Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

Mercedes Sprinter 3 (Typ VS30, Baumuster W907/W910) - ab 2018
astor
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 30
Registriert: 06 Okt 2021 19:08

Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#1 

Beitrag von astor »

 Themenstarter

Hallo Freunde,

ich habe die werksseitige Zweitbatterie mitbestellt, welche in der Sitzkonsole des Beifahrersitzes montiert wird.

Folgende Gedanken mache ich mir dazu gerade. Wenn MB diese zweite Batterie verbaut, wird diese vermutlich auch mit der Starterbatterie und der Lichtmaschine verbunden sein. Ergo wird doch von MB ein Ladebooster verbaut sein, oder liege ich da falsch? Fall ja, brauch ich doch keinen weiteren Ladebooster mehr kaufen, oder?

Bin gespannt auf Eure Rückmeldungen.

Gruss

Ralf

P.S. der Neue steht schon bei Händler. Im Laufe der Woche sollte ich ihn bekommen.
Mobaiger
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 75
Registriert: 23 Apr 2020 12:48

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#2 

Beitrag von Mobaiger »

Hallo,

hast Du bei der Bestellung ein Kreuzchen bei der Option machen können?
Das wäre ja die Super-Sonder-Gratis-Zusatzausstattung bei MB.

Ab Werk ist ein simples Trennrelais verbaut, mehr nicht.
hkss
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 07 Feb 2022 20:26

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#3 

Beitrag von hkss »

ich denke die Lichtmaschine wird dann anders angesteuert und an vielfältiger Stelle in den unendlichen Tiefen verschiedener Steuergeräte wird etwas anderes eingetragen sein...
Die Steuergeräte können können so arbeiten das kein Ladebooster notwendig ist.
Wenn ab Werk ist da halt ne runde Sache.
greyhound
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 168
Registriert: 27 Mai 2021 14:49

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#4 

Beitrag von greyhound »

Hi Ralf,
was betreibst Du, oder willst Du betreiben mit der Zweitbatterie? Ich frage nur, weil bei mir ebenfals eine solche Batterie verbaut ist.
Gruß
Wolfgang aus S. Cabrio-fan
314 910 11/2020 L1H2 ist seit 04.04.22 ein WoMo :D
JanN
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 386
Registriert: 27 Sep 2020 09:47
Wohnort: Hannover

Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#5 

Beitrag von JanN »

Es würde mich wundern, wenn neuerdings statt eines Trennrelais ein Ladebooster zur Zusatzbatterie ab Werk verbaut würde - schließlich sparen die bei MB jeden möglichen Cent :wink: . Beim 906 wurde die Option jedenfalls nur mit Trennrelais geliefert.
Ich empfehle übrigens aus guter Erfahrung einen smarten Ladebooster von Victron - der kann dann auch LiFePo4-Ladeprofile, wenn dir die Werks-AGM-Batterie unter dem Beifahrersitz irgendwann vielleicht nicht mehr reicht.
313CDI, 7Gtronic, I=3,923, L2H2 , Bj 6/2016 Mopf, Ahk, 225/75R16CP, LKW mit Reisemobileigenausbau
Wer weiß was er nicht weiß weiß mehr als der, der nicht weiß was er nicht weiß.
greyhound
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 168
Registriert: 27 Mai 2021 14:49

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#6 

Beitrag von greyhound »

Hallo Ralf,
schau mal in Deiner Konfiguration nach unter "Radio, Instrumente und Elektrik" . Vermutlich hast Du dort E36, das ist das Trennrelais.
Booster wäre zu schön gewesen.
Gruß
Wolfgang aus S. Cabrio-fan
314 910 11/2020 L1H2 ist seit 04.04.22 ein WoMo :D
astor
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 30
Registriert: 06 Okt 2021 19:08

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#7 

Beitrag von astor »

 Themenstarter

Ihr habt Recht, es ist ein Trennrelais geplant.

Ich raffe zwar immer noch nicht wie dann die Zweitbatterie ohne Ladebooster geladen wird, denn MB wird wohl kaum eine Zweitbatterie verbauen ohne dass diese während der Fahrt geladen wird, oder? Das Trennrelais trennt doch nur, oder?

Sorry, aber elektrisch hab ich einfach nichts drauf.

