Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

Alle Themen rund ums Reisemobil und um deren Ausbau
Antworten
Benutzeravatar
Frrroschi
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 583
Registriert: 29 Nov 2021 13:05
Wohnort: Traun

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#211 

Beitrag von Frrroschi »

  • Show mit dynamischen Blinkleuchten.
gibt es dafür im öffentlichen Bereich legale Einsatzmöglichkeiten, so ein blaues Blinklicht zum Überholen wäre nicht schlecht :roll:
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3327
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#212 

Beitrag von Exilaltbier »

Diese Laufblinker wirken erst richtig ab einer Länge von 30cm. Diese ganzen Nachrüstleuchten für LKW und Anhänger sehen "wie gewollt und nicht gekonnt" aus
BildWer am Lack packt kommt im Heim !

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, L2H1, 2x4, 100L Tank, 225/75/16 und 245/70/16 AT
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
der.harleyman
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1237
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#213 

Beitrag von der.harleyman »

 Themenstarter

Exilaltbier hat geschrieben: 29 Jul 2022 09:31 Diese Laufblinker wirken erst richtig ab einer Länge von 30cm. Diese ganzen Nachrüstleuchten für LKW und Anhänger sehen "wie gewollt und nicht gekonnt" aus
Wem sagst Du das... Ich bin mir dessen durchaus bewusst. Ich habe wohl alle verfügbaren Anbieter durch. Die Proplast-Leuchte kommt mit 18LEDs daher und ist sogar "made in germany". Vor dem Kauf hatte ich noch dort beim Hersteller angerufen, ob es demnächst noch eine größere Version geben wird. Leider nein. So sind es dann wenigstens 20cm. Lichtaustrittsfläche. Wer eine größere dyn. LED-Leuchte in Streifenform kennt, möge mir einen Hinweis geben. Ich würde sie sogar kaufen... :D
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 410.000km, na und?! :)
Eisbär
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 484
Registriert: 23 Mär 2022 19:34

Re: Ready for shit and pee!

#214 

Beitrag von Eisbär »

der.harleyman hat geschrieben: 15 Mai 2022 13:40 Das Ergebnis? Geht diesmal und schaut m.E. besser aus, als die erste Frustversion.
Kasten mit Filz bespannt, Bambusfurnier auf dem oberen Deckel, seidenmatt klarlackiert.
IMG_20220515_123556_769.jpg
Das schaut doch schon mal ganz einladend aus... :)
Moin Harleyman

Aus eigener schmerzhafter Erfahrung :oops: , magst du nicht die Ecken des Deckels besser etwas abrunden ? Das sieht so aus als könnte der schöne Streifen in die Wade oder das Schienbein ritzen ....

Gruß Eisbär

Achso das Bild wir im Kommentar nicht mit angezeigt es geht um dein Luxusklo :)
Sprinter 419 4x4 2021 Kabe Van 2022
Do what you want but do it with style :wink:
Benutzeravatar
der.harleyman
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1237
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#215 

Beitrag von der.harleyman »

 Themenstarter

Naja, ich habe alle Kanten wenistens mit einem Radienfräser bearbeitet. Das mache ich eigentlich bei alle Teilen bisher so.
Selbst wenn man mit der Hand da ganz hart drüberfährt, passiert nix. Der Kasten wird zu einem großen Teil auch noch umbaut.
Durch den Aluprofilrahmen war die eckige Form aber auch etwas vorgegeben.
Die ganzen Kanten runde ich schon deswegen so sorgfältig, weil Bambus als Gras ja sehr harte Fasern hat. Wenn man sich an
einer scharfen Kante sowas unter die Haut reißt, ist die Freude sicher groß. Daher wird alles auf 3 - 5mm Radius getrimmt und
dann geschliffen (je nach Materialstärke). Das geht bisher. Aber danke für den Hinweis. Bin für Verbeserungen stets offen... :)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 410.000km, na und?! :)
Eisbär
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 484
Registriert: 23 Mär 2022 19:34

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#216 

Beitrag von Eisbär »

Das habe ich nicht erkannt, dann ist ja alles sicher :wink:
Sprinter 419 4x4 2021 Kabe Van 2022
Do what you want but do it with style :wink:
Benutzeravatar
der.harleyman
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1237
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Noch´n Campervan? Jo is denn scho Weihnachtn?

