Mercedes Qualität

Mercedes Sprinter 3 (Typ VS30, Baumuster W907/W910) - ab 2018
Antworten
Almaric
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 906
Registriert: 29 Apr 2013 21:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: Mercedes Qualität

#166 

Beitrag von Almaric »

Einen Beitrag vorher hatte ich ja schon erwähnt, dass ich wegen der Injektoren bald nochmal wieder den Freundlichen besuchen muss.

Jetzt ist mir gerade beim Rumtasten und weil mir fast eine Schraube beim AGR Ausbau flöten gegangen wäre etwas aufgefallen. Fasse ich vor dem Auto stehend hinter dem AGR unter die Plasteverkleidung auf den Motorblock kam mir da schwarzes Gebrösel entgegen. Ich dachte zuerst an geschmolzenes Plastik. Es riecht allerdings nicht danach und das letzte Mal als ich sowas gesehen habe war in einem Mietshaus wo ein Mieter unerlaubt einen offenen Kamin in Betrieb genommen und das Antennenkabel der Nachbarwohnung weggekokelt hat und der Schornsteinfeger mir daraufhin eben solche glasige Asche zeigte und meinte, dass steht kurz vor dem Kaminbrand. Also vermute ich mal, dass es sich hier auch um Ruß aus dem Motor handelt? Ich habe versucht davon ein Bild zu machen, man sieht halt nur was schwarzes Glänzendes. Und ein paar schon ziemlich dicke Brösel die ich so zu fassen bekam :shock:
IMG20240430120333.jpg
IMG20240430120406.jpg
Nunja, Termin steht für den 17.05., ich bin mal gespannt was sich da wieder für Abgründe auftun...
Fernwehbus
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 233
Registriert: 06 Jun 2015 13:29

Re: Mercedes Qualität

#167 

Beitrag von Fernwehbus »

Sieht danach aus, als hätte jemand die Antidröhnmatte oben auf den Turbo gebaut, die ist mir mal runtergefallen auf den Kat, das sah auch so aus...
Matthias aus dem Fernwehbus
218 CDI OM642 . 2008 . 6 Gänge handgerührt . L2H2 . 4x2 . Neverending-DIY-Ausbau
Almaric
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 906
Registriert: 29 Apr 2013 21:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: Mercedes Qualität

#168 

Beitrag von Almaric »

Schön wärs, werde ich ja wahrscheinlich in ca. 2 Wochen wissen wenn sie an die Injektoren rangehen. Man warnte mich schon vor, dass das ein tagesfüllendes Programm ist wenn Alles glatt läuft. Im schlimmsten Fall kann es auch länger dauern. Kommt man da beim 3l V6 eigentlich so schlecht ran?
Fernwehbus
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 233
Registriert: 06 Jun 2015 13:29

Re: Mercedes Qualität

#169 

Beitrag von Fernwehbus »

Nein, beim OM642 kommt man eigentlich gut an die Injektoren ran. Blöd ist es bei den hinteren beiden Zylindern, wenn man dort die Glühkerzen ausbohren muss (frag mich nicht, woher ich das weiß!! :? )
Wenn die nicht fetgegammelt sind wie Bombe, würde ich sagen, mit etwas Ballett liegen die Dinger in einer Stunde auf dem Tisch.
Wahrscheinlich dauert das Testen und Codieren so lange... :P
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fernwehbus für den Beitrag:
Almaric (01 Mai 2024 14:15)
Matthias aus dem Fernwehbus
218 CDI OM642 . 2008 . 6 Gänge handgerührt . L2H2 . 4x2 . Neverending-DIY-Ausbau
Almaric
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 906
Registriert: 29 Apr 2013 21:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: Mercedes Qualität

#170 

Beitrag von Almaric »

Danke für die Info!
Da bei mir der kleine drahtige Chefmechaniker aus der LKW Werkstatt da rangeht mach ich mir um Ballett und Verrenkungsfähigkeit keine Sorgen :mrgreen:
Der lag schon öfters bei mir im Auto um z.b. den Stellmotor für die Wärmeverteilung der Heizung zu tauschen und hat dafür weniger Sachen ausbauen müssen als eigentlich von MB vorgesehen. Der Rest ging mit Akrobatik und tasten, aber er hat es schnell hinbekommen. Festgegammelt sein dürfte *eigentlich* nach 5 Jahren und ca. 245.000km noch nichts, meine Hand dafür ins Feuer legen würde ich bei der Kiste aber ganz und gar nicht. Warten wir ab, ich werde berichten.
Fernwehbus
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 233
Registriert: 06 Jun 2015 13:29

Re: Mercedes Qualität

#171 

Beitrag von Fernwehbus »

Almaric hat geschrieben: 01 Mai 2024 14:24 Festgegammelt sein dürfte *eigentlich* nach 5 Jahren und ca. 245.000km noch nichts...
Hahaha, der war gut!!! :D :D :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fernwehbus für den Beitrag:
MobilLoewe (01 Mai 2024 23:35)
Matthias aus dem Fernwehbus
218 CDI OM642 . 2008 . 6 Gänge handgerührt . L2H2 . 4x2 . Neverending-DIY-Ausbau
Almaric
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 906
Registriert: 29 Apr 2013 21:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: Mercedes Qualität

#172 

Beitrag von Almaric »

Achtung festhalten, ich muss mich hier gerade stark zurückhalten um das nicht in eine Hassrede gegen MB und diese Dreckskarre ausarten zu lassen.

