Biodiesel

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Malermeister
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 186
Registriert: 12 Jan 2021 07:15

Biodiesel

Beitrag von Malermeister »

Salve ,


sprinter 316 Cdi 4x4 BJ2016
Steht am Tankstutzen kein Biodiesel

Dachte eigtl. neuere KFZ können leicht damit umgehen.
Bei uns gibt's ( soweit ich weiß keine Tanke ohne BD) Kann ich BD problemlos nehmen?
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6200
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Biodiesel

Beitrag von Vanagaudi »

Kraftstoffqualität:
  • Tanken Sie nur Dieselkraftstoff, der die Europäische Norm EN 590 erfüllt oder gleichwertig ist. Kraftstoff, der der EN 590 nicht
    entspricht, kann zu erhöhtem Verschleiß und zu Schäden an Motor und Abgasanlage führen.
Fahrzeuge mit Dieselpartikelfilter:
  • Tanken Sie in Ländern außerhalb der EU nur schwefelarmen Euro-Diesel mit einem Schwefelgehalt unter 50 ppm. Sonst kann es
    zu Schäden am Abgasreinigungssystem kommen.
Fahrzeuge mit Euro 3-Dieselmotor:
  • Sie schädigen den Dieselmotor und den Dieselpartikelfilter (DPF), wenn Sie folgende Dieselkraftstoffe tanken:
    • Dieselkraftstoff mit einem Schwefelgehalt größer als 2500 ppm
    • Dieselkraftstoff mit einem Biodiesel-Anteil größer als 10 %
    • Dieselkraftstoff mit einem Biodiesel-Anteil bis zu 10 %, der nicht den unter „Kraftstoffqualität“ genannten Anforderungen entspricht
Fahrzeuge mit Euro 4-Dieselmotor:
  • Sie schädigen den Dieselmotor und den Dieselpartikelfilter (DPF), wenn Sie folgende Dieselkraftstoffe tanken:
    • Dieselkraftstoff mit einem Schwefelgehalt größer als 500 ppm
    • Dieselkraftstoff mit einem Biodiesel-Anteil größer als 7 %
    • Dieselkraftstoff mit einem Biodiesel-Anteil bis zu 7 %, der nicht den unter „Kraftstoffqualität“ genannten Anforderungen entspricht
Fahrzeuge mit Euro 5-Dieselmotor:
  • Sie schädigen den Dieselmotor und den Dieselpartikelfilter (DPF), wenn Sie folgende Dieselkraftstoffe tanken:
    • Dieselkraftstoff mit einem Schwefelgehalt größer als 50 ppm
    • Dieselkraftstoff mit einem Biodiesel-Anteil größer als 7 %
    • Dieselkraftstoff mit einem Biodiesel-Anteil bis zu 7 %, der nicht den unter „Kraftstoffqualität“ genannten Anforderungen entspricht
Fahrzeuge mit Euro 6-Dieselmotor:
  • Sie schädigen den Dieselmotor und den Dieselpartikelfilter (DPF), wenn Sie folgende Dieselkraftstoffe tanken:
    • Dieselkraftstoff mit einem Schwefelgehalt größer als 50 ppm
    • Dieselkraftstoff mit einem Biodiesel-Anteil größer als 7 %
    • Dieselkraftstoff mit einem Biodiesel-Anteil bis zu 7 %, der nicht den unter „Kraftstoffqualität“ genannten Anforderungen entspricht
Tanken Sie kein Marine-Diesel, Heizöl, Biodiesel, Pflanzenöl, Benzin, Petroleum oder Kerosin.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag (Insgesamt 2):
Malermeister (12 Nov 2021 13:47) • Crafter277 (12 Nov 2021 19:00)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Malermeister
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 186
Registriert: 12 Jan 2021 07:15

Re: Biodiesel

Beitrag von Malermeister »

Gut dann kann EU BD getankt werden. Wäre dann B7 bis max 7%
Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4587
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Galerie
Marktplatz

Beitrag von Rosi »

Malermeister hat geschrieben: 12 Nov 2021 13:21 Bei uns gibt's ( soweit ich weiß keine Tanke ohne BD) Kann ich BD problemlos nehmen?
HOYER hat Super Diesel ohne Biomüll und am ARAL Ultimate steht extra dran, daß sie gesetzlich gezwungen sind, B7 dranzuschreiben, jedoch kein Biomüll darin sei. SHELL V-Power hat m.W. auch keinen Biomüll drin.
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 148tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald
319 OM642 Bj.16 im HYMER ML-I 540 mit 68tkm
Malermeister
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 186
Registriert: 12 Jan 2021 07:15

Re: Biodiesel

Beitrag von Malermeister »

Haben wir nicht. Gibt nur eine Freie . Die hat glaube ich aber B freien Diesel.
luckykay
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 300
Registriert: 29 Nov 2007 14:22
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Biodiesel

Beitrag von luckykay »

Hallo,
laut Shell ist im V Power Diesel auch 5% Biodiesel drin.
Nur im Aral Ultimate Diesel ist kein Biodiesel drin.

Gruß
Kay
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6200
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Biodiesel

Beitrag von Vanagaudi »

Rosi hat geschrieben: 12 Nov 2021 14:09HOYER hat Super Diesel ohne Biomüll
Mit dem alten Treckerdiesel habe ich gern den Bauernfusel eingekippt. Soweit, dass ich kanisterweise Speiseöl beim Discounter eingekauft hätte, bin ich doch nicht gegangen. Hat dem Wagen nichts ausgemacht, bis uns der TÜV wegen fehlender Substanz geschieden hat. Wegen dem Hochdruckeinspritzsystem geht das heute leider nicht mehr.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
ruptech
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 143
Registriert: 13 Mär 2019 15:32
Wohnort: Chiemsee

Re: Biodiesel

Beitrag von ruptech »

Wer sparen will und der Umwelt etwas gutes tun will, tankt B0-Diesel.
Er kostet ein wenig mehr, bringt aber im Sprinter auch mehr Leistung und vor allem ein viel besseres Startverhalten. B0-Diesel ist kein V-Power oder Superdiesel, die mit Verbrennungbeschleunigern arbeiten und daher eine bessere Verwertung des Wasseranteiles im Biokraftstoff haben.

Was aber vor dem Betrieb mit B0 Diesel zu beachten ist, dass das Kraftstoffsystem mit Zusätzen gereinigt werden sollte. Denn der Bioanteil setzt sich selbst an Weichmetallleitungen hartnäckig fest.

Wer es genauer wissen will: Seit 2011 ist Biokraftstoff vorgeschrieben. Doch wird die Beimischungsmenge nicht an der Zapfsäule gemessen, sondern in der Raffinerie. Somit passiert es, dass der Beimisschungsanteil mehr als 7% (beim Diesel) sein kann. Dies ist im Sommer kein Problem und fällt niemandem auf, zudem der Nachweis in dem Moment nicht mehr möglich ist, wenn der Kraftstoff im Tank ist.

Für spezielle Kunden wird daher ein B0 Diesel hergestellt, der zwischen -26 bis -30Grad frostsicher ist. Zudem zieht er keine Feuchtigkeit. Daher verbrennt er auch leichter und sparsamer. Es ist eben unser "alter" Diesel, der für unseren geliebten Diesel hergestellt wurde. BIS HEUTE gibt kein Motorenhersteller eine technische Freigabe für den gesetzlichen Mixdiesel. Im Gegenteil: amerikanische Motorenhersteller empfehlen inzwischen DRINGEND den Betrieb mit B0-Diesel.

Ergänzung: Die Norm EN 590 gilt für alle Dieselsorten!
ruptech

316 CDI
Antworten