Zusatzluftfeder 416 cdi 4x4

Mercedes Sprinter 3 (Typ VS30, Baumuster W907/W910) - ab 2018
JanN
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 389
Registriert: 27 Sep 2020 09:47
Wohnort: Hannover

Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Zusatzluftfeder 416 cdi 4x4

#16 

Beitrag von JanN »

KudlWackerl hat geschrieben: 24 Mai 2022 14:11 Ausgerechnet den Harleymann zu bezichtigen, dass er Quatsch redet oder gar ein Idiot sein könnte, halte ich auch für ziemlich gewagt.
Nun, dann solltest du es lassen, denn der Harleyman hat sich auf Berichte im US-Sprinterforum bezogen. Auch wenn die Berichte bebildert waren ist das nämich Hörensagen und keine eigene Erfahrung. Nun glaube ich aber, dass der Harleyman durchaus unterscheiden kann zwischen einem konstruktiven Stabilitätsproblem und den Folgeschäden falscher Anwendung durch "Idioten". Ergo hast du ihn bezichtigst, "Quatsch" vom Hörensagen weiterzuerzählen, der wohl von "Idioten" kolportiert wird, die ihre ZLF mit zu viel Druck fahren.
KudlWackerl hat geschrieben: 24 Mai 2022 14:11 Vielleicht liest du meinen Beitrag mehrfach, dann verstehst du vielleicht, dass mit Quatsch die "Rahmenbrüche vom Hörensagen" und mit Idioten die "mit vollem Druck durch die Gegend hoppelnden" gemeint sind.
Ich habe deinen Beitrag mehrfach gelesen und problemlos verstanden - vielleicht liest du nochmal den Beitrag vom Harleyman...
KudlWackerl hat geschrieben: 24 Mai 2022 14:11 Und nun zeig doch mal so einen Rahmenbruch, bitte mit Foto und Link... Vom Hörensagen reicht nicht.
Zu Hörensagen siehe oben...
KudlWackerl hat geschrieben: 24 Mai 2022 14:11 Welche ahnungslosen Hyper willst du denn verunglimpfen? Schreib doch mal Klartext.
Nun, die Unterabteilung ( https://www.wohnmobilforum.de/lifeypo4- ... -f125.html) im Womo-Forum ist voll davon - auch von "Erfahrungsberichten" falscher Installationen und Parametrierungen, die schon deshalb für gut und richtig befunden werden, weil sie dem Einäugigen unter den Blinden schließlich nicht schon vor Jahren um die Ohren geflogen sind. Und dann ist da noch dein Faden unter https://forum.hme-ev.de/viewtopic.php?t=13809 , den du ja auch hier beworben hattest... :mrgreen:
313CDI, 7Gtronic, I=3,923, L2H2 , Bj 6/2016 Mopf, Ahk, 225/75R16CP, LKW mit Reisemobileigenausbau
Wer weiß was er nicht weiß weiß mehr als der, der nicht weiß was er nicht weiß.
KudlWackerl
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 92
Registriert: 17 Nov 2014 19:35

Re: Zusatzluftfeder 416 cdi 4x4

#17 

Beitrag von KudlWackerl »

Ich habs kapiert...

Du willst nur stänkern.
Hymer ML-T 580 auf 907 416 CDI Automatik
JanN
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 389
Registriert: 27 Sep 2020 09:47
Wohnort: Hannover

Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Zusatzluftfeder 416 cdi 4x4

#18 

Beitrag von JanN »

KudlWackerl hat geschrieben: 24 Mai 2022 16:39 Ich habs kapiert...

Du willst nur stänkern.
Sieht leider eher nicht so aus, als ob du was kapiert hättest :(
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor JanN für den Beitrag (Insgesamt 2):
Thomas135 (24 Mai 2022 20:39) • MobilLoewe (07 Jun 2022 11:22)
313CDI, 7Gtronic, I=3,923, L2H2 , Bj 6/2016 Mopf, Ahk, 225/75R16CP, LKW mit Reisemobileigenausbau
Wer weiß was er nicht weiß weiß mehr als der, der nicht weiß was er nicht weiß.
gbmuc
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 132
Registriert: 19 Dez 2007 17:57

Re: Zusatzluftfeder 416 cdi 4x4

#19 

Beitrag von gbmuc »

 Themenstarter

als Verursacher des Threads möchte ich mich auch noch einmal zu Wort melden und mich für die konstruktiven Anregungen bedanken. Ich habe zwar persönlich keine Bedenken bezügl. Rahmenbruchs durch eine zusätzliche Luftfeder bin aber Harleyman dankbar für seine Anregungen. Ich fahre ja tatsächlich fast permanent am Gewichtslimit und deshalb wäre auch eine verstärkte konventionelle Federung bzw passende Dämpfer eine mögliche Lösung. Ich hatte da Bedenken, dass mir dann das ganze Fahrwerk zu hart werden könnte und sich das über stärkere Erschütterungen bei schlechten Straßen (Wellblechpisten u.ä.) auf die Einrichtung übertragen könnte. Ich werde mir das noch einmal durch den Kopf gehen lassen bin aber auch für die angesprochenen Alternativen zu Goldschmitt dankbar. Es wäre schön wenn im Weiteren die Emotion aus der Diskussion genommen würde und es bei einem sachlichen Meinungsaustausch bleiben könnte

Gruß
Georg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gbmuc für den Beitrag (Insgesamt 2):
der.harleyman (26 Mai 2022 18:17) • MobilLoewe (07 Jun 2022 11:22)
Linobepp
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: 24 Mai 2022 00:12