#217 

Beitrag von der.harleyman »

 Themenstarter

Jaaaa....! Darauf habe ich lange gewartet! Vor einigen Tagen war die Spedition da, die mir einen ganzen Stapel
schwarz eloxierte Aluprofile geliefert hat. Somit ist das wichtigste Material für den Ausbau endlich vorhanden...! :)
Insgesamt 33 Stangen...
Insgesamt 33 Stangen...
... mit jeweils 6m Länge
... mit jeweils 6m Länge
Hat viiieeel Geld gekostet... :cry:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag (Insgesamt 2):
dan.zizz (28 Jan 2023 12:20), sonnyboy (28 Jan 2023 12:26)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 410.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
der.harleyman
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1237
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#218 

Beitrag von der.harleyman »

 Themenstarter

Bis es bei leicht steigenden Außentemperaturen endlich am Fahrzeug losgehen kann, bleiben nur die Kelleraktivitäten.
Vor einigen Tagen hatte ich -inspiriert durch ein Video eines Fahrzeugs auf der CMT- die Idee, dass man doch den Platz
in der Kabine besser nutzen könnte, wenn man eine Überkopfablage schafft. Spontan angefangen, als quick and dirty
geplant, hat es dann doch einige Tage gedauert, ehe ich fertig war. Ausgangsbasis war (wieder einnal) eine Bildschirm-
Erhöhung aus dem schwedischen Möbelhaus. Passt genau. Also ran und die Oberfräse aktiviert und einige Nuten gefräst.
Moment! Eigentlich wäre es nett, wenn man ein ganz dezentes Ambientelicht in der Kabine hätte... :o Liegen da nicht
irgendwo im Keller seit Jahren schmale LED-Strips rum? Ok, noch ´ne Nut für die LED-Streifen.
Hier einmal vorher <--> nachher.
Hier einmal vorher <--> nachher.
Schlitze eingefräst und Nut für LED gesetzt...
Schlitze eingefräst und Nut für LED gesetzt...
...Schalter eingearbeitet und angeschlossen...
...Schalter eingearbeitet und angeschlossen...
... kleine Lichtauslässe nach vorn, wo später Schalter in der Dachverkleiung sitzen werden...
... kleine Lichtauslässe nach vorn, wo später Schalter in der Dachverkleiung sitzen werden...
... und seitlich für das gemütliche Ambiente kleine Lichtspots, in orange natürlich. :-)
... und seitlich für das gemütliche Ambiente kleine Lichtspots, in orange natürlich. :-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag:
sonnyboy (28 Jan 2023 12:38)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 410.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
der.harleyman
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1237
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#219 

Beitrag von der.harleyman »

 Themenstarter

Hmmm... Mal dranhalten, ob´s passt.
... und passt!
... und passt!
Hier andere Perspektive.
Hier andere Perspektive.
Es sind vier stabile Gummibänder integriert, mit denen man oben auf der Ablage allerlei Gedöns sichern kann.
Unter der Ablage ist ein Netz aufgehängt, das für kleineren Tüdelklram Platz bietet. Zugriff von allen Seiten möglich.
Damit nix klappert, liegt oben eine doppelte Lage Filz mit Lederrand drauf. So, wieder was einbaufertig vorbereitet.
Zwar nicht mehr ganz quick and dirty an einem Wochenende. Aber was soll ich machen, wenn mir während der Umsetzung
schon wieder neue Ideen kommen und ich auch noch LED und Filzauflage mit integerieren muss... :o
Zuletzt geändert von der.harleyman am 30 Jan 2023 23:09, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag (Insgesamt 3):
sonnyboy (28 Jan 2023 12:38), Rohbau (29 Jan 2023 10:05), skipper01 (29 Jan 2023 15:42)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 410.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
der.harleyman
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1237
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#220 

Beitrag von der.harleyman »

 Themenstarter

Das Ganze nochmals bei Dunkelheit im ersten Probelauf. Vier winzige weiße Lichtspots nach vorn,
wo später Schalter für Zusatzausstattungen (Kamera, Kompressor etc.) eingebaut werden.
So bekommen die eine schwache Beleuchtung ohne den Fahrer zu blenden. Nach unten strahlen 2x4
farbige Spots ein schwaches Licht in die Kabine ab. Auch hier ohne Blendung, aber gerade genug, um
z.B. bei völliger Dunkelheit auch mal den Aschenbecher zu finden... :) Alles separat schaltbar.
To be continued...
Dateianhänge
IMG_20230128_220125_2CS.jpg
IMG_20230128_215853_5CS.jpg
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 410.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
Frrroschi
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 583
Registriert: 29 Nov 2021 13:05
Wohnort: Traun

