Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
FC_Trasher
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 05 Apr 2020 09:31

Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von FC_Trasher »

...Moin!

..ich bin der "Neue" hier und habe leider ein leidiges Problem:

Fahrzeug: Sprinter W902 208D, Baujahr 1999


Problem: es ist das Fahrzeug meiner Frau, und "killt" ständig die Starterbatterie!

...also hab ich mich die Tage (dank Corona jetzt Zeit) mal mit einem Digivoltmeter bewaffnet an das Fahrzeug gemacht,
...erste Messung ergab im unbelasteten Leerlauf ca. 16 V !!! Boardspannung, also Blick auf die Lichtmaschine, oha !
...vollgesauter Ölklumpen triffts genau, also ich nicht lange gefackelt und eine neue verbaut.

...nach erster Begeisterung ( knapp 3 Minuten ) schnellte die Boardspannung von Anfangs 12,8 V auf besagte 16V! hoch.

...mit viel Stromverbraucheinsatz ( Fahrlicht und innenraumheizung ) fällt die Boardspannung ( direkt an der Batterie gemessen )auf 14,3V
...nächster Arbeitsschritt war mir einen Stromlaufplan beim befreundeten Mercedes Nutzfahrzeug Werkstattleiter zu besorgen.
...laut Plan wird die Lichtmaschine nur kurz über die Kontrolleuchte vorerregt, danach soll die interne Regelung der Lichtmaschine alles
weitere übernehmen, also KEIN verstecktes Regelgedöns.

...also Lichtmaschine ausgebaut, über externe Batterie verkabelt, und über Bohrmschine angetrieben, Ergebnis: 16V !!!

...Lichtmaschine defekt ( oder Regler ) ...also umtauschen....gestern kam die Austauschlima:

...eingebaut, und ihr ahnt es sicher schon, nach knapp 3 Minuten war auch diese Lima hinüber. :twisted:

...jetzt zu meiner Frage: WAS zum Geier ist da los ? :?:


...mfg, Frank

Benutzeravatar
MainzMichel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 122
Registriert: 17 Dez 2011 22:17

Fahrerkarte

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von MainzMichel »

Überprüfe die Plus- und die Masseleitungen der LiMa und Batterie, auch die zur Karosserie. Sollte eine (zeitweise) Unterbrechung auftreten, sterben die Dioden in der LiMa und die Spannung kann hochgehen.
Viel Glück!

Adios
Michael
99er Sprinter 412D mit Concorde-Wohnmobilaufbau A720G, 2,9l/90KW Schaltgetriebe

Benutzeravatar
Fachmann
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1352
Registriert: 08 Sep 2007 20:41

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von Fachmann »

Eher die Masse zw. Motor und Karosserie und zw. Batterie und Karosserie.

FC_Trasher
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 05 Apr 2020 09:31

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von FC_Trasher »

...Moin!

...erstmal danke für die Antworten, es gibt was neues:

...Masse und Plusleitung wurden uberprüft, sind OK !

...habe gestern mal eine der defekten Limas von ihrem Regler befreit ( nur noch Bürstenpaket ),
...dann habe ich die Lima aufgebaut und an eine Bohrmaschine gekoppelt.
...desweiteren habe ich den DF Anschluss nach aussen gelegt und mit einem externen Limaregler verbunden, Batterie drann, und D+
...über ne 12v 2W Birne bestromt, Bohrmaschine an, und:

...saubere 13,8- 14V über den ganzen Arbeitsbereich, also scheinen zumindest die Dioden noch OK.
...Umkehrschluss: 3 defekte Regler, und keine defekte Lima.

...aber WAS killt nach ein paar Minuten die Regler ? :?:

...ich habe erstmal keine Idee mehr :twisted:


...mfg, Frank

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3942
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von Vanagaudi »

Seit deinem ersten Post habe ich mir auch schon Gedanken gemacht und bin auf kein Ergebnis gekommen. Auf der Seite von Josef Scholz gibt es schönes Schaltbild der Drehstromlichtmaschine und wie sie mit dem Regler verbunden wird. Dort erkennt man die Funktionsweise. Es gibt nur einen Fehler, der Stromkreis an Kl.61 bzw. D+ ist kein Erregerstromkreis, es ist lediglich eine Hilfsgleichrichtung zur Versorgung des Reglers. Der Erregerstromkreis liegt nur unten im Schaltbild an der Einzelwicklung.

