Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
mr_bus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: 06 Jun 2013 01:26

Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von mr_bus »

Hallo Zusammen,
Ich Doktore nun schon eine Weile an meinem 316er BJ2004 herum, hab hier und in anderen Mercedes Foren schon viel gelesen, aber alle Tips führten bisher nicht zum Erfolg. :roll:

Aber der Reihe nach, was bisher geschah.
Ein Ingenieur aus dem Automobilbereich erzählte mir mal, dass bei Mercedes die Motoren in der Entwicklung darauf getrimmt werden, beim Anlassen ein typisches Mercedes Geräusch machen, das wohl in etwa Tak Tak Tak Brumm geht, der Motor also auf den 4. Tak (oder wars Tak Tak Tak Tak Brumm der 5.?) Anspringt.
War mir nie wichtig, im Folgenden beziehe ich mich aber darauf, wenn ich schreibe „perfekt“..

Dies im Hinterkopf muss ich sagen, dass das mein alter 2000er 313er Sprinter das nahezu immer Perfekt anspringt und auch damals meine alte 270er E-Klasse.

Der besagte 316er Sprinter ist schon seit 5 Jahren in meinem Besitz, ich hatte nie Probleme, dass er nicht angesprungen ist, aber wirklich einheitlich waren die Tak’s bis zum Anspringen nie, selten perfekt, meist 2-3 Tak’s mehr. War kein Zusammenhang zu erkennen zu Außentemperatur und Intervall seit letztem Motorlauf. War mir aber auch nie besonders wichtig.
Die Hochdruckpumpe wurde vor Jahren mal getauscht gegen eine überholte weil undicht, hat damals nichts am Startverhalten geändert.
Glühkerzen und Glühendstufe wurden mal getauscht, als die Lampe nicht mehr aus ging. Auch wurde mal ein pfeifender Injektor abgedichtet.

Letztes Jahr habe ich den Außentemperaturfühler zum ersten Mal zum Laufen gebracht, das Kabel zum Sensor war beschädigt. Hat an dem Startverhalten nichts geändert.

Es kommt mir im Nachhinein so vor, als dass es nach dem letzten Kundendienst im Herbst 2020 (mit Kraftstofffiltertausch) angefangen hat, das er sporadisch sehr schlecht bzw. spät angesprungen ist. Am Anfang sah es so aus, als wäre das Problem hauptsächlich vorhanden, wenn man mit dem Auto kurz anhält zum Tanken oder Einkaufen, dass er danach kaum anspringen wollte. Trotz tiefen Temperaturen waren die Kaltstarts eher selten das Problem. Später hat sich das Problem aber völlig verteilt, ich kann keine kausalen zusammenhänge mit Standzeit und Intervall seit Abstellen mehr erkennen.

Was daraufhin bisher gemacht wurde:
Fehlerspeicher - Keine Auffälligen Fehler in der Stardiagnose zu sehen
Kraftstoff- und Ansaugsystem gereinigt mit Liquimoly Maschine
Leckölmenge der Injektoren gemessen, liegen sehr nahe beieinander, keine Ausreißer. Passt lt. Werkstatt
NW-Sensor getauscht
-Es ist Winter, mittlerweile überwiegen die miserablen Starts, nach 30s orgeln ist häufig überbrücken notwendig.
Batterien Quergetauscht mit 313er, jetzt längeres Orgeln möglich, für den 313er reichts, der springt ja immer gleich an :mrgreen: .

Vorförderpumpe getauscht
-Startverhalten jetzt besser ca 10x gut bis perfekt zu 2x naja und 2x schlecht

Raildruck in der SD beobachtet während dem Starten, bei schlechtem Startverhalten wohl zu wenig Druck oder baut sich zu langsam auf.
Raildruck Sensor plausibilitäts Test in SD gemach, O.K.
Raildruck Regelventil getauscht.