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#221 

Beitrag von Frrroschi »

welchen "Plan" hast Du für den Ausbau mit den Aluprofilen ?
Benutzeravatar
der.harleyman
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1237
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#222 

Beitrag von der.harleyman »

 Themenstarter

Hi Frrroschi,
ich werde damit das Grundgerüst der Möbel bauen. Ich muss wegen meiner geringen Vorderachslast an mehreren Ecken
zaubern. Eigentlich schon fast die Quadratur des Kreises...
Der Rest wird dann Pappelsperrholz und Leichtbauplatte. Was ich nicht machen möchte: ein Grundgestell aus Holzlatten.
Ich habe da bei einem evtl. Unfall kein gutes Gefühl. Oft genug sieht man ja bei jungen Vanlifern derartige Holzlatten-
Möbel, komplettiert mit einigen Spax-Schräubchen und dann behangen mit schweren 19mm Platten aus dem Baumarkt.
Ich will versuchen das Alugestell aus 2020 und 4040 Profilen herzustellen und sicher an der Karosserie zu verankern.
Daran kommt dann so leichtes Holz wie möglich. Soweit der Plan.
In Längsrichtung sollen 4040 Profile auf den Boden, um dort zurren zu können. Quasi als Alternative zu den üblichen
Airlineschienen. https://www.sprinter-forum.de/viewtopic ... 29#p272029
Wenn ich die ganzen Möbel drin habe, geht es auf die Waage. Dann wird entschieden, wie gross der Dachträger wird.
Wenn ich am Limit bin, wird er kurz und nur im Heckbereich sein. Habe ich noch Luft auf der Waage, ziehe ich den
Träger bis nach vorn durch. Mal schauen. Statt der meist verwendeten eckigen 4040 Profile will ich auf dem Dach die
4040 R90 Profile nutzen. Damit habe ich eine bessere Optik, weniger offene Nuten (als Dreckfänger) und vielleicht(!)
etwas weniger Windgeräusche auf der BAB.
Aber erstmal muss das Auto in den nächsten Wochen abspecken. Ich hoffe ihn vorn leichter zu bekommen, wenn ich die
Trennwand, den dicken Holzboden und die Starterbatterie ausbaue. Häää? Ja, die Batterie kommt nach hinten ins Heck.
Das sind wieder ~15kg, die ich damit auf der Vorderachse als Zuladung gewinne. Andere unnütze Dinge fallen mir derzeit
nicht ein, die ich vorn im Rahmen der Gewichtsoptimierung rauswerfen kann... :)
Ich habe einen Riesenbammel, dass ich mit dem Gewicht nicht hinkomme. Ich will und muss reisefertig die 3500kg mit
den zulässigen Achslasten irgendwie einhalten... :shock:
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 410.000km, na und?! :)
greyhound
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 441
Registriert: 27 Mai 2021 14:49
Wohnort: Stuttgart

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#223 

Beitrag von greyhound »

Ich will ja nicht gehässig sein, aber: Was wiegt das fette Kupferkabel Heckbatterie - Anlasser? Spannungsabfall? Und so ein Dachträger macht nicht nur Lärm, frisst auch Sprit. MIch nerven schon die 2 Hekis auf meinem Dach. Was soll denn auf den Dachträger? Das bringt doch auch noch mal Last.
Lass Dir das Bauen nicht von Zwischenrufen vermiesen.
Gruß
Wolfgang aus S. Cabrio-fan
314 Kompakt 910 11/2020 L1H2 ist seit 04.04.22 ein WoMo :D
sonnyboy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 227
Registriert: 27 Apr 2021 11:36
Wohnort: in der schönen fränkischen Schweiz