Auch gibt es irgendwo Schaltbilder zu den Reglern, habe ich aber noch nicht wieder gefunden.

Aber ich hatte noch keine Idee, wie es zu dem Reglerausfall kommen kann.

Wenn zwischen dem Masseanschluss des Generators und dem Masseanschluss der Starterbatterie ein Widerstand liegt, dann steigt die Spannung der Starterbatterie gegenüber der Fahrzeugmasse mit steigendem Ladestrom. => An welchen Punkten genau hast du die Überspannug gemessen?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

FC_Trasher
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 05 Apr 2020 09:31

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von FC_Trasher »

...Moin!

...danke für das Schaltbild, habe schon ein ähnliches im Netz gefunden.

...also, ich habe direkt an der Lichtmaschine (B+) gemessen und auch an der Batterie, ist bis auf 0,02V identisch.

...der Spannungsanstieg geschieht schlagartig nach ca. 2-3 minuten, innerhalb von 2 Sekunden, als ob da ein Schalter umgelegt wird.

...ich kann mir das nur so erklären, das eventuell ein extremer Verbraucher dann abschaltet und der "Rückstrom" dann den Regler killt.

...bisher habe ich keinen Verdacht, zumal mir nix dazu einfällt, was so viel Strom ziehen könnte. :?:


...mfg, Frank

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3942
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von Vanagaudi »

FC_Trasher hat geschrieben:
06 Apr 2020 13:01
...bisher habe ich keinen Verdacht, zumal mir nix dazu einfällt, was so viel Strom ziehen könnte. :?:
Könnte das die Nachglühdauer des OM601 sein?

Glühen nach dem Start, also das Weiter- oder Nachglühen bei laufendem Motor, reduziert den Weiss-Blaurauch und das bei Dieselmotoren übliche Kaltstartnageln. Die Dauer des Nachglühens wird normalerweise von der Temperatur des Motors abhängig gemacht. Gemessen wird die Motortemperatur, die von einem Sensor erfasst wird. Es soll so lange nachgeglüht werden, bis die Kühlwassertemperatur ca. 60 C erreicht hat. Die Nachglühzeit kann bis zu drei Minuten dauern.

Nach dem Anlassen des Motors kann während des Nachglühens die Stromaufnahme der Glühkerzen gemessen werden. Sie sollte bei ca. 10 Ampere pro Glühkerze liegen. Das Nachglühen wird in der Regel nicht mehr durch die Kontrolllampe angezeigt. Achtung: Zur Messung wird wegen des hohen Stroms ein Zangen-Amperemeter benötigt, beim Vorglühen kann der Strom pro Glühkerze Anfangs bis zu 30A betragen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

FC_Trasher
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 05 Apr 2020 09:31

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von FC_Trasher »

...Moin! nochmal...

..yoo, in ungefähr die gleiche Richtung hab ich auch schon gedacht vorhin, als ich das typische "Relaisklacken" aus dem Motorraum
..vernommen habe.

...nach abschalten des Vorglügrelais, springt die Spannung innerhalb 1-2 Sek. auf besagte 16V, Last ist ja dann weg.

...scheint also ein normaler Vorgang zu sein, es sei denn das Relais ist defekt und macht im Nachglühvorgang auch einen auf " vorglühen"
...und beschickt die Glühkerzen mit je 30A ...zusammen also 120A ! :roll: könnte also eine Überlastung der Lima zum tot des Reglers führen?

...und wir kennen ja alle Murphy, wenn man schon mal ein Zangenamperemeter braucht, ist es garantiert kaputt :evil:


...mfg, Frank

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3942
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von Vanagaudi »

FC_Trasher hat geschrieben:
06 Apr 2020 18:08
...und beschickt die Glühkerzen mit je 30A ...zusammen also 120A ! :roll: könnte also eine Überlastung der Lima zum tot des Reglers führen?
Der Lichtmaschinenregler ist eine Spannungsregelung. Sie ist nicht im Ladestromreis eingebunden. Außerdem ist die ganze Anlage für diese Ströme ausgelegt. Das ist nicht das primäre Problem.

Es kann aber sein, dass aufgrund des hohen Stroms etwas anderes passiert, was nicht vorgesehen ist. So ein Lichtmaschinenregler stirbt eher an einer Überspannung. Es kann aber auch sein, dass ihm eine Referenz fehlt, nach der er regeln soll.

