allrad wäre nett gewesen, aber da der Crafter nie ein Geländewagen sein wird soll's vor allem schön schlechtwege und pistentauglich werden.

Erster Test im September in Schweden. Denke die Motorleistung sollte reichen, aber falls nicht, dann lässt sich da ja noch bisschen was machen.

Grüße Matthias
Dateianhänge
IMG-20200307-WA0004_resize_98.jpg
IMG-20200307-WA0011_resize_56.jpg
IMAGE_1581668433724_1455114869_resize_30.jpg
VW Crafter L1H1 MY2013; 2.0TDi (CKTB) optimiert 145PS/390Nm; 6-Gang Schalter (MWA); Womoumbau mit 500wp Solar, 180Ah Lifepo4, Votronic 1212-30, Tempomat, Achleitner Allradumbau (seit 2022)

Grüße Matthias
MLCrafter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 346
Registriert: 07 Mär 2020 18:13

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#2 

Beitrag von MLCrafter »

 Themenstarter

Und noch ein paar Bilder... :D
Dateianhänge
IMG-20200229-WA0003_resize_97.jpg
20200218_173249_resize_18.jpg
IMG-20200222-WA0000_resize_54.jpg
VW Crafter L1H1 MY2013; 2.0TDi (CKTB) optimiert 145PS/390Nm; 6-Gang Schalter (MWA); Womoumbau mit 500wp Solar, 180Ah Lifepo4, Votronic 1212-30, Tempomat, Achleitner Allradumbau (seit 2022)

Grüße Matthias
Benutzeravatar
Surfsprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1197
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#3 

Beitrag von Surfsprinter »

Na, das klingt ja mal nach einem Plan.
Probiere unbedingt Dein Klo im Sommer aus. Ich war vom Bi-pot enttäuscht, weil der Schieber nie 100% dicht war. Ein Porta potti für 75€ z.B. bei Oberlink ist eine lohnende Investition.

An sonsten: allzeit gute Fahrt. ;)
316 cdi, Bj 5/18, Womo-Ausbau für 5 Personen, Etagenbetten, el. Hubbett, Küche, Bad...
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 1 213, Westfalia Nugget

Camping bedeutet, die eigene Verwahrlosung als Erholung zu empfinden...
Benutzeravatar
hljube
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1155
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Dreieck HL-RZ-OD

Galerie

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#4 

Beitrag von hljube »

Blattfedershop hat die +50mm und +60mm Version für vorne auch als GFK Version.
Ansonsten wie in einem der anderen Threads hier evtl. doch ne Feder für Z12 (Schlechtwegepaket) über das Mercedes Gebrauchtteile Programm MBGtec
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
MLCrafter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 346
Registriert: 07 Mär 2020 18:13

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#5 

Beitrag von MLCrafter »

 Themenstarter

Das Bi-Pot scheint noch aus einem anderen Leben zu stammen. Ich war selbst von der Qualität überrascht. Hab es als Reinigungsmaßnahme und Dichtheittest komplett mit Wasser und Rohrreiniger gefüllt und kopfüber in die Badewanne gestellt. Nicht ein Tropfen innerhalb von 12h (über Nacht). So voll soll es nie werden im Betrieb :lol:

Ich muss mich da mal intensiv durch den Blattfeder-shop wühlen. Kenne hier die einschlägigen Themen, aber zu 100% sehe ich noch nicht durch.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MLCrafter für den Beitrag:
Exilaltbier (08 Mär 2020 22:25)
VW Crafter L1H1 MY2013; 2.0TDi (CKTB) optimiert 145PS/390Nm; 6-Gang Schalter (MWA); Womoumbau mit 500wp Solar, 180Ah Lifepo4, Votronic 1212-30, Tempomat, Achleitner Allradumbau (seit 2022)

Grüße Matthias
Benutzeravatar
hljube
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1155
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Dreieck HL-RZ-OD

Galerie

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#6 

Beitrag von hljube »

Da, Seite 2 mittig sind die VA Federn Sprinter
Seite 2 ganz unten für Crafter bis 2017
Ich hab mich leider verguckt, das sind doch Stahl Federn. Sorry

Hinten Klötze unter die Federn und neue Brieden.

