Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

Alle Themen rund ums Reisemobil und um deren Ausbau
Antworten
Benutzeravatar
MobilLoewe
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 07 Jun 2022 10:43
Wohnort: Metropole Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#91 

Beitrag von MobilLoewe »

 Themenstarter

NoName hat geschrieben: 15 Dez 2022 15:31
mpetrus hat geschrieben: 14 Dez 2022 22:00 Wegen der 3,5t Klassifizierung darf in "Fahrbetrieb" nur 20l Wasser gebunkert werden.
Selbst wenn ich genügend Zuladungsreserve hätte?
Nee, dann darfst du unter der Beachtung der Achslasten bunkern.

Gruß Bernd
Seit 1. März 2024 Hymer B-MC T 600 auf Sprinter 910, 170 PS, 9-Gang Automatik, SLC Fahrwerk 4,5 t, MBUX, Assistenten quasi volle Hütte.

MobilLoewe.de existiert nicht mehr,
folge https://mobilloewe.blogspot.com
Benutzeravatar
MobilLoewe
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 07 Jun 2022 10:43
Wohnort: Metropole Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#92 

Beitrag von MobilLoewe »

 Themenstarter

Mopedfahrer hat geschrieben: 15 Dez 2022 12:25 Deshalb frage ich mich: wer braucht so ein Panoramafenster?
Dachte ich bisher auch. Nun habe ich eins, da ich ein Ausstellungsmobil mit so einem Dach gekauft habe. Es lässt sich weit öffnen und ist zum schnellen entlüften von Stauwärme prima. Außerdem ist es im vorderen Bereich schön hell.

Gegen intensive Sonneneinstrahlung habe ich mir aus meinem Fundus eine Camping Isoliermatte zugeschnitten, die kommt zwischen Fenster und Rollo, isoliert ganz ordentlich. Getestet kürzlich in Marokko, da hatten wir viel Sonne und bis zu 41 Grad.

Bei meinem TI wird auch kein Stauraum beeinträchtigt. Es trägt allerdings nicht zur Autarkie bei. :wink:

Hat alles so seine Vor-und Nachteile. :mrgreen:

Gruß Bernd
Seit 1. März 2024 Hymer B-MC T 600 auf Sprinter 910, 170 PS, 9-Gang Automatik, SLC Fahrwerk 4,5 t, MBUX, Assistenten quasi volle Hütte.

MobilLoewe.de existiert nicht mehr,
folge https://mobilloewe.blogspot.com
NoName
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 29 Nov 2022 22:35

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#93 

Beitrag von NoName »

MobilLoewe hat geschrieben: 15 Dez 2022 15:34
NoName hat geschrieben: 15 Dez 2022 15:31
mpetrus hat geschrieben: 14 Dez 2022 22:00 Wegen der 3,5t Klassifizierung darf in "Fahrbetrieb" nur 20l Wasser gebunkert werden.
Selbst wenn ich genügend Zuladungsreserve hätte?
Nee, dann darfst du unter der Beachtung der Achslasten bunkern.

Gruß Bernd
Dann verstehe ich das mit der "Vereimerei" und "Verarscherei" nicht.

Ist auch egal, Hauptsache autark; wodurch, womit und wie lange, welche Ausnahmen etcpp, darüber kann man immer und ewig diskutieren.
Ein dankbares Thema.

Felix
mpetrus
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 529
Registriert: 01 Mär 2018 13:34

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#94 

Beitrag von mpetrus »

NoName hat geschrieben: 15 Dez 2022 15:31
mpetrus hat geschrieben: 14 Dez 2022 22:00 Wegen der 3,5t Klassifizierung darf in "Fahrbetrieb" nur 20l Wasser gebunkert werden.
Selbst wenn ich genügend Zuladungsreserve hätte?

Die Begrenzung liegt doch beim zGG/Achslasten und nicht bei Wassermenge im Fahrbetrieb.

