Generelle Ersatzteilversorgung W904

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
DocMO
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 29 Sep 2021 11:01

Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von DocMO »

Hallo und guten Tag,

mein Name ist Markus und ich habe mich gerade neu hier angemeldet, da ich aktuell eine für mich wichtige Frage habe.
Ich habe vor knapp 1 ½ Jahren ein Wohnmobil von meinem Vater geerbt. Das Basisfahrzeug ist ein Sprinter 412d W904, EZ 07/99. Main Vater hatte sich aufgrund seines Alters nicht mehr um Reparaturen am Fahrzeug gekümmert. Da aber der WoMo Aufbau von Concorde noch wirklich gut in Schuss ist, haben wir beschlossen, das Fahrzeug noch eine Weile weiter zu fahren. Aktuell steht es aber bei Vertragshändler in der Werkstatt. Das Ölfiltergehäuse war gerissen und musste erneuert werden. Das notwendige Ersatzteil war nur schwer und verzögert zu bekommen. Außerdem machte man mich dort auf eine völlig verrostete Hydraulikleitung am Lenkgetriebe aufmerksam. Außerdem ist die Servopumpe undicht. Ersatzteil Lenkgetriebe wieder jur mit großer Verzögerung zu bekommen. Servopumpe von Mercedes garnicht mehr, sondern nur noch im Zubehör. Laut Servicemeister ist die Ersatzteillage für dieses Fahrzeug sehr angespannt. Es soll in absehbarer Zeit immer kritischer werden und einzelne Teile garnicht mehr verfügbar sein. Sicherlich könnt ihr meine Besorgnis verstehen. Wir wollten eigentlich nächstes Jahr zum Nordkap, aber mit dem Wissen, eventuell liegen zu bleiben und ein notwendiges Ersatzteil nicht mehr zu bekommen, macht mir das doch einige Bauchschmerzen.
Wie dringlich schätzt Ihr das Problem ein?
Hat der Meister Recht?
Vielen Dank für Eure Einschätzungen
Markus
Benutzeravatar
Sprinter3134x4
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 63
Registriert: 02 Mai 2021 21:14

Re: Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von Sprinter3134x4 »

Servus Markus,

die angespannte Ersatzteillage kann ich bestätigen.

Beim Sprinter 1 als auch bei Mercedes-LKW älteren Datums (MK, SK aus Ende der 90er) wird es immer schwieriger Teile zu bekommen, teils nur noch aus dem Zubehör oder nicht mal dort.

Die wollen halt, wie jeder Hersteller, das der geneigte Kunde sich ein Neufahrzeug kauft ...

Gruß Roland
Wer Alu kennt, verwendet Stahl
DocMO
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 29 Sep 2021 11:01

Re: Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von DocMO »

Hallo Roland,

Vielen Dank für Deine Antwort. Ist ja wenig ermutigend. Im schlimmsten Fall muss man dann also ein Wohnmobil verschrotten, weil es irgendein Ersatzteil nicht mehr gibt? Ich verstehe nicht, daß es die Teile dann sogar auf dem freien Markt nicht mehr gibt, so selten dind die Fahrzeuge doch nicht.
Erschreckend nur, daß solche Fahrzeuge immer noch über 20k€ gehandelt werden. Wahrscheinlich weiß kaum jemand von dem Problem, so wie ich ja auch nicht.

Viele Grüße Markus
Benutzeravatar
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1223
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von joethesprinter »

Ich denke die elementaren Teile die man unterwegs so brauchen könnte werden noch länger beschaffbar (bzw. reparierbar) sein.

Mir fallen eigentlich nur die Achsmanschetten im 4x4 ein die in der Qualität problematisch sind.