Das fiese an so einem unregelmäßigen Fehler, jedes Mal, wenn die Kiste wieder komplett zusammengebaut ist, denkt man sich: jetzt ist es weg | oh doch nicht | hmm nicht viel besser als vorher | Hat das jetzt überhaupt was gebracht?
Insgesamt ist das Verhalten zwar besser geworden, aber der Winter ist nun auch schon ein paar Tage vorbei.


Heute dann mal was ganz Neues, er springt nach 20 Min abstellen perfekt an, aber geht dann nach 2m Rangieren (Wandlerautomatik) von selber aus und springt nicht mehr an. Nach langem Orgeln, warten, mal in den Motorraum schauen und nochmal und nochmal probieren lief er dann. Auch den Rest des Tages ohne Probleme.

Ich bin mit meinem Latein am Ende, Tips die ich höre, kommen mir langsam etwas verzweifelt vor wie: lieber mal ne neue Hochdruckpumpe, Injektoren zum Prüfen wegschicken oder alle neu machen, Elektrik Problem irgend ein Relais tauschen.

Ich dachte mir, ich Frage hier mal in die Runde, ob sich jemand darauf nen Reim machen kann oder vielleicht selbst schon mal so eine Odysee mitgemacht hat.
Vielen Dank schon mal für die Mithilfe.
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2957
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von v-dulli »

Suche Dir eine Werkstatt die weiß was sie da tut.

Warum wurde das Rauldruckregelventil erneuert? Den Dichtungssatz gibt es einzeln für wenig Geld.
Die Leckmenge der Injektoren liegt nah beieinander ist eine wertlose Aussage! Es gibt dazu Grenzmengen die nicht überschritten werden dürfen.
Kraftstoffanlage reinigen ist Quatsch.
Nockenwellensensor ohne Fehlermeldung tauschen, ebenso.

Was ist mit Luft im System?(K-Filter wurde erneuert....)
Wann wurde zuletzt Mal das Thermoventil am K-Filter erneuert?
Wie sehen die Dichtungen der K-Leitungen aus?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor v-dulli für den Beitrag (Insgesamt 2):
Opa_R (21 Mai 2021 17:35) • mr_bus (27 Mai 2021 20:46)
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
Chiemseer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 220
Registriert: 01 Nov 2004 00:00

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von Chiemseer »

Startprobleme sind oft auf Luft in den Leistungen zurück zu führen. Hatte ich beim w202! O-Ringe!
Meine Frage betrifft das Thermoventil auf dem K-Filter. @ v-dulli : wird das bei irgendeinem Kundendienst getauscht?
Beim VW T3 heißt das Ding auch 🐸 Frosch und geht schlecht raus.

Gruß!
Christoph
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chiemseer für den Beitrag:
mr_bus (27 Mai 2021 20:46)
Sepp
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 483
Registriert: 05 Mär 2009 10:20
Wohnort: 33154

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von Sepp »

Tach!
Hört sich nach Luft im Kraftstoffsystem an.
Tausche doch mal die transparenten Kraftstoffleitungen, bzw. deren O Ringe.
Gruß
Sepp
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sepp für den Beitrag:
mr_bus (27 Mai 2021 20:46)
Sprinter 903.622 Doppelkabine - 313CDI - 04/2002 - mit Tischer 360S als Wechselaufbau - D5WS und original Klimaanlage nachgerüstet - 2x Recaro Ergomed SAB Klima auf Schwingsitzkonsole - Brock RC15T in 6,5x16 ET63 mit 225/75R16 BF Goodrich A/T KO2
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2957
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von v-dulli »

Chiemseer hat geschrieben: 22 Mai 2021 14:40 Startprobleme sind oft auf Luft in den Leistungen zurück zu führen. Hatte ich beim w202! O-Ringe!
Meine Frage betrifft das Thermoventil auf dem K-Filter. @ v-dulli : wird das bei irgendeinem Kundendienst getauscht?
Beim VW T3 heißt das Ding auch 🐸 Frosch und geht schlecht raus.

