Hochwasserschaden am Sprinter - was tun ?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
sprinter_uwe
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 24 Apr 2022 09:15

Re: Hochwasserschaden am Sprinter - was tun ?

#46 

Beitrag von sprinter_uwe »

 Themenstarter

Rosi hat geschrieben: 08 Mai 2022 09:36 Wer hat diesen Restwert (wofür/warum) geboten :?: (würde ich mich fragen?)
Hi Rosi,
der Gutachter hat es mir so erklärt:
Im Rahmen der Erstellung des Gutachtens stellt die DEKRA das beschädigte Fahrzeug auf einem Portal ein, wo gewerbliche Aufkäufer Gebote abgeben können. Wenn ich mich also entscheide das Fahrzeug abzugeben, dann würde die Versicherung das beschädigte Fahrzeug an den Höchstbietenden weiterverkaufen. In unserem Fall hat das "Sportwagenzentrum OWL GmbH" diesen Betrag geboten.
Unser Fahrzeug war auf diesem Portal wohl 24h annonciert. Das Gebot ist also eine Momentaufnahme, aber von der Höhe meiner Einschätzung nach noch realistisch.
Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4805
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Galerie
Marktplatz

WoMo ./. Geld

#47 

Beitrag von Rosi »

mpetrus hat geschrieben: 08 Mai 2022 10:32 Ein Wohnmobil "lohnt" sich nie ...
Ich höre den O-Ton meines Vaters (der ein eigenes WoMo hat). :wink:
Ich wollte ... (so, oder mit "ich dachte ..." fangen bekanntlich die meisten Irrtümer an) meinen Sprinter um-/ausbauen, sah jedoch selbst ein, daß mir Zeit + Geschick fehlen, weshalb ich auf Wunsch + zum Segen meiner Frau/Familie ein passables WoMo fand, kaufte und nun könn(t)en wir wann und wohin immer wir woll(t)en ...
Solange ich das Geld nicht brauche, steht´s eben zur Verfügung da und macht bei Benutzung Spaß. Zudem gäbe es selbst für viel zu viel Geld quasi keinen Integrierten mit V6 + Automatik <3,5t mehr zu kaufen; weder gebraucht, noch neu :!:
Insofern kann ich nachvollziehen, warum sprinter_uwe so sehr an dessen CS Rondo XL hängt, aber ein Wasserschaden ist eben ein Todesurteil :!:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosi für den Beitrag:
mpetrus (08 Mai 2022 10:57)
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 151tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald
319 OM642 Bj.16 im HYMER ML-I 540 mit 68tkm
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2581
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Hochwasserschaden am Sprinter - was tun ?

#48 

Beitrag von Exilaltbier »

...eigentlich ist der Sinn und Zweck einer Versicherung, nach einem Schaden den Versicherten wieder so zu stellen als sei der Schaden nie eingetreten.
Wer am Lack packt kommt im Heim!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
mpetrus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 139
Registriert: 01 Mär 2018 13:34

Re: Hochwasserschaden am Sprinter - was tun ?

#49 

Beitrag von mpetrus »

Exilaltbier hat geschrieben: 08 Mai 2022 11:24 ...eigentlich ist der Sinn und Zweck einer Versicherung, nach einem Schaden den Versicherten wieder so zu stellen als sei der Schaden nie eingetreten.
Das kommt eben auf die Versicherungsbedingungen an, die der Kunde abschließt und auch die entsprechende Beiträge hierfür bezahlt.
Wir Deutsche leben ja nach Prinzip "Geiz ist Geil" und jedes Jahr im Sep. bzw. Oktober sitzen wir am Computer und bemühen die Vergleichsportale um irgendwo 10€ Versicherungsbeitrag zu sparen.

Da werden schnell mal "Fehler" gemacht und Begrifflichkeiten wie "Neuwert", "Wiederbeschaffung" oder "Zeitwert" nicht beachtet.

https://www.gev-versicherung.de/ratgebe ... fungswert/

Aber jetzt sind wir weit Off Topic vom Thema.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor mpetrus für den Beitrag:
Exilaltbier (08 Mai 2022 15:20)
Grüße Michael
JanN
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 326
Registriert: 27 Sep 2020 09:47
Wohnort: Hannover

Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Hochwasserschaden am Sprinter - was tun ?

#50 

Beitrag von JanN »

sprinter_uwe hat geschrieben: 07 Mai 2022 11:25

Die Fahrt von Bastia nach Süddeutschland hat tatsächlich relativ reibungslos geklappt. Mitte der Woche waren wir bei der DEKRA in Rosenheim. Den dort zuständigen Gutachter kann ich übrigens nur empfehlen!

Zwei Tage später hatten wir dann das fertige Gutachten für die Versicherung in der Hand.

Ergebnis:
Reparaturkosten: 96.985 €
Wiederbeschaffungswert: 64.900 €
Restwert nach Gebot: 22.510 €
Schön, dass ihr es wohlbehalten zurück geschafft habt, und damit auch die Begutachtung schnell und professionell abgewickelt werden konnte. Ich wüsste auch nicht so recht, wie ich mich entscheiden sollte...
Ich wünsche euch ein glückliches Händchen bei der Entscheidung :wink:
313CDI, 7Gtronic, I=3,923, L2H2 , Bj 6/2016 Mopf, Ahk, 225/75R16CP, LKW mit Reisemobileigenausbau
Wer weiß was er nicht weiß weiß mehr als der, der nicht weiß was er nicht weiß.
ra-sc91
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 169
Registriert: 27 Dez 2006 15:18

Re: Hochwasserschaden am Sprinter - was tun ?

#51 

Beitrag von ra-sc91 »

Weiß nicht, wie weit ihr seid, aber vielleicht wäre das Ersatz:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =344837581

13er Rondo L mit 44tkm zu 58t€
Antworten