Felix
Das Problem ist das Gesamt "Leergewicht" im Fahrbetrieb. Die Gesetzlichen Vorgaben lauten incl. Treibstoff, Gas, Frischwasser und 75kg für den Fahrer. Dieses Fahrgewicht wird als Grundlage für die weiteren zulässige Personenzahl herangezogen bis das max. Gesamtgewicht (3,5t) erreicht ist.
Also, wenn ein WoMo für 4 Pers. zugelassen werden soll, muss das Fahrgewicht möglichst klein sein. Denn zu dem Personengewicht kommt noch ein Faktor "Gepäck" dazu.
Um die Gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen, geben die WoMo Hersteller eben im Fahrbetrieb max. 20l Frischwasser an. Nur so bekommen die WoMo bis 3,5t beim KBA eine Zulassung.
Aber auch da wurde getrixt und Beschissen. Es gibt hier schon Staatsanwaltliche Untersuchungen z.B. bei Hymer.

Denn es gab z.B. den Hymer MLT 580 mit 4x4 eine Zeitlang mit nur 3,5t Zulassung. Was in Österreich/Schweiz sehr beliebt ist.
In der Realität aber nie eingehalten werden kann. Somit fahren WoMo immer ab Serie überladen durch die Gegend.

Dein Einwand der Achslasten, ist ein weiteres Problem/Thema.
Zuletzt geändert von mpetrus am 15 Dez 2022 20:10, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Michael
Hymer ML-T 560 (4x4) auf Sprinter 319, 3l V6 und 5 Gg Automatik, Bj 2018
Benutzeravatar
MobilLoewe
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 07 Jun 2022 10:43
Wohnort: Metropole Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#95 

Beitrag von MobilLoewe »

 Themenstarter

NoName hat geschrieben: 15 Dez 2022 19:54 Dann verstehe ich das mit der "Vereimerei" und "Verarscherei" nicht.
Weil Reisemobile verkauft werden, wo weder Zuladung, noch die Achslasten reichen, wenn realistisch reisefertig plus voller Wassertank gerüstet wird. Hauptsache 3,5 Tonnen.

Gruß Bernd
Seit 1. März 2024 Hymer B-MC T 600 auf Sprinter 910, 170 PS, 9-Gang Automatik, SLC Fahrwerk 4,5 t, MBUX, Assistenten quasi volle Hütte.

MobilLoewe.de existiert nicht mehr,
folge https://mobilloewe.blogspot.com
NoName
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 29 Nov 2022 22:35

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#96 

Beitrag von NoName »

MobilLoewe hat geschrieben: 15 Dez 2022 20:08 Weil Reisemobile verkauft werden, wo weder Zuladung, noch die Achslasten reichen, wenn realistisch reisefertig plus voller Wassertank gerüstet wird. Hauptsache 3,5 Tonnen.

Gruß Bernd
Das dem Verkäufer in die Schuhe zu schieben ist falsch!

Sind es nicht gerade die Autarkie Fetischisten, die dazu animieren möglichst alles im Prepper-Mode mitzunehmen, um sg. "unabhängig zu sein?

Jeder weiß, wer zu viel frisst, der kotzt oder kriegt zumindest Übergewicht.

Im Übrigen ist die Grenzwertbetrachtung nicht die lineare Summe der Einzelwerte.

Felix
Benutzeravatar
MobilLoewe
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 07 Jun 2022 10:43
Wohnort: Metropole Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#97 

Beitrag von MobilLoewe »

 Themenstarter

NoName hat geschrieben: 15 Dez 2022 21:44 Das dem Verkäufer in die Schuhe zu schieben ist falsch!
Nö, mache ich nicht. Die Verkäufer müssen halt das verkaufen, was die Hersteller produzieren. Aber nicht jeder Verkäufer spielt mit offenen Karten. Das habe ich erst kürzlich im Bekanntenkreis erlebt.

Ich sehe allerdings derzeit einen Wandel die Zuladung eines Reisemobils transparenter zu machen. Der Konfigurator von Hymer ist da inzwischen sehr deutlich.
NoName hat geschrieben: 15 Dez 2022 21:44 Im Übrigen ist die Grenzwertbetrachtung nicht die lineare Summe der Einzelwerte.

Felix
Das erschließt sich mir nicht vollkommen. Aber ich denke, Autarkie hat auch was mit Gewicht zu tun.