Gruß
Ralf
JanN
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 386
Registriert: 27 Sep 2020 09:47
Wohnort: Hannover

Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#8 

Beitrag von JanN »

astor hat geschrieben: 16 Mai 2022 22:14 ...denn MB wird wohl kaum eine Zweitbatterie verbauen ohne dass diese während der Fahrt geladen wird, oder? Das Trennrelais trennt doch nur, oder?
Richtig, das Trennrelais trennt, wenn der Motor und damit die Lima NICHT läuft.
313CDI, 7Gtronic, I=3,923, L2H2 , Bj 6/2016 Mopf, Ahk, 225/75R16CP, LKW mit Reisemobileigenausbau
Wer weiß was er nicht weiß weiß mehr als der, der nicht weiß was er nicht weiß.
Frrroschi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 184
Registriert: 29 Nov 2021 13:05

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#9 

Beitrag von Frrroschi »

Trennrelais trennt, wenn der Motor und damit die Lima NICHT läuft
...stellt sich nur die Frage wenn die Zusatzbatterie leer ist und die Startbatterie voll....wie lange halten das die Batterien und das Trennrelai aus ? :roll:
Benutzeravatar
juh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 215
Registriert: 30 Dez 2019 09:43

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#10 

Beitrag von juh »

Das ist doch eine normale Konstellation bei Wohnmobilen, zumindest vor den "intelligenten" Lichtmaschinen. Aufbaubatterie wurde mit Trennrelais zugeschaltet. Der Stromfluss ergab sich aus der Verkabelung. Beispiel bei meinem letzten Wohnmobil: 10mm² ca. 20-25A durch höheren Spannungsabfall, 35mm² bis zu 35-70A Spitze. Die Starterbatterie beeindruckt das nicht, das Trennrelais schließt ja nur bei laufendem Motor (aktiver Lichtmaschine). Es muß natürlich dem Strom angepasst sein, aber bei werkseitig verbauter Konstellation würde ich mir da keine Sorgen machen.
Gruß Jürgen
- Sprinter 419 4x4 2020 Fahrgestell, GFK-Kabine, Selbstausbau - Mein Ausbaublog
Crafter277
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1003
Registriert: 30 Dez 2010 18:55
Wohnort: am Mittelrhein

Fahrerkarte

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#11 

Beitrag von Crafter277 »

Frrroschi hat geschrieben: 17 Mai 2022 06:40
Trennrelais trennt, wenn der Motor und damit die Lima NICHT läuft
...stellt sich nur die Frage wenn die Zusatzbatterie leer ist und die Startbatterie voll....wie lange halten das die Batterien und das Trennrelai aus ? :roll:
In der Regel ist es so, das die Verbraucher (Kühlschrank / Heizung / Radio usw.) auf Störung gehen bzw. abschalten wenn die Spannung unter 11 Volt geht. So läuft das jedenfalls in unserem Kasten ab.

Grüße Wolfgang
2,5 L Crafter 35 -164 PS / 2009 / Westfalia Sven Hedin
Frrroschi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 184
Registriert: 29 Nov 2021 13:05

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#12 

Beitrag von Frrroschi »

In der Regel ist es so, das die Verbraucher (Kühlschrank / Heizung / Radio usw.) auf Störung gehen bzw. abschalten wenn die Spannung unter 11 Volt geht. So läuft das jedenfalls in unserem Kasten ab.
...und wenn das Relai schließt treffen eine volle Batterie mit 13.2V auf eine fast Leere mit 11V ungebremst aufeinander. Die Ströme die dabei fließen sind nicht gerade klein, so etwas wie ein Ladekennlinie usw. gibt es nicht. Das ist fast mit einem Kurzschluss zu vergleichen. Aus Kostengründen würde ich das Trennrelai gegen einen Ladebooster tauschen. Ansteuerung des Ladebooster dann einfach übers Trennrelai.
f54
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 549
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Marktplatz

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#13 

Beitrag von f54 »

ohne ladekennlinie nur in der sekunde des zuschaltens. das spielt keine rolle.

ich fahre seit 2 jahren im 906 mit zusatzbatterie die ich selbst nachgerüstet habe. als trennrelais fungiert ein victron cyrix. da passiert rein gar nichts. auch wenn die starter 12,8 hat unter die versorger durch eigene blödheit bei 10,2 v rumkrebst. cyrix schaltet bei motorlauf. fertig. die lima lädt teilweise mit 1,3kw beide batterien. sorglos. beide batterien sind in einem topzustand (starter besser als vorher). sobald der sprinter daheim steht hängt er an einem ladegerät. cyrix schaltet beide batterien wieder parallel. tadellos ist auch die notstartfunktion. verbunden sind beide via 50mm2 kabel.
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles. Ferner: 245/75R16 (BFG AT), HA: 4,182, selfmade Dachträger. Licht muss mit! :idea:

