Defekte Ölfilterdichtungen am OM651

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
winem
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 24 Nov 2020 22:35

Defekte Ölfilterdichtungen am OM651

Beitrag von winem »

Hallo zusammen,
nachdem ich mit den super Tipps hier im Forum die undichte Ansaugbrücke getauscht habe, läuft der Motor wieder wie geschmiert.

Daten zum Fahrzeug:
Sprinter 213
BJ 2009
Motor OM651.955

Dabei wurden alle Richtungen erneuert inkl. auch die vom Ölkühler und vom Ölfiltergehäuse.
Allerdings tropft seitdem Öl von der Ölwanne nach unten. Nach endlosem Rumgestocher mit einem Endoskop hab ich auch den Übeltäter gefunden. Die beiden Dichtungen vom Ölfiltergehäuse zum Kurbelgehäuse sind beim Zusammenbau anscheinend nicht richtig in die Position gerutscht und würden beschädigt. (Siehe Foto)
Also Keilriemen, Lenkhilfenkompressor, Abstützung vom AGR Kühler und das Ölfiltergehäuse wieder demontiert und die neuen Dichtungen eingebaut (gibt es leider einzeln nur noch von einer Fremdfirma).
Anschließend alles wieder zusammenbauen und Probefahrt ..

Leider tropft es schon wieder/immer noch.

Daher meine Frage an euch. Hatte jemand bei diesen Dichtungen schon mal Probleme oder liegt es an den vielleicht etwas zu großen Dichtungen vom Fremdhersteller? Beim Freundlichen gibt's ja nur das gesamte Modul aus Ölfiltergehäuse und Ölkühler zu kaufen.

Mir ist auch aufgefallen, dass das Kurbelgehäuse an den trichterförmigen Öffnungen nur dort noch richtig blank ist wo die Dichtungen sitzen, auf den Schrägen davor ist es ein wenig rauer, sodass vielleicht die Dichtungen nicht so gut in ihre Endposition rutschen.

Ich würde ungern das komplette Modul vom freundlichen kaufen und dann direkt beim Einbau wieder die Dichtungen beschädigen.
IMG_20211202_163733.jpg
Mercedes Sprinter 213 CDI (906.613)
SprinterOD
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 63
Registriert: 15 Mai 2021 01:23

Re: Defekte Ölfilterdichtungen am OM651

Beitrag von SprinterOD »

Das Problem hatte ich auch. Exakt das gleiche.

Das Ölfiltergehäuse ist aus Plastik und verzieht sich beim Ein-/Ausbau gerne in sich und liegt dann nicht mehr richtig an. Da kannst du dann die Dichtungen tauschen so oft du willst, bringt nichts.

Bau das Gehäuse mal ab und gucke es dir an. Eine leichte Verdrehung dürfte dann zu erkennen sein.

Möglich wäre natürlich auch eine fehlerhafte Dichtung aus dem Zubehör bzw. die nicht 100%ige Passgenauigkeit.


Viel Erfolg :)
winem
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 24 Nov 2020 22:35

Re: Defekte Ölfilterdichtungen am OM651

Beitrag von winem »

Danke für den Hinweis!
Du hast dann also das Ölfiltergehäuse getauscht und dann war wieder alles dicht?

Ich will halt ungern wieder alles demontieren (inkl. Öl ablassen) um dann beim nächsten Zusammenbau genau an dem gleichen Punkt zu scheitern.

Gibt es denn eine genaue Reihenfolge zum anziehen der Schrauben?

Und sollte man vor dem Zusammenbau die trichterförmigen Flächen säubern(schleifen/polieren)?

Oder kennt jemand eine gute Werkstatt im Raum Dresden, die nicht gleich den halben Motor zerlegt um das zu tauschen?
Mercedes Sprinter 213 CDI (906.613)
Antworten