Die Diskussion hier hat im Übrigen gezeigt, dass es keine einheitliche Interpretation von autarken Reisemobilen gibt. :wink:

Gruß Bernd
Seit 1. März 2024 Hymer B-MC T 600 auf Sprinter 910, 170 PS, 9-Gang Automatik, SLC Fahrwerk 4,5 t, MBUX, Assistenten quasi volle Hütte.

MobilLoewe.de existiert nicht mehr,
folge https://mobilloewe.blogspot.com
Benutzeravatar
Frrroschi
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 709
Registriert: 29 Nov 2021 13:05
Wohnort: Traun

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#98 

Beitrag von Frrroschi »

Die Diskussion hier hat gezeigt, dass es keine einheitliche Interpretation von autarken Reisen gibt. Aber ich denke, Autarkie hat auch was mit Gewicht zu tun.

Gruß Bernd
wenn ich deinen Worte (mit Schlaumaierei) ergänzen darf:
Die beeinflussenden Faktoren für "Autark" sind aus meiner Sicht:
- Komford
- Zeit, wie lange Autark
- Wo Autark- Pol oder Äquator
und daraus ergeben sich Anforderungen ans erforderliche Equipment und das hat mehr oder weniger Gewicht. :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Frrroschi für den Beitrag:
MobilLoewe (19 Dez 2022 14:27)
Benutzeravatar
chrafie
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 46
Registriert: 28 Jul 2022 10:41
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#99 

Beitrag von chrafie »

Ja, das mit der Autarkie ist so eine Sache. Wenn ich an einem See stehe, die Sonne scheint und ich mir 1-2 Kleintierfallen aufstelle, bin ich nahezu unendlich autark. Das Wasser aus dem See filtere ich über meine Anlage im Bus. Sonne kommt über das Panel genügend rein. Strom brauche ich nur fürs Licht und Handy laden und mein gefangenes Eichhörnchen, grille ich im Alaska-Style über offenem Feuer. Mein Camper ist dann nur meine trockene Behausungen. So kann Autarkie auch funktionieren. Spaß beiseite.

Ich denke Autarkie ist für jeden etwas anderes, denn die Bedürfnisse gehen oft weit auseinander. Im Sommer kann ich mit unserem Camper ca. 10 Tage stehen ohne nachzuladen und Wasser brauche ich an einem See zum Duschen auch keines. ;) Katzenwäsche mit Waschlappen und Seife langt dann mal. Man kann auch sagen, umso mehr ich mich reduziere, umso autarker bin ich. :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chrafie für den Beitrag:
Jan1 (31 Dez 2022 05:47)
Mein Reiseblog:
https://www.christian-fiedler-wildlife.de/

Meine Sprinter Youtube Playlist:
https://www.youtube.com/playlist?list=P ... o3cgN4H_gj

Sprinter 316 CDI L2H1 aus 2016 - Umbau auf Freizeit-Campingbus.
Benutzeravatar
Jan1
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 300
Registriert: 15 Apr 2014 22:48
Wohnort: Wien

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#100 

Beitrag von Jan1 »

Unser, für mich teilweise autarkes Wolfmobil, weil man ja doch einiges durch Einkauf besorgen muss.

Wir wollten aus Gründen der Versorgung ein gasfreies Fahrzeug und deshalb die Entscheidung, das Kochen über Induktion. Außerdem ist noch ein Warmwasserboiler mit 750 W und ein Backrohr installiert. Unsere Erfahrungen sind sehr positiv. Die Li-Ion wird über Solar aufgeladen. In der sonnenarmen Jahreszeit (Winter) wird über den B2B während der Fahrt nachgeladen. Wurde bis jetzt noch nicht gebraucht.
Bei regelmäßiger Nutzung der Induktionsplatte, also Mittagessen, dieses aber schon von zu Hause mit Sous Vide vorgekocht und tiefgekühlt wurde, Kapselmaschine für Kaffee, sollte über die Solar 1,5 - 3 kWh am Tag nachgeladen werden. Außerdem sind noch die üblichen Verbraucher, wie Kühl- Gefrierschrank, Wasserpumpe, Lüfter Trocken-Toilette, WLAN-Router, Handys und E-Bike aufladen, Laptop, WW-Boiler und Kleinzeug. Wenn es sehr heiß war, läuft am Abend die Truhenklima etwa 1 Stunde.
Bei sparsamen Verbrauch schaffen wir eine Woche ohne Sonne und ohne Motorbetrieb. Auch am Nordkap im Mai kein Problem, da auch in der Nacht noch Ladung möglich war, jeden Tag gekocht beziehungsweise aufgewärmt. Die Restaurantbesuche wären zu teuer gewesen.
In der Türkei und Zypern waren wir 10 Wochen unterwegs, ohne Fremdstrom, die Nachladung erfolgte über Solar oder während der Fahrt. Allerdings wurde da selten gekocht.