Re: Zusatzluftfeder 416 cdi 4x4

#20 

Beitrag von Linobepp »

Hallo Georg,

es gibt noch eine andere "Standard"-Option: Die Firma Roadmaster aus Berlin bietet eine Zusatzfederung an, die zwischen den Anschlagpunkten der Blattfedern gespannt wird. Schau Dir das mal an, könnte für das, was Du beschreibst, sehr geeignet sein. (Das Runterhängen des Fahrzeugs ändert sich auch auch nicht mit neuen Dämpfern.) Kostenpunkt so weit ich weiß deutlich höher als ZLF.
PS: Ohne die Rahmenbruchdiskussion wieder zu eröffnen: Bei der VB Semiair gehört beim 4*4 eine Rahmenverstärkung dazu. Die könntest Du ja auch für einen 2*4 mitbestellen.

Viel Erfolg!
Benutzeravatar
MobilLoewe
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 64
Registriert: 07 Jun 2022 10:43
Wohnort: Metropole Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Zusatzluftfeder 416 cdi 4x4

#21 

Beitrag von MobilLoewe »

Hallo zusammen,

mein alter Account vor ca. 10 Jahren ist nicht mehr auffindbar, daher jetzt als MobilLoewe neu hier.

Ich habe zwar einen 419 4x4, aber hinsichtlich Zusatzluftfedern sicherlich identisch. Den fahre ich mit Zusatzluftfedern von VB (Einbau Carsten Stäbler CS) an der Hinterachse mit einer Auflastung von 2,43 t auf 2.6 t an der Hinterachse in Kooperation CS mit der Firma Scholz in Vlohto, Gesamtgewicht 4.4 t. Abzüglich das Gewicht für die Zusatzluftfedern eine mögliche Mehrlast von rund 150 kg auf der Hinterachse. Auf jedem Fall wird das Heck wie gewünscht angehoben, das Mobil steht gerade und im Stand kann mit den Zusatzluftfedern ein wenig nivelliert werden.

Die noch teurere Roadmaster Lösung mit 4.45 t Auflastung habe ich im Zuge der Überlegungen verworfen. Die permanente, nicht regulierbare deutliche Erhöhung im Bereich der Hinterachse bringt aus meiner Sicht im Stand den Nachteil, dass oft Unterlegkeile für die Vorderachse erforderlich würden. In dem Zusammenhang habe ich auch die Umrüstung auf Marquard Stoßdämpfer zurückgestellt. Zumal sich mit der 18 Zoll ORC Felge und Reifen General AT3 265/60R18 119S das Fahrverhalten deutlich verbessert hat, harte Stöße werden gut abgefedert. Insgesamt bin ich nach rund 15000 Kilometern top zufrieden mit dem Fahrverhalten.

Gruß Bernd
Hymer ML-T 580 auf Sprinter 907, 419 V6 190 PS, Allrad, 7-Gang Automatik, 4,4 t, MBUX, Assistenten volle Hütte, 200/220 Ah Liontron LifePO4, 300 wp Solar, 18 Zoll Bereifung, mehr auf https://www.mobilloewe.de
Remis
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 41
Registriert: 20 Jan 2021 12:48

Re: Zusatzluftfeder 416 cdi 4x4

#22 

Beitrag von Remis »

Moin,

ich möchte mich der Fraktion anschließen, welche die Vorzüge der ZLF zu schätzen weiß... in meinem Falle VB SemiAir.

Mein Haupteinsatzzweck liegt in der Nivellierung des Fahrzeugs durch Anheben des Hecks für Wohn/Schlafzwecke sowie die Nutzung der eingebauten Technik (Kompressor) für andere Dinge.
Bisher musste ich noch nie Unterlegkeile nutzen, obwohl meine Partnerin bzgl. der Schlaflage sehr "sensibel" ist.

In meinem Falle "hing" das Heck nie durch, eher im Gegenteil, es "liegt" immer leicht höher (auch bei normaler Beladung) bzw. habe ich ein winziges Gefälle nach vorn im Wohnraum.
Während der Fahrt liegt der Luftdruck immer irgendwo zwischen 0,7-1,5bar (im nicht dynamischen Zustand und auf beiden Seiten gleich). Einen Unterschied im Fahrverhalten bemerke ich übrigens überhaupt nicht! Es wird weder besser noch schlechter, weder weicher noch härter.

Der Druckaufbau erfolgt bei mir über einen starken ARB-Doppelkolben-Kompressor in Verbindung mit einem 20L Alu-Drucklufttank - nicht über den serienmäßigen "Minikompressor". Diese Konfiguration hat viele Vorteile da Druckluft immer mal benötigt wird und gern auch ohne für jeden Fahrradreifen den Motor starten zu müssen...

Durch einen z.Zt. stattfindenden Umbau der Hinterachse, wird die ZLF künftig wahrscheinlich nicht mehr so problemlos einbaubar sein - Leider!
Ich suche noch nach Alternativen welche mir die Nivellierung (mind.) einer Achse erlauben, ohne in Gewichts- und Preisregionen von hydraulischen Hub- oder Scherenstützen zu gelangen - obwohl die Scherenstützsysteme vom Verhältnis Einbauhöhe <> Hubhöhe schon reizvoll erscheinen und neben der Vollnivellierung quasi auch die Wank-Stabilität im Stand bieten. Aber evtl. ist dies ein Thema für sich...
W907 / OM642 / 4,1 auf 4,3t / Heckantrieb & GFK-WoMoAufbau
Antworten