Biete: fast komplette Werksdachklima für den 906
Suche: Airlineschienen für die Bordwand, Holzverkleidungen für innen
Crafter277
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1003
Registriert: 30 Dez 2010 18:55
Wohnort: am Mittelrhein

Fahrerkarte

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#14 

Beitrag von Crafter277 »

...und wenn das Relai schließt treffen eine volle Batterie mit 13.2V auf eine fast Leere mit 11V ungebremst aufeinander. Die Ströme die dabei fließen sind nicht gerade klein, so etwas wie ein Ladekennlinie usw. gibt es nicht. Das ist fast mit einem Kurzschluss zu vergleichen. Aus Kostengründen würde ich das Trennrelai gegen einen Ladebooster tauschen. Ansteuerung des Ladebooster dann einfach übers Trennrelai.
In der Regel treffen eine volle Starter - Batterie mit ca.12,7 Volt, eine leere Wohnraum - Batterie mit ca.11 Volt und die ca. 14,4 Volt der Lichtmaschine aufeinander wenn das Trennrelais geschlossen ist :wink:
Und das ist, Problemlos schon so, so lange wie ich mit Wohnmobilen unterwegs bin.

Gruß Wolfgang
2,5 L Crafter 35 -164 PS / 2009 / Westfalia Sven Hedin
Frrroschi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 184
Registriert: 29 Nov 2021 13:05

Re: Ist werksseitig ein Ladebooster installiert für die Zusatzbatterie?

#15 

Beitrag von Frrroschi »

als trennrelais fungiert ein victron cyrix
Das Victron Cyrix hat schon eine gewisse Intelligenz hinterlegt. Hier die Erklärung dazu:

Das Victron Energy Cyrix-ct Trennrelais besteht aus einem mikroprozessorgesteuerten Leistungsrelais, das die Batterien automatisch trennt, wenn die Spannung unter einen bestimmten Wert fällt, und wieder auf parallel schaltet, wenn die Spannung an 1 der Batterien über einen bestimmten Wert steigt.

Temperaturschutz

Schaltet sich aus, wenn die Temperatur durch eine hohe Umgebungstemperatur und/oder einen zu hohen Strom zu hoch wird. Nach dem Abkühlen schaltet das Relais wieder ein.


Priorität für Starterbatterie

Die Starterbatterie darf niemals entladen werden, daher ist es üblich, die Lichtmaschine an die Starterbatterie anzuschließen. Die anderen Batterien, wie z.B. die Versorgungsbatterien, können dann über den Batterieseparator Cyrix an die Starterbatterie angeschlossen werden. Der Batterieseparator sorgt dann dafür, dass alle Batterien parallel geschaltet werden, sobald die Spannung der Starterbatterie ausreichend gestiegen ist.

Bidirektional

Der Cyrix misst die Spannung der zwei angeschlossenen Batterien. Die Batterien werden daher auch parallel geschaltet, wenn die Versorgungsbatterie geladen wird, beispielsweise mit einem Batterieladegerät.

- Geeignet für 12 und 24 Volt Batteriespannung
- Dauerstrom: 120 Ampere
- Maximale Generatorspanning: 150 Ampere
- Betriebstemperatur: -40 bis 40 Grad Celsius
- Schutzart: IP54

Hallo Wolfgang
Und das ist, Problemlos schon so, so lange wie ich mit Wohnmobilen unterwegs bin


Ich behaupte nur es ist ein Kostenfaktor..... logisch das es funktioniert solange das Relai nicht abbrennt. Meine Erfahrung des Jahrelangen Womo Betrieb mit nur einem einfachen 100Amp Trennrelai ist das sich die Lebensdauer der Batterien dadurch verkürzt. Mit nur dem Trennrelai ware alle 4 bis 5 Jahre eine Batterie fällig. Seit ich den Ladebooster drinnen haben halten sie bis dato schon 8 Jahre ohne merkbarem Leistungsverlust. Ist jetzt natürlich nicht Wissenschaftlich belegbar sondern nur eine Beobachtung meiner Batteriesituation.
Antworten