OM 612 keine Leistung mehr

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7678
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#31 

Beitrag von Vanagaudi »

v-dulli hat geschrieben: 20 Aug 2021 19:40Dann tu das ohne mich zu zitieren,
Ich habe dich zitiert, um deine Aussage zu ergänzen. Das deshalb, weil die meine Frage oben noch ungeklärt ist. Das mit dem CAN-Kreis habe ich als unerledigt abgehakt, gehört hier auch nicht her.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5255
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#32 

Beitrag von v-dulli »

Vanagaudi hat geschrieben: 20 Aug 2021 19:46
v-dulli hat geschrieben: 20 Aug 2021 19:40Dann tu das ohne mich zu zitieren,
Ich habe dich zitiert, um deine Aussage zu ergänzen. Das deshalb, weil die meine Frage oben noch ungeklärt ist. Das mit dem CAN-Kreis habe ich als unerledigt abgehakt, gehört hier auch nicht her.
Nur zu Deiner Information.

Ein fehlerhafter CAN-Kreis am Bremslichtschalter, nicht am Bremspedal, kann sehr wohl den Ladedruckfehler P1470 auslösen und das ganz ohne Motorlauf. Und das ist nur einer solcher Fehler die sich nicht löschen lassen!

Inzwischen solltest Du wissen dass ich aus Erfahrung und nicht aus purer Theorie schreibe.
Ich habe nicht umsonst nach Fehlerumgebungsdaten gefragt.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
Grüner Sprinter
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 08 Jul 2021 20:07

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#33 

Beitrag von Grüner Sprinter »

 Themenstarter

Hallo Sprinter CDI- und OM 612- Spezialisten,

der Sprinter ist immer noch leistungsunwillig.
Was bisher gemacht/geprüft/untersucht wurde:
-Druckwandler und Ladedrucksensor wiederholt getauscht.....keine Wirkung...Anschlüsse waren und sind korrekt gesteckt.
-Elektrische und pneumatische Leitungen ..dicht und io.
-Dose am VTG auf Funktion und Dichtheit ...io
-Ladeluftleitung Turbo-ausgang bis Saugrohr ist druckfest
-Bremslichtschalter getauscht und auch mit Multimeter auf Funktion geprüft...io
-Anschlussstecker am MSG auf zurück geschobene Einzelstecker untersucht...kein Befund.
-alle!!! Sicherungen im Sicherungsblock Lenksäule und unter Fahrersitz mit Ohmmeter geprüft.
-Kupplungsschalter mit Ohmmeter auf Funktion geprüft.
Habe den Kupplungsschalter ausgebaut und währnd der Fahrt mit der Hand betätigt:
folgende Effekte: Kupplung gedrückt ,Kupplungsschalter nicht betätigt---Drehzahl genau 3000.
Kupplung gedrückt, Kupplungschalter betätigt-----------Drehzahl springt auf 3500.
Kupplungsschalter wechselnd betätigt ....Drehzahl springt von 3000 auf 3500 ...je nachdem ob Schalter betätigt oder nicht.
Einen Leistungsunterschied ist nicht zu bemerken....egal ob der Schalter betätigt wird oder nicht.

werde wohl oder übel zu der Niederlassung in Kaufbeuren fahren und den Cook dort in Behandlung geben.
Eine Frage habe ich aber noch:
Ist es euch schon mal vorgekommen, dass die VTG-verstellung innerhalb des Turbinengehäuses ausgehakt..gelöst oder sonst irgendwie die Verbindung zum Verstellgestänge verloren hat?

Mit freundlichen Grüßen
und schönen Restsonntag noch
Georg aus MOD
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5255
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#34 

Beitrag von v-dulli »

Grüner Sprinter hat geschrieben: 22 Aug 2021 18:37 Ist es euch schon mal vorgekommen, dass die VTG-verstellung innerhalb des Turbinengehäuses ausgehakt..gelöst oder sonst irgendwie die Verbindung zum Verstellgestänge verloren hat?


Ja, Sicherungsklammer hat, warum auch immer, gefehlt.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7678
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#35 

Beitrag von Vanagaudi »

v-dulli hat geschrieben: 22 Aug 2021 18:51Ja, Sicherungsklammer hat, warum auch immer, gefehlt.
Meinst du diese Klammen, die in diesem Bild mit blauer Farbe beschmiert ist?