Was soll denn sonst nicht mehr verfügbar sein?
413CDI 4x4. T1N aus Mitte 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil
Benutzeravatar
Steffen G.
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 521
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von Steffen G. »

Ich habe bis jetzt auch alle Ersatzteile bekommen die ich brauchte, die sind zwar nicht mit Mercedes-Logo, aber das spielt bei dem Alter auch keine Rolle, da vieles eh überdimensioniert ist/war. Man sollte halt die Finger von den billigen Anbietern lassen, und eher auf lokale Drittanbieter achten.
Und wenn gar nichts mehr geht, ist der Schrottplatz der richtige Ansprechpartner, aber nicht um dein Fahrzeug zu verschrotten, sondern um die Ersatzteile von einem der vielen ausgemusterten abzubauen. So ein Altteil, kann einem Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte helfen.

Du schreibst von verrosteter Leitung am Lenkgetriebe. Das ist ein Standartproblem bei den alten Sprintern. Dies bedarf nicht den tausch des Lenkgetriebes, sondern nur der Leitung, aber beim ausgebauten Lenkgetriebe.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
DocMO
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 29 Sep 2021 11:01

Re: Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von DocMO »

Herzlichen Dank für Eure Hinweise.
Bzgl. Lenkgetriebe sagte man mir bei Mercedes, daß es die Leitungen nicht separat gäbe, sondern man müsse das ganze Getriebe tauschen. Mir kam das gleich komisch vor, aber wir wollen nächste Woche in Urlaub mit dem Womo und da drängte die Zeit…., hätte ich mal besser vorher gefragt.
Beim defekten Ölfiltergehäuse hatte ich im Internet gesucht, fand aber keinen Drittanbieter, der das Teil vorrätig hatte. Bei Mercedes gibt es noch ein paar davon, ist also eventuell ein nahendes Problem. Und den Kompressor für die Servolenkung gibt es auch nur noch im Zubehör.

Viele Grüße Markus
Benutzeravatar
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1223
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von joethesprinter »

Der Motor fährt doch (nahezu) weltweit in verschiedenen Modellen..? Da wird es bestimmt Drittanbieter geben die Ersatzteile noch eine Weile bauen. Bei MB die Teilenummer erfragen und googlen wäre mein Ansatz.
Die Ölleitung hat mein Vater über den Hersteller des Lenkgetriebes bekommen. War etwas aufwändig.. Ich denke das hat aber an sich nichts mit dem Alter des Fahrzeugs zu tun, sondern, dass sich MB und Co. lieber auf den Verkauf von Neufahrzeugen als auf Reparatur einschießen. Ersatzteilpreise scheinen da manchmal zur Abschreckung bestimmt zu sein. 😬
413CDI 4x4. T1N aus Mitte 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil
DocMO
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 29 Sep 2021 11:01

Re: Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von DocMO »

Das hatte ich so auch erwartet, ist aber wohl nicht so, wie sich im Moment zeigt.
Für mich stellt sich halt die Frage der Perspektive mit dem Fahrzeug. Ursprünglich hatte ich geplant, an der veralteten Elektrik einige modernere Modifikationen vorzunehmen, aber wenn es absehbar ist, daß evtl. in wenigen Jahren die Ersatzteilproblematik noch schlimmer wird, macht das ja wenig Sinn.

Viele Grüße Markus
Benutzeravatar
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1223
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von joethesprinter »

Behalt ihn. Gerade wegen der alten Elektrik (vs. Elektronik).
413CDI 4x4. T1N aus Mitte 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil
DocMO
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 29 Sep 2021 11:01

Re: Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von DocMO »

Du meinst die Motorelektrik?
Ich meinte die in die Jahre gekommenen Solarpanele und AGM Batterien. Ein Umstieg auf LiFePo4 und entsprechende Regler etc. kommt ja selbst bei Eigenbau nicht gerade günstig. Da möchte ich nicht gerne nach einer solchen Investition von einem Ersatzteilproblem ausmanövriert werden.
Aber wenn ich die Beiträge bisher richtig interpretiere, ist die Lage ernst, aber nicht hoffnungslos?

