Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

Mercedes Sprinter 3 (Typ VS30, Baumuster W907/W910) - ab 2018
Antworten
Chris79
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 72
Registriert: 02 Mär 2021 11:09
Wohnort: Allgäu

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#31 

Beitrag von Chris79 »

Ja, absichtlich! Wollt die Lampen ja in der Stoßstange und nicht wieder drunter!
ak68
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 83
Registriert: 17 Apr 2022 09:03
Wohnort: Regensburg

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#32 

Beitrag von ak68 »

Chris79 hat geschrieben: 23 Feb 2023 10:40 Ja, absichtlich! Wollt die Lampen ja in der Stoßstange und nicht wieder drunter!
Es gibt hier wohl 2 versch. Rahmen, mit sichtbarer und unsichtbarer Schraubenbefestigung IN der Stoßstange !
Chris79
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 72
Registriert: 02 Mär 2021 11:09
Wohnort: Allgäu

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#33 

Beitrag von Chris79 »

Für die unsichtbare Befestigung musst die Stoßstange abbauen…..das wollt ich mir ersparen!
Eisbär
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 776
Registriert: 23 Mär 2022 19:34

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#34 

Beitrag von Eisbär »

Das sieht wirklich gut aus Chris !!
Sprinter 419 4x4 2021 Kabe Van 2022
Do what you want but do it with style :wink:
Der-Chris
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 389
Registriert: 12 Aug 2019 13:21

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#35 

Beitrag von Der-Chris »

ak68 hat geschrieben: 22 Feb 2023 16:33
Chris79 hat geschrieben: 22 Feb 2023 15:53 Was soll der tüv dazu sagen? Die Leuchten haben ne Zulassung als rückfahrscheinwerfer!
Ganz einfach: Mit einer Änderung der RF-Scheinwerfer erlischt lt MB Werk Düsseldorf die Zulassung des 907 !

Auch wenn Deine Änderung natürlich viel besser aussieht :wink:
Hast du dich schonmal mit der Homologation von Fahrzeugen bzw. mit der Typprüfung für die relevanten Rechtsakte auseinandergesetzt?
Vielleicht reagiere ich auch über, weil in Foren generell und in diesem Forum im speziellen gerne falsches Wissen über diese Themen verbreitet wird. Sei es bei dem Stets wiederholten Thema Änderung der Reifengröße, wie auch hier. Ich finde es jedoch besser hier nur etwas zu Schreiben, was auch zumindest halbwegs durch Wissen gedeckt ist. Bei den Reifen stehen hier im Forum zum Beispiel die wildesten Dinge, was man alles niemals eintragen kann. Wenn man sich dann mal mit der Materie befasst, (oder auch nur mal mit dem technischen Dienst oder einem fähigen Prüfingenieur spricht) dann sieht das alles meist ganz anders aus, als es hier im Forum stand.

Bei Beleuchtungseinrichtungen gibt die UNECE Regelung normalerweise vor, wie die Bauteile zu prüfen sind (was im Anschluss durch ein eingeprägtes E-Prüfzeichen vermerkt wird) und es wird in der Regel ein Bereich definiert in dem die Beleuchtungseinrichtung angebracht sein muss und wann diese leuchten darf/muss und manchmal sind noch Anforderungen bezüglich Sichtbarkeit/Verdeckung im Gesetzestext enthalten. Wenn Du, wie in diesem Fall geschehen das alles erfüllst ist die Typgenehmigung des Fahrzeugs davon nicht betroffen. Du musst das auch nicht eintragen lassen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Der-Chris für den Beitrag:
Hallenser (24 Feb 2023 10:58)
Benutzeravatar
Guy Incognito
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 13 Jan 2023 15:48
Wohnort: Rheinmünster
Kontaktdaten:

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#36 

Beitrag von Guy Incognito »

Hallo zusammen,
ich habe einen Grand Canyon S. Das Basisfahrzeug ist lt. Fahrzeugpapieren 06/2022 gebaut worden. Leider noch mit den hässlichen Leuchten unterhalb der Stoßstange...
So richtig happy bin ich damit auch nicht. Jedoch will ich da auch nicht zu viel Aufwand reinstecken.

@moerbs: zeigst du mir deine Lösung im Detail?

Wäre es denn technisch einfach möglich die Leuchten rückzubauen? Wohlwissend dass die Zulassung erlöschen würde.