Wie ist das mit deinem Testaufbau? Ist dort alles vorhanden, Lichtmaschine, Regler, Batterie und Kontrollleuchte? Was passiert, wenn du den Aufbau mit dem defekten Regler mit der Bohrmaschine antreibst?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

FC_Trasher
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 05 Apr 2020 09:31

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von FC_Trasher »

Vanagaudi hat geschrieben:
06 Apr 2020 18:51
Wie ist das mit deinem Testaufbau? Ist dort alles vorhanden, Lichtmaschine, Regler, Batterie und Kontrollleuchte? Was passiert, wenn du den Aufbau mit dem defekten Regler mit der Bohrmaschine antreibst?
...alles vorhanden, und beide verbliebene Regler zeigen den gleichen Fehler : 16V

...spinnen wir das mal weiter....du sagst, das das ganze dafür ausgelegt ist, soviel Strom zu verarbeiten...was ist, wenn das Vorglührelais einen Schaden hat, und tatsächlich in der Nachglühphase 120A anstatt 40 A raushaut, würde dann die Lima nicht versuchen bis zu ihrem maximum aufzuregeln ?? und wenn dann das Relais abfällt, ensteht ja für einen Augenblick eine Spannungsspitze für die 1440W Systemlast, die jetzt abfällt....bei einer normalen arbeitsweise des Relais würden ja "nur" 40A abfallen, das heisst, knapp 50% der max. Leistung der Lima.

...ich erwarte morgen ein Zangenamperemeter und einen neuen Lichtmaschinenregler, ich bin mal gespannt :roll:


...mfg, Frank

Benutzeravatar
pseudopolis
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 497
Registriert: 23 Nov 2011 20:05
Wohnort: ... dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von pseudopolis »

Also erstmal ist es sehr unwahrscheinlich, dass alle lichmaschinen den selben fehler haben. Ich tippe auf eine defekte masseleitung zum chassis. Liesse sich auch durch das ohmsche gesetz recht plausibel erklären. Am dadurch entstehenden höheren widerstand fällt eine höhere spannung ab. Drum die 16V. Wahrscheinlich ist keine der lichmaschinen und batterien kaputt gewesen.

Um den regler zu zerstären bräuchtest du schon einen zünftigen kurzschluss. Der könnte nur von der batterie kommen und würde entsprechend die kabelage zum glühen bringen, was du sofort durch rauch und geruch bemerken würdest.

Michi
313cdi Bj.2003 Kögel Koffer

Benutzeravatar
Werbin
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 152
Registriert: 15 Apr 2014 22:48
Wohnort: Wien

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von Werbin »

Ich tippe auf das Messgerät, das die Spitzen falsch anzeigt.
Mit einem analogen oder anderem Messgerät eine Vergleichsmessung machen.
Wer zuviel misst, misst Mist.

FC_Trasher
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 05 Apr 2020 09:31

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von FC_Trasher »

...Moin!

...Masse und Plusleitung wurden geprüft, die Masspunkte an der Karosserie gesäubert und mit Polfett behandelt.
...ein zusätzlicher Massepunkt, direkt am Motorblock, wurde direkt an die Batterieklemme gelegt.

...Ergebnis: 16V ...und es ist keine Spannungsspitze, sondern ein Dauerzustand,
der sich erst mit anheben der Drehzahl auf ca. 2000U/min auf ca. 14,6V runterregelt. Das ist aber immer noch zu viel, da die Batterie dann schon lange am gasen ist.

...Messgeräte habe ich diverse zum Einsatz gebracht, mit keinem unterschiedlichem Ergebnis, habe es nur vergessen zu erwähnen.

...eben ist der neue Limaregler gekommen, werde ihn erstmal in die Lima vom Testaufbau schrauben, um zu schauen,
ob er ausserhalb des FZG ordnungsgemäß arbeitet.


..mfg, Frank

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3942
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter W902 killt Lichtmaschine

Beitrag von Vanagaudi »

FC_Trasher hat geschrieben:
07 Apr 2020 10:51
...Ergebnis: 16V ...und es ist keine Spannungsspitze, sondern ein Dauerzustand,
der sich erst mit anheben der Drehzahl auf ca. 2000U/min auf ca. 14,6V runterregelt.
Mess doch mal den Stromverbrauch auf der D+ Leitung. Klemm die Lichtmaschine ab, bzw. nimm den Regler ab, und speise die D+ Leitung über ein Amperemeter aus der Batterie.