Brauchst dann, wie Vanagaudi im anderen Thread schon anmerkte, aber wahrscheinlich neue Dämpfer
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
MLCrafter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 346
Registriert: 07 Mär 2020 18:13

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#7 

Beitrag von MLCrafter »

 Themenstarter

So...nun wird's ganz spannend.
Anforderungsprofil:
- theoretisch das maximale Gesamtgewicht von 3t nicht überschreiten. Geplant sind 2,8t. Da der L1H1 mit 2.0tdi und Euro 5 sowie null Ausstattung (das wildeste ist die Klimaanlage und die elektrischen Fensterheber) nur 1950kg schwer ist (schätze werden reale 2t sein), sollte das mit meinem ultra leichtbau klappen. Summiert sich natürlich immer alles...
- nicht härter, nur höher. Es soll immer noch gut Federn und eventuell minimalst verschränken. Soweit der eben verschränken kann.
- maximal hoch um genug Platz für 235/85 R16 zu bekommen.

Noch theoretische Überlegungen:
- Umbau erst, wenn fertig ausgebaut und einmal voll geladen. Dann Radlasten ermitteln und die richtigen Federn auswählen.

Aber....man kann ja schon mal bisschen rumspinnen.
VA: IPE13714030-3 (im Blattfedershop die Stahlumrüstvariante mit +50mm)
HA:IPE337871HL-1 (im Blattfedershop die 2-blatt-variante mit +50mm)
Als neues Mitglied geht das mit den externen Links ja noch nicht...

Gibt es natürlich auch alles noch in Verstärkt. Nur bin ich mir nicht sicher, ob's dann doch zu hart wird.
Das entsprechende Mercedes-Teil gilt es dafür noch zu finden.
Ich bin bisschen überfordert mit der Fülle an Varianten. :oops:

Dazu dann längere Dämpfer. Ich habe gelesen, dass die aus dem Sprinter 4xx Baureihe 3cm länger sein sollen. Was für die angestrebte Höherlegung ja sehr zuträglich wäre.
Kann das jemand bestätigen?

Alles zusammen möchte ich wenn möglich originale Mercedesteile bzw die entsprechenden Äquivalente aus dem Zubehör fahren. Für den Fall, dass doch etwas kaputt geht, wir in Nordamerika einfach in die nächste Mercedes Niederlassung rollen um dort eben genau das, was wir schon eingebaut hatten zu bekommen.
VW Crafter L1H1 MY2013; 2.0TDi (CKTB) optimiert 145PS/390Nm; 6-Gang Schalter (MWA); Womoumbau mit 500wp Solar, 180Ah Lifepo4, Votronic 1212-30, Tempomat, Achleitner Allradumbau (seit 2022)

Grüße Matthias
Benutzeravatar
Darth Fader
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1500
Registriert: 14 Okt 2016 11:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#8 

Beitrag von Darth Fader »

MLCrafter hat geschrieben: 07 Mär 2020 19:16Der Beifahrersitz ist drehbar. Allerdings nur der eine, da sonst fahren fast unmöglich wird, weil der Sitz zu hoch wäre (mit Drehkonsole...ohne gehts).
Das wäre doch prädestiniert für den Umbau mit niedriger Sitzkonsole vom Schwingsitz...
Mir war die maximale Fahrposition damit allerdings zu niedrig (wg. "Rücken", nicht wegen Körpergröße). Du gewinnst 7cm, was locker für Drehkonsolen reicht, und Platz durch die fehlende Bank dahinter. Beim L1 nicht zu unterschätzen.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 192tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"
MLCrafter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 346
Registriert: 07 Mär 2020 18:13

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#9 

Beitrag von MLCrafter »