Hier ist noch eine Schnittzeichung, in der der Aufbau eines VTG-Laders dargestellt ist. Dort sieht man auch den inneren Aufbau mit der Verstellung der Leitschaufeln. Es ist nicht auszuschließen, dass der Betätigungshebel für das Drehrad gebrochen ist.

Edit: Absatz mit Schnittzeichung hinzugefügt.
Zuletzt geändert von Vanagaudi am 22 Aug 2021 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5255
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#36 

Beitrag von v-dulli »

Vanagaudi hat geschrieben: 22 Aug 2021 19:16
v-dulli hat geschrieben: 22 Aug 2021 18:51Ja, Sicherungsklammer hat, warum auch immer, gefehlt.
Meinst du diese Klammen, die in diesem Bild mit blauer Farbe beschmiert ist?
Genau die.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
Grüner Sprinter
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 08 Jul 2021 20:07

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#37 

Beitrag von Grüner Sprinter »

 Themenstarter

Die Verbindung ist ausserhalb des Turbinengehäuses intakt...aber innerhalb?...kann da die Verbindung zur Turbinenverstellung gelöst sein?
Gruß
Georg
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5255
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#38 

Beitrag von v-dulli »

Grüner Sprinter hat geschrieben: 22 Aug 2021 19:32 Die Verbindung ist ausserhalb des Turbinengehäuses intakt...aber innerhalb?...kann da die Verbindung zur Turbinenverstellung gelöst sein?
Gruß
Georg

Habe ich noch nicht erlebt.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7678
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#39 

Beitrag von Vanagaudi »

Wenn du dir das Schnittbild ansiehst, kannst du das nur prüfen, indem du die Druckdose abmontierst und prüfst, wie leicht oder schwergängig sich die Leitschaufeln verstellen lassen. Die andere Möglichkeit wäre, den Turbo abzumontieren und nachzuschauen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Grüner Sprinter
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 08 Jul 2021 20:07

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#40 

Beitrag von Grüner Sprinter »

 Themenstarter

Hallo vanagaudi,

vielen Dank für das Schnittbild, aber mein Lader hat den Verstellmotor nicht. Möglicherweise ist das Innenleben ja ähnlich.
Mir bleibt wohl nichts anderes übrig als aufschrauben und nachsehen.

freundliche Grüße
Georg
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7678
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#41 

Beitrag von Vanagaudi »

Georg, so wie Helmut oben schon schreibt, ist es eher unwahrscheinlich, dass die Anlenkung der Leitschaufeln innerhalb des Laders defekt ist.

Ich würde die Anlenkung außen von Hand auf Leichtgängigkeit prüfen. Ist die Anlenkung viel zu schwer, klemmt dort irgendwas. Ist sie viel zu leicht, ist möglicherweise die Anlenkung zerbrochen.
Eine andere Möglichkeit ist, die Anlenkung bei einer Probefahrt zu prüfen. Entweder schließt du einen Bowdenzug an, einen sonstigen Wegaufnehmer, oder montierst eine kleine Kamera, sodass du die Anlenkung bei einer Probefahrt beobachten kannst. Sollte sie sich nicht bewegen, ist entweder die Unterdruckansteuerung bzw. die Ladereglung defekt, oder die Leitschaufelansteuerung ist für das Pneumatikservo zu schwergängig. Letzteres kannst mit einem Drucktest bei Motorstillstand nachprüfen.

Ob die Leitschaufeln mit einem Pneumatik- oder, wie im Schnittbild zu sehen, mit einem Elektroservo angesteuert wird, ist in diesem Fall zweitrangig.

Den Ausbau des Laders würde ich wirklich nur als letzten Weg wählen. Ich halte die Ausbauprozedur des Laders für diese Prüfung der Leitschaufeln für zu aufwendig.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Grüner Sprinter
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 08 Jul 2021 20:07

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#42 

Beitrag von Grüner Sprinter »

 Themenstarter

Hallo v-dulli,
Hallo vanagaudi,
Guten Morgen,

Habe soeben eine Testfahrt gemacht. Vorher habe ich durch Unterdruck die Schaufelverstellung dauerhaft in Maximalstellung gebracht.
Ergebnis : 0 Leistungssteigerung. die Drehzahl bleibt während der Fahrt bei 3000 oder 3500... je nachdem ob die Kupplung getreten ist oder nicht.
Werde jetzt anfangen den Turbolader auszubauen.
Könnte nicht so schwierig sein...nur unten am Turbo das Ölablaufrohr ...weis ich nicht wie gut ich da ran komme.

