Links- und rechtsdrehende Motoren?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6511
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Links- und rechtsdrehende Motoren?

#1 

Beitrag von Vanagaudi »

 Themenstarter

Im Crafter-Wiki bin ich auf folgende Aussage gestoßen:
Im Gegensatz zu den linksdrehenden 4- und 6-Zylindern des Sprinters sind die 5-Zylinder des Crafters wie alle älteren Fünfzylinder von Audi oder VW rechtsdrehend.
Nun wurden auch im Crafter die Getriebe von Mercedes eingebaut. Das würde bedeuten, dass die Getrieberäder falsch herum drehen würden, und es damit eine Problem bei der Schmierung des Getriebes ergibt. Weiterhin muss irgendwo eine Drehrichtungsumkehr erfolgen, sonst würde sich auch die Hinterachse falsch herum drehen. Da stellt sich für mich die Frage, wo erfolgt diese Drehrichtungsumkehr?
  • Etwa auf der Getriebeeingangswelle, sodass die Getriebe doch nicht untereinander austauschbar sind,
  • oder auf der Motorausgangswelle, sodass der Motor an den Drehsinn des Getriebes angepasst wurde.
Was ich bisher weiß, ist, dass sich die Getriebe lediglich in der Kupplungsglocke unterscheiden, und damit das Lochbild an die jeweiligen Motoren angepasst wird.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
cappulino
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 881
Registriert: 18 Okt 2014 20:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: Links- und rechtsdrehende Motoren?

#2 

Beitrag von cappulino »

Warum sollten die Sprinter Motoren linksdrehend sein? Blickrichtung von vorn in den Motorraum, kraftabgebende Seite stirnwandseitig hinten sollte die Kurbelwelle im Uhrzeigersinn drehen. Fehler in der Quelle vermute ich.
Was ein Freiheitsgrad in der Betrachtung ist, ob die Steuerungsseite (Zahnriemen oder Kettentrieb) vorn oder hinten an der kraftabgebenden Seite ist, dies könnte die unterschiedliche links/rechts Bewertung der Autoren verursachen.
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6511
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Links- und rechtsdrehende Motoren?

#3 

Beitrag von Vanagaudi »

 Themenstarter

cappulino hat geschrieben: 12 Jan 2022 12:28Fehler in der Quelle vermute ich.
Das wird es tatsächlich sein. Gleich mal die Quelle korrigiert.
https://kfz-tech.de/Biblio/Kurbeltrieb/KurbelwDrehrichtung.htm hat geschrieben:Nach DIN dreht die Kurbelwelle eines Motors rechts herum, wenn sie sich mit Blick auf die der Kraftabgabe gegenüberliegende Seite rechts herum (im Uhrzeigersinn) dreht. Hierbei stehen Sie also auf der Seite der Keilriemenscheibe gegenüber der Kraftabgabeseite.
Schon der Patent-Motorwagen von Benz 1886 hatte einen rechtsdrehenden Motor. Linksdrehende Motoren sind oftmals bei englischen Fahrzeugen zu finden. Oder als 1961 der Motor bei Renault bei gleicher Einbaurichtung vom Heck beim 4CV zur Vorderachse beim R4 verschoben wurde.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Antworten