 Themenstarter

Darth Fader hat geschrieben: 09 Mär 2020 17:04
MLCrafter hat geschrieben: 07 Mär 2020 19:16Der Beifahrersitz ist drehbar. Allerdings nur der eine, da sonst fahren fast unmöglich wird, weil der Sitz zu hoch wäre (mit Drehkonsole...ohne gehts).
Das wäre doch prädestiniert für den Umbau mit niedriger Sitzkonsole vom Schwingsitz...
Mir war die maximale Fahrposition damit allerdings zu niedrig (wg. "Rücken", nicht wegen Körpergröße). Du gewinnst 7cm, was locker für Drehkonsolen reicht, und Platz durch die fehlende Bank dahinter. Beim L1 nicht zu unterschätzen.
Stimmt. Aber suchen und finden sind leider zwei verschiedene Paar Schuhe.
Ich hatte das schon mal ins Auge gefasst, aber gebraucht bisher nicht zu finden und neu sprengt den Kosten/Nutzen-Faktor. Das ganze Projekt ist alles andere als Löw Budget, aber muss im Rahmen bleiben :wink:
Falls also jmd seine beiden Schwingsitze auf normale sitze oder die niedrigen Sitzkisten höher sollen...ich würde gern tauschen. Oder die anderen kaufen. Da würde man sich bestimmt einig werden :D
VW Crafter L1H1 MY2013; 2.0TDi (CKTB) optimiert 145PS/390Nm; 6-Gang Schalter (MWA); Womoumbau mit 500wp Solar, 180Ah Lifepo4, Votronic 1212-30, Tempomat, Achleitner Allradumbau (seit 2022)

Grüße Matthias
Benutzeravatar
Tante Rietha
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 66
Registriert: 04 Nov 2019 21:22

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#10 

Beitrag von Tante Rietha »

Würde ich gern gegen min. 2-blatt-feder tauschen und damit den Bock nach oben zu bringen. Was würde sich da anbieten? Nur die verstärkte Feder aus dem 35?

Hallo Matthias,

ja Glückwunsch zum neuen Crafter und der Möglichkeit auf Reisen zu gehen.

Ich habe meine Sprinter seit Oktober. Und Ausbaupläne für die nächsten 3 Jahre.

Die erste Maßnahme war der Einbau vom 4 Marquart Stoßdämper (neu beim Hersteller gekauft) und einem Satz Doppelblattfedern für die HA (von einem 907 direkt nach Auslieferung ausgebaut mit verstärktem Stabi 29mm und Koppelstange für ganz kleines Geld auf Ebay Kleinanzeigen) der Unterschied in der Federung und vor allem Neigung ist wie Tag und Nacht und der Wagen ist Hinten gleich einige cm höher geworden. Für die Doppelblattfedern mussten noch vier längere Federbriegen gekauft werden und für die den dicken Stabi zwei dicke Halterungen. Löcher/Bohrungen/Aufnahmen waren alle vorhanden.

Viel Erfolg beim Ausbau und Grüße aus Pankow

Tino
Grüße aus Pankow

W906 315 CDI, L2 H1, 6 Sitze LKW von 03/2008, ca. 285000 km, Marquart Stoßdämpfer, HA Federn vom 907 zweilagig, verstärkter HA Stabi vom 907 25mm, 225/75 R16
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3520
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#11 

Beitrag von jense »

Ich habe ja auch den kurzen Radstand und ein Porta Potti dabei für Notfälle, aber eine Kiste darum zu bauen, in der mann darauf sitzen kann, das würde ich mir gut überlegen, das ist schon ordentlich platz, der dabei drauf geht und den hast du beim kurzen Radstand ja nun nicht unbedingt im Überfluss. Große Geschäfte macht man darauf sowieso nicht, und für die kleinen ist es egal, da tut es ggf. auch ein Vorhang ...
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
MLCrafter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 346
Registriert: 07 Mär 2020 18:13

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#12 

Beitrag von MLCrafter »