Grüße Jan
„Nichts ist so beständig wie der Wandel.“

Bild
Benutzeravatar
Guy Incognito
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 13 Jan 2023 15:48
Wohnort: Rheinmünster
Kontaktdaten:

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#37 

Beitrag von Guy Incognito »

Hallo,
bezüglich des Themas, stehe ich mittlerweile mit KUFATEC in Verbindung.

Zur weiteren Bearbeitung des Themas wäre ein User mit Willen zum Entfall der zusätzlichen Rückfahrleuchten aus der Nähe von 23795 Bad Segeberg sehr hilfreich.

Bei Interesse bitte PN an mich,
Danke Jan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guy Incognito für den Beitrag:
Helmut4x4 (12 Apr 2023 16:51)
„Nichts ist so beständig wie der Wandel.“

Bild
ak68
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 83
Registriert: 17 Apr 2022 09:03
Wohnort: Regensburg

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#38 

Beitrag von ak68 »

Chris79 hat geschrieben: 23 Feb 2023 11:59 Für die unsichtbare Befestigung musst die Stoßstange abbauen…..das wollt ich mir ersparen!
Hallo Chris,

muss bei MB noch etwas programmiert werden oder ist der Anschluss des Scheinwerfers ganz analog 12V ohne Kontrolle ?
Übrigens ist die MB Nummer des Lampenseitigen Kupplungsgehäuses: A0295451026 (9,52€/ Paar).

Ist hinter der Stoßstange genug Platz für den neuen Schweinwerfer ?

Zusatzinfo:
Abbauen der Stoßstange durch Lösen der 3 Schrauben oben und mittlerer Gewalt , um die Clips zu Lösen:)- hier ganz easy

Danke
Andreas
Chris79
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 72
Registriert: 02 Mär 2021 11:09
Wohnort: Allgäu

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#39 

Beitrag von Chris79 »

Ne, da muss nichts programmiert werden….Plug and Play
Ja, unter der Stoßstange ist genügend Platz….zumindest in der Höhe in der ich sie angebracht habe!
Würde aber 1 cm mehr Abstand zum parksensor halten (falls du parksensoren hast)
Benutzeravatar
Guy Incognito
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 13 Jan 2023 15:48
Wohnort: Rheinmünster
Kontaktdaten:

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#40 

Beitrag von Guy Incognito »

Hallo zusammen,
aller Voraussicht nach kann KUFATEC eine Plug and play Lösung für das leidige Problem mit den zusätzlichen Rückfahrleuchten unterhalb der Stoßstange entwickeln.

Ziel ist es die ursprünglichen Rückfahrleuchten in den Heckleuchten, wie an den neueren Allradsprinter ab Mitte 2022 auch, zu verwenden. Die zusätzlichen Rückfahrleuchten unter der Stoßstange würden entfallen. Eine Aktivierung erfolgt durch eine Codierdongel von KUFATEC.

Wenn das für euch von Interesse ist, bitte PN an mich. Wenn genügend Interesse zusammenkommen würde KUFATEC die Lösung zu Ende entwickeln und anbieten.

Grüße Jan
„Nichts ist so beständig wie der Wandel.“

Bild
Helmut4x4
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 11 Jan 2022 17:08
Wohnort: Fürsten Tum Lichtenstein

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#41 

Beitrag von Helmut4x4 »

Vielen Dank für deine Organisation! Ich würde mich sehr über diese Lösung freuen. PN kommt.
Am besten fände ich es, wenn KUFATEC nur die Originalen Rückfahrscheinwerfer wieder aktiviert und die zusätzlich Rückfahrscheinwerfer aktiviert lässt. Dann hätte man etwas mehr Licht beim Rückwärtsfahren, wenn man die Zusätzlichen dran lässt. Wer diese nicht möchte, kann diese ja einfach abklemmen. Sollte kein Problem sein, da diese eh über die Anhängerdose abgegriffen werden.
Viele Grüße sendet Holm

Vorwärts immer - rückwärts nimmer!

LKW-Kastenwagen L2/H2, 319 V6 4x4 aus 03/2021, Individualausbau zum Reisemobil, iHA=3,923

E 350 BLUETEC Kabrio (A207) aus 02/2014
Benutzeravatar
Guy Incognito
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 13 Jan 2023 15:48
Wohnort: Rheinmünster
Kontaktdaten:

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#42 

Beitrag von Guy Incognito »

Hallo Helmut4x4,
zu den technischen Details und zu der Ausführung von KUFATEC kann ich im Moment gar nicht sagen. Ich war lediglich, derjenige der den Anreiz gegeben hat, und der KUFATEC mit Informationen zu der Position der Anschlussstecker und dem Modell der Rückfahrleuchten und so weiter gegeben hat.
Deshalb solltest du alles weitere , mit KUFATEC direkt klären.