Gruß!
Christoph
Nein, das Ventil wird nur bei Bedarf erneuert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor v-dulli für den Beitrag (Insgesamt 2):
Chiemseer (25 Mai 2021 22:09) • mr_bus (27 Mai 2021 20:47)
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
mr_bus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: 06 Jun 2013 01:26

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von mr_bus »

Danke für die zahlreichen Anhaltspunkte.
Ich hatte mittlerweile nochmal das Problem, dass er ausging und nicht mehr anspringen wollte. Glücklicherweise war ich da mal zu zweit und habe in den transparenten Kraftstoffleitungen zur und von der Vorförderpumpe jede Menge Luftblasen sehen können. Ich werde jetzt mal die Leitungen tauschen und dann weiter berichten.

Zu den anderen Punkten, was ist denn das für ein Thermoventil am Kraftstofffilter? Hab raus gefunden, dass es in dem "T-Stück" auf dem K-Filter sitzt, aber was hat das für eine Funktion? Finde dazu leider keine Informationen.

Wegen der Leckölmenge, deswegen hat der Mechaniker wohl auf die Uhr geschaut und Motor aus gesagt. Wusste nicht, das es da auch absolut Grenzwerte gibt, hab immer nur von grob abweichenden gehört. Wurde dann aber wohl auch berücksichtigt, waren Röhrchen mit Skala.
Für das K-Anlage Reinigen hatte ich noch einen Gutschein, dachte mir schaden kanns ja nicht.
Das mit dem NW Sensor Wechseln hat bei meinem anderen 316er vor einigen Jahren mal zum Erfolg geführt, der wollte damals auch sporadisch nicht anspringen.
Mit dem Raildruck Sensor, außer den Dichtungen verschleißt da nichts? Dann kann man sich das tatsächlich sparen und nur die Dichtungen machen.
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2957
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von v-dulli »

Die K-Leitungen musst Du nur erneuern wenn die Sicherungsklammer gebrochen ist, sonst gibt es die Dichtringe einzeln.
Das RDR-Ventil verschleißt eigentlich nie, es verschleißt nur der Stützring und dadurch die beiden Dichtringe und diesen Rep-Satz gibt es für wenig Geld beim MB.
Das Thermoventil hat die Aufgabe der Kraftstoffvorwärmung. Das Problem dabei ist dass es nicht nur den warmen Kraftstoff zurück in den Vorlauf bringt sondern auch die darin befindliche Luft. Aus diesem Grund muss der Motor, nach Filterwechsel, so lange laufen bis das Ventil öffnet und die restliche Luft, über den Rücklauf, in den Tank befördert wird.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor v-dulli für den Beitrag:
mr_bus (27 Mai 2021 20:46)
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
mr_bus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: 06 Jun 2013 01:26

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von mr_bus »

Soo, also die Leitungen waren an den Verbindungen schon recht Porös und sind beim Ausbau auch nicht ganz geblieben, von daher hab ich sie Komplett getauscht.
Hat leider nicht viel gebracht, immer noch Luft in den Leitungen, auch nach ner Weile Laufenlassen im Stand und 20 Minuten Fahrt danach.

Heute kam das Thermoventil, nach dem Tausch und 15min Leerlauf sind die Blasen gefühlt etwas weniger als vor dem Tausch, aber immer noch vorhanden. Werde das jetzt erst mal weiter beobachten.
Was mich gewundert hat ich hab auf den ersten Blick keine Dichtung gesehen zwischen K-Filter und Thermoventil. Auf Bilder hab ich jetzt gesehen dass die am K-Filter dran ist. Da werde ich nochmal nachschauen ob sie fehlt oder ich sie übersehen habe.

Unterdruck im Tank hatte ein Bekannter als Ursache nochmal in den Raum gestellt, aber ich habe kein Zischen beim Tankdeckel öffnen und auch keine Verbesserung wenn ich den Tankstutzen offen lasse.