 Themenstarter

Ich würde auch eine feste Toilette einbauen, so richtig mit Kassette usw. Aber die nehmen zuviel Platz weg und sind obendrein exorbitant teuer.
Es geht bei dem richtig abgetrennten Raum ja nicht nur um mich. Es geht vor allem auch um meine Freundin. Wir sind alles andere als prüde oder schnell pikiert. Aber der Töpfchengang darf einzelsport bleiben. Das ist so oder so schon eher schwierig in einem Womo, da versuchen wir uns das Minimum an Privatsphäre während dessen zu erhalten. Wir haben das lange diskutiert, ich hab sicher 5-6 verschiedene Grundrisse gezeichnet, davon hatte jeder vor- und Nachteile.
Als Vergleich bezüglich Platz hab ich mir den L2-Ducato Westfalia Ausbau meiner Schwiegereltern angesehen. Da haben wir massiv mehr Platz. Den Luxus des geschlossenen Bades erkaufen wir uns mit einer etwas kleineren und quer stehenden Sitzbank sowie einer auf das Minimum zusammen geschrumpften Küchenzeile.
Irgendeinen tot muss man ja sterben :x
Wir planen auch viel frei zu stehen. Eigentlich ausschließlich. Wir sind ja auch nicht so groß, da geht sich das schon aus :wink:
Trotzdem danke für den Hinweis. Uns ist bewusst, dass es eine Entscheidung ist, die auch einen Kompromiss in vielen anderen Dingen bedeutet.
Kleiner Vorteil von solch einer "Kammer": mit warmluft-einblasung der Standheizung ist das ein prima trockenraum.
VW Crafter L1H1 MY2013; 2.0TDi (CKTB) optimiert 145PS/390Nm; 6-Gang Schalter (MWA); Womoumbau mit 500wp Solar, 180Ah Lifepo4, Votronic 1212-30, Tempomat, Achleitner Allradumbau (seit 2022)

Grüße Matthias
Benutzeravatar
Lack_Rick
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 31 Jul 2019 08:23
Wohnort: Sachsen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#13 

Beitrag von Lack_Rick »

Grüße,
ich möchte auch mal meinen Senf zu beitragen.

Wir sind wie Ihr auch eher zufällig zu unserem Sprinter gekommen. Bzw hat dieser uns gefunden.

L1H1 mit 109PS. Dieser hat ebenfalls eine sau kurze HA so dass wir bei 100km/h bei 2500u/min rollen. Schneller fahren ist Materialmord und langsamer wird es wegen der Zahlreichen Überholmanöver der LKW lästig (ohne jetzt auf die LKW zu schimpfen) da man einfach nur eine Bremse ist. Mich selber stören die 100Km/h nicht denn ich bin auf Fernreisen seit klein auf diese Geschwindigkeit gewohnt. Jedoch gibt es hier und da die Stelle wo man sich wünsch doch durchgängig 130/140 fahren zu können.
Er fährt mit vieeeel, sehr sehr viel, Anlauf auch so schnell aber dann darf kein Hügel kommen.

Weiter fahre ich aktuell gerne mal mit einem Gewicht von 2,8 oder 3,5t durch die Gegend (von Arbeit aus). In der Stadt geht das alles noch, überland auch noch (man hat halt mehr zeit aus dem Fenster zu schauen) und auf der Autobahn merkt man das Gewicht und den winzigen Motor doch schon recht stark. Ich will damit sagen dass du lange brauchst um zu beschleunigen, am Berg ist bissl Anlauf nett und ins Gebirge würde ich nur wenn ich muss. Kassler Berge muss man sich dann mit 70 hoch quälen :mrgreen:


Alles machbar wenn man ausreichend Tiefentspannt ist nur nicht wirklich angenehm. Mittlerweile habe ich mit Lampenbügel, Lampen, Dachträger, grobstolligen Straßenreifen (Runderneuerte), straffen Fuß einen ziemlich exakten Verbrauch von 10,5L auf 100.
Ja der 75 Liter Tank ist echt etwas nervig aber 2x 20L solltest du auch in den USA um die runden kommen.