Schönen Wochenanfang
Gruß
Georg
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5255
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#43 

Beitrag von v-dulli »

Warte erst das Ergebnis des Fehlerspeichers, den Turbo ausbauen kannst Du immer noch(glaube nicht dass es daran liegt).
An die beiden Ölrohre kommt man relativ gut dran, etwas schwieriger ist die Schraube zwischen Block und ATL unter dem Krümmer. Brauchst 'nen 13er Bananenring.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
Grüner Sprinter
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 08 Jul 2021 20:07

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#44 

Beitrag von Grüner Sprinter »

 Themenstarter

Hallo v-dulli,
Hallo vanagaudi,
Und Hallo an alle anderen Sprinterspezialisten.
jetzt kommt eine längere Geschichte;
Heute war der Cook bei Daimler in Kaufbeuren
-folgende Fehler gefunden:
-Ladedrucksensor
-Ladedruckwandler
-Ladedruck zu gering
-Glühkerze Zyl 1
Haben keine Zeit für Fehlersuche---erst am 03.09.
Jetzt kommt die Historie:
2018 auf Fahrt in die Bretagne Leistungsverlust...nach Stopp an einem Cafe und Kabelgeruckel Weiterfahrt ohne jegliche Störung.
2018 Im Spätsommer wegen des einmaligen Leistungsverlust prophylaktisch Ladedrucksensor getauscht.
2021 im Mai: auf der Fahrt zu einem nahegelegenen Stellplatz wieder Leistungsverlust. Auf der Rückfahrt wieder alles okay.
Daraufhin den schon im Februar besorgten Ladedruckwandler eingebaut.
09.08. Fahrt über A7 und A8 nach Stuttgart----alles bestens.
10.08. sofort nach 1. Start keine Leistung---sind mit max. 100 bzw 4o an Steigungen wieder nach Marktoberdorf gekrochen.
ab dem 11.08. das Sprinterforum und James Cook Forum bemüht.
Am 17.08. erster Termin in einer DaimlerWerkstatt---Verdacht auf Defekt Steuergerät.
Jetzt nochmals einen neuen Drucksensor eingebaut------keine Besserung.
Nochmals einen Druckwandler besorgt von Wessels u. Müller----keine Besserung.
Daraufhin den Turbolader per Unterdruck auf max. Verstellung gebracht---keine Besserung. Mein Verdacht Turboladerfekt---neuen besorgt.
Am 20.08. Termin für Überprüfung mit Daimler Kaufbeuren für heute gemacht.---können Fehler nicht beseitigen---dafür Termin am 03.09 vereinbart.
Auf der Rückfahrt von Kaufi kurzeitig Leistung da--bricht aber während Beschleunigung ein. Nach Haus mit max. 80 gekrochen.
Hier zuhaus den Tipp des Mechaniker nachgegangen---Ev. Verstopfung im Zugang zum Drucksensor beseitigen---nix.
Jetzt bin ich aber auf die Idee gekommen die Drucksensoren elektrisch zu vergleichen-----völlig verschieden.
Nun habe ich den Drucksensor vom Spätsommer 2018 wieder eingebaut----Ergebnis der Cook rennt wieder.

Fazit: auf der Rückfahrt von Stuttgart ist der im Mai eingebaute Druckwandler hopps gegangen.
dann einen falschen Drucksensor nach 1. Werkstatttermin eingebaut.
danach Druckwandler gegen den von WM eingebaut...aber keine Besserung wegen des falschen Drucksensors.
heute den Drucksensor vom Spätsommer 2018 wieder eingebaut.-----und der Cook rennt wieder.

Was habe ich daraus gelernt: penible Recherche der Sachnummern...nicht glauben, daß eine für MB passende Sach-Nr schon richtig ist.
Jetzt muss ich nur noch den neuen Turbolader wieder loswerden.

Grüß
Georg aus MOD
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Grüner Sprinter für den Beitrag (Insgesamt 2):
v-dulli (25 Aug 2021 21:55), Vanagaudi (26 Aug 2021 11:58)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7678
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: OM 612 keine Leistung mehr

#45 

Beitrag von Vanagaudi »

Grüner Sprinter hat geschrieben: 25 Aug 2021 21:50 Was habe ich daraus gelernt: penible Recherche der Sachnummern...nicht glauben, daß eine für MB passende Sach-Nr schon richtig ist.
Hast du noch die Teilenummern des falschen und des korrekten Drucksensors?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Antworten