Viele Grüße Markus
Benutzeravatar
Steffen G.
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 521
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von Steffen G. »

DocMO hat geschrieben: 29 Sep 2021 14:28 Herzlichen Dank für Eure Hinweise.
Bzgl. Lenkgetriebe sagte man mir bei Mercedes, daß es die Leitungen nicht separat gäbe, sondern man müsse das ganze Getriebe tauschen. Mir kam das gleich komisch vor, aber wir wollen nächste Woche in Urlaub mit dem Womo und da drängte die Zeit…., hätte ich mal besser vorher gefragt.
Beim defekten Ölfiltergehäuse hatte ich im Internet gesucht, fand aber keinen Drittanbieter, der das Teil vorrätig hatte. Bei Mercedes gibt es noch ein paar davon, ist also eventuell ein nahendes Problem. Und den Kompressor für die Servolenkung gibt es auch nur noch im Zubehör.

Viele Grüße Markus
Ich glaube du hast hier die falsche Erwartung. Zu Servolenkung hatte ich ja schon was geschrieben. Mercedes schreibt den kompletten Austausch der Servolenkung aus Sicherheitstechnischen Gründen vor. Aber die meisten von denen ich gehört habe, tauschen nur die Leitungen. Dazu gibt es genug Beiträge hier im Forum.

Kompressor für die Servolenkung gibt es nicht, aber eine Servopumpe, z.B. von Meyle oder Bosch. Beide sind mit dem Originalteil ebenbürtig wenn nicht sogar verbessert.

Ölfiltergehäuse ist aus Metall, was soll daran kaputt gehen? Und wenn deine defekt ist dann kauf die eines von den noch vorrätigen Teilen bei Mercedes. Hier ist der Drittanbietermarkt deshalb wohl so leer, weil niemand dieses Teil benötigt. Und im Zweifel nimmst halt ein gebrauchtes vom Schrottplatz, es ist ja nicht gerade ein Verschleißteil was zyklisch gewechselt werden muss.

Ich würde immer lieber auf so ein altes Fahrzeug setzen, was eben auch mit Gebrauchtteilen zu reparieren ist.
Bei den ganzen neueren Fahrzeugen kommen ganz viele Problemen mit der Elektrik hinzu, und ob es dafür zukünftig Ersatzteile geben wird ist fraglich. Nicht um sonst haben viele Automobilhersteller gerade mit der Chip-Knappheit zu kämpfen, und das nicht nur bei der Automobilebrache, sondern auch z.B. in der Medizintechnik.
Wenn das Fahrzeug aus Rosttechnischer Sicht Ok ist, behalte es. Gerade Motor und Getriebe sind für ihre Robustheit bekannt. Und wie schon weiter oben erwähnt wurden die Motoren nicht nur im Sprinter, sondern auch in PKW's verbaut, hier gibt es also ein großer Markt an Gebrauchtfahrzeugen.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
Benutzeravatar
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1223
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von joethesprinter »

Ja, ich meinte Elektrik am Grundfahrzeug. Mir ist da ein altes Fahrzeug viel lieber. Gerade wegen der (relativen) Einfachheit.
Am T1N finde ich da nichts ernst. Beim 4x4 wird es ggf. etwas teurer was zu bekommen. Aber die Basis wurde ja bis vor kurzem sogar noch in Russland produziert...
Im Aufbau würde ich auch auf LiFePo, LED etc aufrüsten.
413CDI 4x4. T1N aus Mitte 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil
DocMO
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 29 Sep 2021 11:01

Re: Generelle Ersatzteilversorgung W904

Beitrag von DocMO »

Das ist der Plan. Aber zunächst müssen mal die Ersatzteile eintrudeln und verbaut sein.
Mein Vater hatte damals in Eigenregie eine Solaranlage, Laderegler etc. nachgerüstet. Ich muss dann mal dahinter kommen, was er da gemacht hatte, ich kann ihn ja leider nicht mehr fragen.
Antworten