Ich hatte ja Abgasgeruch im Innenraum, also Injektoren. Heute beim Freundlichen, der Chefmechaniker den Krempel oben drüber abgebaut (erstmal nur in Fahrtrichtung rechte Seite weil einfacher zu erreichen) und dann guckt man auf diese 2 dicken Gummiabdeckungen. Die obere davon ging schon schlecht ab, die untere war fast nur mit Gewalt runter zu reissen. Darunter ein Bild des Grauens. Die Gummimatte (wieso verbaut man an so heißen Stellen überhaupt was aus Gummi?!?) zum Teil aufgelöst, verschmolzen und heruntergetropft, Injektoren, Leckölleitung, die Stecker samt Kabeln, Alles ein einziges schwarzes, verklebtes und zugebackenes Trümmerfeld.
IMG20240517082109.jpg
Was man mit der Taschenlampe erkennen konnte ohne weitere Teile ab zu bauen sieht die andere Seite nicht viel besser aus.
Man hatte mich ja vorgewarnt, dass das evtl. nicht an einem Tag zu bewerkstelligen ist, sowas haben die Leute vor Ort aber bislang auch noch nie gesehen. Und die haben immer mal wieder Krankenwagen dort, die ebenfalls den V6 haben und von denen Viele auch genau dieses Problem haben. Der V6 Motor ist anscheinend bekannt dafür :evil: Für den letzten Krankenwagen der nicht so schlimm aussah haben sie vor kurzem 1,5 Tage nur für eine Seite (3 Injektoren) gebraucht. Vorsichtig geschätzt könnte das bei mir also eine Woche Werkstatt bedeuten. Kosten nicht abschätzbar, je nachdem was alles kaputt geht beim Ausbau. Spaßeshalber haben wir nochmal nachgeguckt was ein neuer Injektor für den V6 kostet: UVP 635€ :shock: Wenn die also schlimmstenfalls alle 6 kaputt gehen, plus 4 Tage oder so Arbeitsstunden können da schnell mal 5-10.000€ draus werden was natürlich vorher Niemand genau sagen kann (verständlicherweise). Ich hab den Müllhaufen wieder zusammenbauen lassen und bin wieder abgedampft. Dann fahr ich die Schrottkiste jetzt noch so lange bis er verreckt oder (hoffentlich) vorher was Neues / Anderes auf dem Hof steht. Das ist doch absolut ein Witz sowas. Die Kiste hat wie gesagt 245.000km runter! Also eigentlich noch gar nix. Ich kanns nur immer wieder sagen: Den 906er Vor-Mopf den ich vorher hatte trennen Welten von der Qualität dieses neuen "Kunstwerks".

Und noch was: Hab den Kübel auch nochmal auslesen lassen, weil ich ja sporadisch mal ne Motorkontrollleuchte und 2x Leistungsbegrenzung hatte. Vermutung vom Mechaniker: NOX Sensor. Und siehe da: In sporadischen Abständen wirft der ein unplausibles Signal aus. 1x auch das AdBlue System und tatsächlich einmal klemmender Stellmotor beim AGR Ventil - leider ohne Kilometerstand dazu. Vielleicht war das aber diese Geschichte hier: viewtopic.php?t=24078&start=195#p323384

Nunja, ansonsten sind natürlich nur lebenswichtige Dinge im Fehlerspeicher hinterlegt wie Abblendlicht defekt oder AdBlue Stand niedrig :twisted:

Bin bedient, schöne Pfingsten schonmal!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Almaric für den Beitrag (Insgesamt 4):
Vanagaudi (17 Mai 2024 15:44), Schnafdolin (17 Mai 2024 17:08), Hallenser (17 Mai 2024 17:55), Vagabundo (17 Mai 2024 19:01)
Benutzeravatar
Schnafdolin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1610
Registriert: 15 Nov 2010 11:57
Wohnort: Nordöstlich von Dresden
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Mercedes Qualität

#173 

Beitrag von Schnafdolin »

Uff.... :shock:
Da bin ich ja gleich noch einmal froh, dass ich nicht neulich beim polnischen Händler meines größten Misstrauens, wie in DER GESCHICHTE BESCHRIEBEN, den nach Abgas stinkenden, "sofort TÜV-fähigen" V6 gekauft habe und das Wrack, in das er geschraubt war.