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#224 

Beitrag von sonnyboy »

der.harleyman hat geschrieben: 31 Jan 2023 23:37 Hi Frrroschi,
ich werde damit das Grundgerüst der Möbel bauen. Ich muss wegen meiner geringen Vorderachslast an mehreren Ecken
zaubern. Eigentlich schon fast die Quadratur des Kreises...
Der Rest wird dann Pappelsperrholz und Leichtbauplatte. Was ich nicht machen möchte: ein Grundgestell aus Holzlatten.
Ich habe da bei einem evtl. Unfall kein gutes Gefühl. Oft genug sieht man ja bei jungen Vanlifern derartige Holzlatten-
Möbel, komplettiert mit einigen Spax-Schräubchen und dann behangen mit schweren 19mm Platten aus dem Baumarkt.
Ich will versuchen das Alugestell aus 2020 und 4040 Profilen herzustellen und sicher an der Karosserie zu verankern.
Daran kommt dann so leichtes Holz wie möglich. Soweit der Plan.
In Längsrichtung sollen 4040 Profile auf den Boden, um dort zurren zu können. Quasi als Alternative zu den üblichen
Airlineschienen. https://www.sprinter-forum.de/viewtopic ... 29#p272029
Wenn ich die ganzen Möbel drin habe, geht es auf die Waage. Dann wird entschieden, wie gross der Dachträger wird.
Wenn ich am Limit bin, wird er kurz und nur im Heckbereich sein. Habe ich noch Luft auf der Waage, ziehe ich den
Träger bis nach vorn durch. Mal schauen. Statt der meist verwendeten eckigen 4040 Profile will ich auf dem Dach die
4040 R90 Profile nutzen. Damit habe ich eine bessere Optik, weniger offene Nuten (als Dreckfänger) und vielleicht(!)
etwas weniger Windgeräusche auf der BAB.
Aber erstmal muss das Auto in den nächsten Wochen abspecken. Ich hoffe ihn vorn leichter zu bekommen, wenn ich die
Trennwand, den dicken Holzboden und die Starterbatterie ausbaue. Häää? Ja, die Batterie kommt nach hinten ins Heck.
Das sind wieder ~15kg, die ich damit auf der Vorderachse als Zuladung gewinne. Andere unnütze Dinge fallen mir derzeit
nicht ein, die ich vorn im Rahmen der Gewichtsoptimierung rauswerfen kann... :)
Ich habe einen Riesenbammel, dass ich mit dem Gewicht nicht hinkomme. Ich will und muss reisefertig die 3500kg mit
den zulässigen Achslasten irgendwie einhalten... :shock:
Ich seh es ähnlich wie greyhound. Die Verlegung der Starterbatterie ins Heck kann man natürlich machen, aber da brauchst Du noch dickere Kabel, um den Spannungsabfall zu kompensieren. Und ein Dachgepäckträger ist zwar schön und ich hätte in der Tat auch einen in mein Konzept eingebunden, bringt aber eben wieder nen Stück weit Zusatzballast.
Aber egal, wie Du es machst: ich bin mir sicher, es wird gut. :-)
Benutzeravatar
Frrroschi
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 583
Registriert: 29 Nov 2021 13:05
Wohnort: Traun

Re: Noch´n Campervan? Es geht langsam los...

#225 

Beitrag von Frrroschi »

Lass Dir das Bauen nicht von Zwischenrufen vermiesen.
dem kann ich nur beipflichten.

Gewicht Sparen kannst Du noch an einigen Stellen auch vorne. Zb. Das Boardwerkzeug ist schwer, oder vergleiche die 16 Zoll original Bereifung mit 18 Zoll Leichtmetallfelgen und SUV Reifen. Der Reservereifen sollte nur dabei sein wenn er gebraucht wird. Auch bei den Drehkonsolen der Sitze gibt es leichte und schwere. Die Schwingsitze zb. sind super schwer, der Tausch der Beifahrersitzbank auf einen Einzelsitz macht auch leicht. Super schwer ist auch die Gummimatte. Hier ist eine Teppichmatte wesentlich leichter...usw.

Die Kunst am Leichtbau liegt beim Weglassen von unnützen Teilen leider wirklich schwer ist die Summe der Ausrüstungsteile wie:
Wassertanks, Gastank, Spannungswandler, Ladebooster, Wasserpumpe, Zusatzbatterie, Solaranlage, Markise, Fahrradträger, die Dicken Kabel, Gaskochfeld, Spüle, Toilette, Brausetasse, Kühlschrank, Klima, Standheizung, Boiler, Fenster, usw.
Wenn ich die ganzen Möbel drin habe,
Dann ist es zu Spät für die Waage. Vor allem warum so viele "Möbel" ?

Zb: Das Bett besteht bei mir aus 2 Lattenrosten 80/200 und zwei 50/50 Alurohren quer, Längs sind es je Li+Re eine Aluwinkel 70/40 und in der Mitte auch ein Alulängsprofil. Einziges wirkliches Möbel ist der Küchenblock und der ist immer ziemlich schwer mit seinen Laden und Türen.
Antworten