Eventuell würde ich Dir raten den DPF noch raus zu nehmen.


Die flache Sitzkonsole ist vom 906/907/Crafter Baugleich. Ein guter Freund hat diese neu bei MB kürzlich erst für um die 130€ bezogen.
Daher sind die im Internet aufgerufenen Preise wucher!


Ach ja bei mir sind 235/65/R16 aufgezogen. Höher würde ich den Bock an deiner Stelle auch. Ich bin selber viel abseits der Straße unterwegs und habe erst kürzlich im tiefen Teutoburger Wald mit der Ölwanne aufgesetzt. Nicht so prickelnd.



Grüße
Lack_Rick
Gut geglüht ist halb gestartet :D

#SieFahrenVerdächtigLangsam :mrgreen:
MLCrafter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 346
Registriert: 07 Mär 2020 18:13

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#14 

Beitrag von MLCrafter »

 Themenstarter

Ich bin ja nie den Sprinter mit 109ps gefahren, aber der 2.0tdi von VW hat eigentlich ganz angenehm Druck. Gerade wenn der Turbo hochspoolt, dann geht er gut vorwärts. Bisher natürlich nur flaches Land und er ist ja auch noch leer. Auf dem Weg zum Lackierer mal das erste Stück Autobahn gefahren, das klappte gut. Hab aber auch mit 225/75R16 schon mehr Abrollumfang. 120 war normal zügig zu erreichen. Schneller wollte ich gar nicht.
Liegt vllt auch an mir. Wenn ich in einen Transporter einsteige (sonst oft den Arbeitsducato meiner Eltern) fahre ich automatisch nicht so wie z.b. mit meinem Ford Ranger.
Kassler Berge ist aber noch eine andere Herausforderung.
Daher muss zum September auch alles fertig werden und die großen Räder drauf um zu sehen, ob noch bisschen was passieren muss unter der Haube.
Da werde ich doch nochmal zu Mercedes fahren und nach den Sitzkonsolen fragen. Ich bin von einer dreistelligen Zahl mit min. einer 3 davor pro Stück ausgegangen...
VW Crafter L1H1 MY2013; 2.0TDi (CKTB) optimiert 145PS/390Nm; 6-Gang Schalter (MWA); Womoumbau mit 500wp Solar, 180Ah Lifepo4, Votronic 1212-30, Tempomat, Achleitner Allradumbau (seit 2022)

Grüße Matthias
Benutzeravatar
Lack_Rick
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 31 Jul 2019 08:23
Wohnort: Sachsen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Crafter 30 Umbau zum Weltreisenden

#15 

Beitrag von Lack_Rick »

MLCrafter hat geschrieben: 13 Mär 2020 11:01 Ich bin ja nie den Sprinter mit 109ps gefahren, aber der 2.0tdi von VW hat eigentlich ganz angenehm Druck. Gerade wenn der Turbo hochspoolt, dann geht er gut vorwärts. ......120 war normal zügig zu erreichen. Schneller wollte ich gar nicht. ...
Da werde ich doch nochmal zu Mercedes fahren und nach den Sitzkonsolen fragen. Ich bin von einer dreistelligen Zahl mit min. einer 3 davor pro Stück ausgegangen...
Ja klar geht er gut vorwärts das will ich nicht abstreiten, ich fahre den ja auch super gerne. War nur so als anstoß zum Denken bezüglich Gewicht usw.

Ja eben dachte ich auch. Deswegen habe ich meine selber gekürzt. NEIN, das mache ich nie wieder denn eine schöne Arbeit ist das nicht. Dann kam der Kumpel winkend um die Ecke und ich hab mich über die sinnlose Arbeit geärgert. :cry: :lol:

Grüße
Lack_Rick
Gut geglüht ist halb gestartet :D

#SieFahrenVerdächtigLangsam :mrgreen:
Antworten