Tolle Geschichte. Ich glaube, ich bleibe bei max 163 PS beim nächsten Sprinter oder kaufe mir noch mal einen guten alten, zuverlässigen und leicht gepimpten 903.

Martin
Sprinter 313 CDi 4x4, 2003, 4x4 seit 1985

Bin ich ölich, bin ich fröhlich :D
Almaric
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 906
Registriert: 29 Apr 2013 21:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: Mercedes Qualität

#174 

Beitrag von Almaric »

Schnafdolin hat geschrieben: 17 Mai 2024 17:14 Uff.... :shock:
Da bin ich ja gleich noch einmal froh, dass ich nicht neulich beim polnischen Händler meines größten Misstrauens, wie in DER GESCHICHTE BESCHRIEBEN, den nach Abgas stinkenden, "sofort TÜV-fähigen" V6 gekauft habe und das Wrack, in das er geschraubt war.

Tolle Geschichte. Ich glaube, ich bleibe bei max 163 PS beim nächsten Sprinter oder kaufe mir noch mal einen guten alten, zuverlässigen und leicht gepimpten 903.

Martin
Schönes Ding, sowas wär mein Plan für die Zukunft. Aber auf welches Fahrgestell den Koffer? Ich habe mich in den letzten Monaten echt sehr viel umgehört, zumindest was MB, VW / MAN, Iveco, Ford und Renault angeht, also die Transporter. Das ist mittlerweile Alles der gleiche Schrott, nur MB und VW sind hier am teuersten. Solchen Kisten taugen für hier und da mal in den Urlaub fahren oder den Handwerker der damit durch die Stadt juckelt. Aber voll beladen ca. 60.000km im Jahr sind die Kisten nach allerspätestens 5 Jahren komplett durch. Mittlerweile auch gerne mal deutlich eher. Bleibt nur auf 7,5t zu gehen :roll:

Der V6 im 906er Vor-Mopf hat zumindest die Probleme mit dem AGR nicht :lol: Das kam ja erst mit der verschärften Abgasnorm gegen Ende des 906er Mopfes und dem 907er auf. Also ich kann grundsätzlich nur Jedem dringend davon abraten sich einen 907er mit dem V6 Motor zu kaufen - die Dinger werden ja gebraucht zu hohen Kursen gehandelt, besonders seit MB den Motor nicht mehr einbaut.

Der Chefmechaniker meinte übrigens noch, dass im Sprinter die "günstigeren" Bosch Injektoren verbaut sind. In der S-Klasse wo der Motor mehr Leistung hat sind Bessere drin...Hersteller vergessen (hatte ich noch nie gehört). Die arbeiten jedenfalls noch präziser mit Piezo oder sowas. Da sieht man dann auch mal wieder die kleinen feinen Unterschiede, wenn Jemand sich den Motor im Sprinter chiptunen lässt, weil der ja in der S-Klasse auch mehr PS hat.
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7678
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Mercedes Qualität

#175 

Beitrag von Vanagaudi »

Almaric hat geschrieben: 18 Mai 2024 01:40Der Chefmechaniker meinte übrigens noch, dass im Sprinter die "günstigeren" Bosch Injektoren verbaut sind. In der S-Klasse wo der Motor mehr Leistung hat sind Bessere drin...Hersteller vergessen (hatte ich noch nie gehört). Die arbeiten jedenfalls noch präziser mit Piezo oder sowas. Da sieht man dann auch mal wieder die kleinen feinen Unterschiede, wenn Jemand sich den Motor im Sprinter chiptunen lässt, weil der ja in der S-Klasse auch mehr PS hat.
Ob das nun günstigere Injektoren sind, oder nicht, kann ich hier nicht beurteilen. Aber die Technik ist dieselbe wie im PKW. Auch im Sprinter V6 Diesel arbeiten seit jeher Piezo-Injektoren. Vorteil dieser Injektoren ist, dass sie feiner dosieren bzw. pro Takt eine größere Anzahl Einspritzungen vornehmen können als magnetgesteuerte Injektoren. Ein Nachteil ist, dass sie empfindlicher reagieren und zB. bei Druckverlust auf der Leckölseite Schaden nehmen können.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag:
Almaric (18 Mai 2024 17:23)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
mks916
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 48
Registriert: 02 Jan 2020 21:40

Re: Mercedes Qualität

#176 

Beitrag von mks916 »

Guten Tag,

ich möchte nicht besserwisserisch sein sondern nur klarstellen, dass die OM642 im PKW und Sprinter unterschiedliche Motoren sind.

Im PKW heisst er MB-Intern OM 642 LS (Leistungsgesteigert). Mit max. 195 kW und 620 Nm (Sprinter 140 kW und 440 Nm).