Was bleibt noch übrig? Hatte hier im Forum mal was von schlechten K-Filtern gelesen, die zu Luftblasen führen können, das wäre noch einfach zu tauschen.
Dieselverlust, also das er irgendwo tropfen würde ist übrigens nichts zu sehen.
Chiemseer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 220
Registriert: 01 Nov 2004 00:00

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von Chiemseer »

Beim K-Filtertausch wurde der Neue mit Kraftstoff gefüllt?
Hoffe ja- ist ja eigentlich banal.
Ansonsten können ja die O-Ringe echt fies sein.
mr_bus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: 06 Jun 2013 01:26

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von mr_bus »

Jup, Filter wurde befüllt.
Welche O-Ringe können fies sein? an den Transparenten K-Leitungen?
pappa
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 05 Nov 2016 15:08

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von pappa »

Ich klinke mich mal hier mit vergleichbaren Symptomen ein. Mein 316er läuft völlig unauffällig, rußt nicht, hat Leistung, macht motorseitig überhaupt keine Probleme, orgelt aber beim Starten länger als normal. Das auch unterschiedlich, unabhängig von Motor- und Außentemperaturen. Gefühlt startet er schlechter wenn er vorher nur kurz gelaufen und noch nicht ganz betriebswarm ist.
Wenn er anspringt ist alles so wie es sein soll. Kein Rauch, kein nageln, kein unrunder Motorlauf.
Ich habe einen defekten Glühstift, der m.M. nach das Startverhalten nicht so beeinflussen sollte.
Luftblasen in den Leitungen habe ich bisher nirgendwo entdecken können. Der Freundliche meinte dass es sinnvoll sein könnte mal die Injektoren überprüfen zu lassen (Laufleistung 239000 km). Ein anderer hat die Förderpumpe in Verdacht, oder die Wegfahrsperre.....
Müssten schadhafte Injektoren nicht rußen oder Dieselnageln verursachen?

Den Dieselfilter wechsele ich regelmäßig und befülle ihn vor dem Starten. Aber nicht so dass alles an Luft raus ist. Ich war bisher der Meinung dass das Teil sich entlüftet wenn der Motor läuft. Oder liege ich da falsch?

VG
Andreas
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6875
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von Opa_R »

Hy Andreas :wink:
Also ich füll den Filter soweit es geht , macht die sache dann beim ersten Starten einfacher :roll:
Denke aber dein Startproblem liegt entweder an einem "Undichten" Injektor oder das Raildruckregelventil verliert den vordruck.Man sollte mal die Leckmenge deiner Injektoren messen ! Einmal im kalten und mal bei Betriebswarmen Motor. Vorglühanlage kannste außen vor lassen , das macht wenig aus ! :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Opa_R für den Beitrag:
pappa (08 Jun 2021 12:35)
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5895
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von Vanagaudi »

pappa hat geschrieben: 08 Jun 2021 12:27oder die Wegfahrsperre.....
Vergiss das mit der Wegfahrsperre. Die ist ganz sicher nicht an diesem Problem schuld. Da hat dir jemand das Blaue vom Himmel herunter erzählt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag (Insgesamt 2):
Opa_R (08 Jun 2021 12:54) • pappa (08 Jun 2021 19:23)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
mr_bus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: 06 Jun 2013 01:26

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von mr_bus »

Um noch mal einen Zwischenstand von meinem Problem zu geben, ich habe vor ca einer Woche den Kraftstofffilter getauscht und jetzt mal beobachtet.

Ich habe zwar immer noch Luftblasen in den Schläuchen, aber weniger und es ist viel viel besser geworden vom Anspringen her: manchmal perfekt und manchmal so na ja, aber nie Schlecht.

Gibt es bekannte Problemstellen VOR dem Kraftstofffilter?
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5895
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter 316CDI 2004 - Springt manchmal sehr schlecht an

Beitrag von Vanagaudi »

mr_bus hat geschrieben: 08 Jun 2021 15:34 Gibt es bekannte Problemstellen VOR dem Kraftstofffilter?
Ungehinderter Rücklauf des Kraftstoffs in den Dieseltank. Probleme treten dann aber nur nach längerem Stillstand auf.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Antworten