Schick mir gerne die PN. Dann sprechen wir weiter.

Grüße Jan
„Nichts ist so beständig wie der Wandel.“

Bild
Helmut4x4
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 11 Jan 2022 17:08
Wohnort: Fürsten Tum Lichtenstein

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#43 

Beitrag von Helmut4x4 »

Ist inzwischen wenigstens eine meiner PN bei dir angekommen? Keine Ahnung, wieso das nicht funktioniert.
Viele Grüße sendet Holm

Vorwärts immer - rückwärts nimmer!

LKW-Kastenwagen L2/H2, 319 V6 4x4 aus 03/2021, Individualausbau zum Reisemobil, iHA=3,923

E 350 BLUETEC Kabrio (A207) aus 02/2014
Benutzeravatar
Guy Incognito
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 13 Jan 2023 15:48
Wohnort: Rheinmünster
Kontaktdaten:

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#44 

Beitrag von Guy Incognito »

Hallo Helmut,
nein hat nicht funktioniert. Jetzt habe ich dir geschrieben. Vielleicht klappt ja antworten besser. :wink:

Grüße Jan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guy Incognito für den Beitrag:
Helmut4x4 (23 Apr 2023 21:32)
„Nichts ist so beständig wie der Wandel.“

Bild
Benutzeravatar
Guy Incognito
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 13 Jan 2023 15:48
Wohnort: Rheinmünster
Kontaktdaten:

Re: Rückfahrleuchten unter der Stoßstange - WARUM?

#45 

Beitrag von Guy Incognito »

Hallo zusammen,
nach einigen Abstimmungen mit KUFATEC, kam die Tage das Päckchen mit dem Kodierdongle und den benötigten Kabeln von KUFATEC bei mir an.
PXL_20230508_112120220.jpg
Gestern habe ich mich dann gleich an den Umbau gemacht.

Nachdem beide Rückleuchten raus waren, musste ich einen Weg für die Kabel von den Anschlusssteckern den zusätzlichen Rückfahrleuchten zu den Rückleuchten finden.
Eigentlich wollte ich der Originalverkabelung über "oben" folgen. Jedoch habe ich das Vorhaben aufgrund der nicht Umsetzbarkeit an meinem Grand Canyon S bald abgebrochen.
Stattdessen habe ich die Abschlussleiste am Ende der "Ladefläche" entfernt und hinter / unter dieser einen Weg für die Strippen gefunden. Mit Hilfe eines Zugdrahtes könnte ich die Kabel recht einfach von den Heckleuchten nach unten / außen führen.
Nachdem die Plug and Play Kabel verlegt, gesteckt und die lose Seite auf die bestehenden Stecker der Rückleuchte auf Pin 3 gepinnt waren, habe ich mich an die Kodierung gemacht. Diese läuft wie üblich bei KUFATEC recht einfach ab. Eine Anleitung hierzu ist auf der Homepage von KUFATEC zu finden.

Nachdem dies alles erledigt war, stand der Testlauf an. Nachdem dieser positiv verlaufen ist, habe ich danach die zusätzlichen Rückleuchten entfernt.

Vorher:
PXL_20230507_125916386.PORTRAIT~2.jpg
Nachher:
PXL_20230509_143915521~2.jpg
Mit dem Ergebnis bin ich höchst zufrieden!

Wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat, sollte man den Umbau in weniger als 1,5 Stunden abschließen können. Entsprechendes Werkzeug vorausgesetzt.

Grüße Jan

P.S. wie hier schon angemerkt, ist das ganze wahrscheinlich nicht ganz legal. Aus diesem Grund möchte ich hier den Hinweis von KUFATEC teilen.:
Die Verwendung des Codierdongles sowie dessen Adapter zur Umrüstung der LED Heckleuchte in der Stoßstangenecke auf die originalen Rückleuchten kann u. U. zum Erlöschen der Betriebserlaubnis Ihres Kfz, zur Versagung einer Betriebserlaubnis für Ihr Kfz führen bzw. eine Betriebserlaubnis als Fahrzeugteil erfordern. Für Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die zuständigen Zulassungsstellen bzw. das Kraftfahrtbundesamt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guy Incognito für den Beitrag (Insgesamt 2):
Helmut4x4 (10 Mai 2023 09:13), kompostman (12 Mai 2023 01:58)
„Nichts ist so beständig wie der Wandel.“

Bild
Antworten