Nur Hubraum und Bankwinkel sind identisch. Alles andere wurde modifiziert, im folgenden die wichtigsten:
- kugelgelagerter Turbo
- beschichtete Zylinderlaufbahnen, LDS Verfahren (LDS = Lichtbogen Draht Spritzen) ,keine eingegossenen Stahlbüchsen
- Stahlkolben
- Ladungswechsel entdrosselt
und vieles mehr

Im Sprinter ist immer noch der ursprüngliche OM 642 verbaut.
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7678
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Mercedes Qualität

#177 

Beitrag von Vanagaudi »

mks916 hat geschrieben: 20 Mai 2024 12:02dass die OM642 im PKW und Sprinter unterschiedliche Motoren sind.
Das ist ebenfalls nicht ganz korrekt. Von dem OM642 gibt drei unterschiedliche Versionen:
  • OM642 DE 30 LA red.
  • OM642 DE 30 LA
  • OM642 LS DE 30 LA
Dabei ist es nicht so, dass der "OM642 DE 30 LA reduziert", der im Sprinter eingesetzt wird, nicht auch in PKW-Modellen zu finden wäre. Eine nahezu komplette Auflistung, in welchen Fahrzeugen der OM642 eingesetzt wurde, ist in diesem Wiki-Artikel nachzulesen. Und selbst von dem "OM642 DE 30 LA reduziert" gibt es noch weitere Untergruppierungen, die eine leichte Leistungssteigerung und vor allem mehrere Änderungen bezüglich des Abgasverhaltens beinhalten.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Almaric
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 906
Registriert: 29 Apr 2013 21:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: Mercedes Qualität

#178 

Beitrag von Almaric »

Heute *bing* Brems- und Rücklicht links defekt. Soweit so gut, Auto ist knapp 5 Jahre, auf der rechten Seite habe ich die beiden Funzeln dafür auch schon getauscht vor einiger Zeit.

Aaaaber:
IMG20240524165032.jpg
IMG20240524165048.jpg
Direkt beide 21W Leuchtmittel getauscht, Stecker dran, nun geht der Blinker nicht, die andere Rückleuchte flackert, usw. Also mal die blühenden Kontakte und den Rost entfernt / abgekratzt und Alles funzelt wieder. Aber muss sowas nach 5 Jahren schon sein? :cry:
Benutzeravatar
Kurier66
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 186
Registriert: 20 Mär 2018 14:33

Re: Mercedes Qualität

#179 

Beitrag von Kurier66 »

Almaric hat geschrieben: 24 Mai 2024 17:31 Also mal die blühenden Kontakte und den Rost entfernt / abgekratzt und Alles funzelt wieder. Aber muss sowas nach 5 Jahren schon sein? :cry:
Scheinbar muss das so sein, hatte ich am Rücklicht auch schon mal, zwar noch nicht so krass, aber dennoch. Viel schlimmer sind bei uns die Schiebetürkontakte, bei beiden Sprintern mussten die schon mehrfach bearbeitet werden damit alles wieder funktionierte. Die Krönung ist ja da dabei das die Schiebetür sich auch nicht verriegelt wenn kein Kontakt da ist. Ich hab es durch Zufall in unserem letzten Urlaub vor 4 Wochen gemerkt als ich Abends abschließen wollte. Es nervt also nicht nur vorn mit dem Pieps beim losfahren. Abhilfe unterwegs schaffte ein Messer mit dem ich die Kontakte abkratzte, sonst hätten wir immer vorn aussteigen und vorher die Tür manuell verriegeln müssen, wäre maximal doof gewesen. Wenn das gerade beim aussteigen passiert schließt man das Auto beim weggehen zu aber die Schiebetür bleibt trotzdem offen, da fällt einen nichts mehr ein dazu. :shock:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kurier66 für den Beitrag:
Vanagaudi (26 Mai 2024 13:03)
Viele Grüße, Micha

Sprinter 316 CDI Bj 11/2019
Umbau zum Wohnmobil im Mai 2024 erfolgreich abgeschlossen 8)
Raphael
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 30 Okt 2023 01:41

Re: Mercedes Qualität

#180 

Beitrag von Raphael »

Die Qualität ist mittlerweile schlechter als bei Fiat in den 90er Jahren!

An meinem 319 4x4 Bj 2022 sind nach 10tkm die vorderen Stoßdämpfer unter der Manschette total verrostet... unfassbar! So sahen die Dämpfer an meinem Uno Turbo nach 120 tkm aus ...

Aber wo soll auch die jährliche Gewinnsteigerung im Konzern herkommen, wenn nicht an der Qualität gespart wird ... Der 4x4 Sprinter ist für die Qualität völlig überteuert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Raphael für den Beitrag:
greyhound (30 Mai 2024 20:58)
Antworten