Nicht dass die D+ Spannung aus der Lichtmaschine wegen zu hoher Belastung zusammenbricht und der Regler deswegen aufsteuert.

Als zweites, wenn du an die Schaltung herankommst, kannst du mal alle Gleichrichterdioden in Durchlass- und Sperrrichtung prüfen, ob sie wie gewünscht arbeiten.
FC_Trasher hat geschrieben:
06 Apr 2020 20:53
....du sagst, das das ganze dafür ausgelegt ist, soviel Strom zu verarbeiten...was ist, wenn das Vorglührelais einen Schaden hat, und tatsächlich in der Nachglühphase 120A anstatt 40 A raushaut, würde dann die Lima nicht versuchen bis zu ihrem maximum aufzuregeln ?? und wenn dann das Relais abfällt, ensteht ja für einen Augenblick eine Spannungsspitze für die 1440W Systemlast, die jetzt abfällt....bei einer normalen arbeitsweise des Relais würden ja "nur" 40A abfallen, das heisst, knapp 50% der max. Leistung der Lima.
Die Lichtmaschine regelt ja bis zum Maximum auf, in den ersten drei Minuten der Nachglühphase. Nur ist der Strom so hoch, dass die Generatorspannung über dessen Innenwiderstand bis auf die Batteriespannung zusammenbricht. Der von den Glühkerzen benötigte Strom, den jetzt nicht aus dem Generator kommt, wird von der Batterie geliefert. Deshalb hast du in dieser Phase auch nur 12V im Bordnetz.

Wird die Nachglühphase beendet, kann der Generator die Batterie nachladen. Da sich die Stromrichtung in der Batterie umkehrt, kehrt sich auch die am Innenwiderstand der Batterie abfallende Spannung um. Daher steigt die Bordspannung des Fahrzeugs. Sollten in diesem Ladestromkreis weitere Widerstände auftauchen, steigt die Ladespannung am Generator entsprechend. Hier setzt nun der Regler an, der die Ladespannung am Generator begrenzen soll, damit die Spannung an der Batterie nicht über die festgelegte Batterieladespannung steigen kann.

Wenn ein starker Verbraucher, wie zum Beispiel die Glühkerzen, abgeschaltet werden, kann deshalb keine Spannungsspitze entstehen. Es entfällt einfach eine Last bzw. ein Strom, der nun keinen Spannungsabfall am Innenwiderstand des Generators mehr bewirken kann. Daher steigt zwar die Spannung am Generator, aber es ist keine "Spannungsspitze" in dem Sinn, dass diese Spitze irgendwelche Bauteile gefährden könnte.

Anders sieht es aus, wenn du induktive Lasten, also Spulen oder Motoren, im Stromkreis hast. Die Induktivität bewirkt, dass sie den durch sie fließenden Strom aufrecht erhalten will. Wenn dieser Strom nicht über eine Freilaufdiode oder Löschwiderstand abfließen kann, wird dieser Strom, der nirgendwo hin kann, eine sehr hohe Spannung erzeugen. Diese Spannungsspitze gefährdet sehr wohl umliegende Geräte. Andererseits wird dieser Effekt für den Betrieb der Zündkerzen im Benzinmotor genutzt.

Ähnliches kann dir auch in der Lichtmaschine passieren, wenn du zum Beispiel im Ladestromkreis einen Wackler hast. Denn auch die Wicklungen im Generator stellen eine Induktivität dar. Wird dort der Ladestrom unterbrochen, erzeugt dieser, da er nirgendwo mehr hin fließen kann, eine hohe Spannung über die Generatorwicklung. Und diese kann die Gleichrichterdioden zerstören. In Normalfall jedoch fließt der bei Abschaltung großer Lasten induzierte Strom über die Batterie ab, es kommt zu keiner Spannungsspitze.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4109
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Galerie
Marktplatz

miserable Leitung von LiMa zum Anlasser hat LiMa zerstört

Beitrag von Rosi »

Der Beitrag betrifft zwar den NCV3, hatte jedoch fatale Wirkung :!:
https://sprinter-forum.de/viewtopic.php ... ne#p199386
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 142tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald

Antworten