Li-Ion mit 18650 Zellen, 19,2 – 25,2 Volt mit 759 Ah, 16,86 kWh, (75 Kg)
2x 330W Solar, parallel Geschaltet, SunForte, 2x96 Zellen, 54,7 Volt Nennspannung
Victron Quattro 5000
B2B mit 100A Victron Buck-Boost 12>24 Volt, (falls längere Zeit keine Solarversorgung möglich ist).
B2B mit 15A Victron 24>12 Volt (Starterbatterie immer voll)
Induktionskochfeld mit 2 Kochfelder, je 17 Leistungsstufen, 3,4 kW max.
Kühl- Gefrierkombi Kissmann 210l auf der Starterbatterie. (12 Volt).
Truhenklima Saphir Comfort RC 2,4 kW Kühlleistung
Engel-Kühlbox auf -18°möglich (Wird als Reserve für Medikamente genutzt, sollte der Kissmann ausfallen).
Diesel Luft-Luft Heizung
Fahrzeug Sprinter 4x4 316 T1N Mittelhoch, mittlerer Radstand, 3,5t

LG Jan
Angenehmen Tag, J @ N ‹(•¿•)›
316CDI 4x4 - 313CDI / T1N 903
wlfnkls
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 365
Registriert: 20 Aug 2020 14:23

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#101 

Beitrag von wlfnkls »

chrafie hat geschrieben: 28 Dez 2022 20:31 Im Sommer kann ich mit unserem Camper ca. 10 Tage stehen ohne nachzuladen und Wasser brauche ich an einem See zum Duschen auch keines. ;) Katzenwäsche mit Waschlappen und Seife langt dann mal.
Aber bitte keine Seife im oder am See/Gewässer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor wlfnkls für den Beitrag:
MobilLoewe (31 Dez 2022 10:09)
Gruß
Niklas

Reiseblog
Benutzeravatar
Frrroschi
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 709
Registriert: 29 Nov 2021 13:05
Wohnort: Traun

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#102 

Beitrag von Frrroschi »

Wenn es sehr heiß war, läuft am Abend die Truhenklima etwa 1 Stunde
...wieviel verbraucht sie dabei ? Ich betreibe meine immer nur mit Landstrom !
Benutzeravatar
Jan1
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 300
Registriert: 15 Apr 2014 22:48
Wohnort: Wien

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#103 

Beitrag von Jan1 »

Frrroschi hat geschrieben: 09 Jan 2023 09:14
Wenn es sehr heiß war, läuft am Abend die Truhenklima etwa 1 Stunde
...wieviel verbraucht sie dabei ? Ich betreibe meine immer nur mit Landstrom !
Kann ich nicht schreiben, da andere Verbraucher auch laufen. Ich schätze um die 2kW die Stunde.
Angenehmen Tag, J @ N ‹(•¿•)›
316CDI 4x4 - 313CDI / T1N 903
Benutzeravatar
chrafie
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 46
Registriert: 28 Jul 2022 10:41
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#104 

Beitrag von chrafie »

wlfnkls hat geschrieben: 31 Dez 2022 09:25
chrafie hat geschrieben: 28 Dez 2022 20:31 Im Sommer kann ich mit unserem Camper ca. 10 Tage stehen ohne nachzuladen und Wasser brauche ich an einem See zum Duschen auch keines. ;) Katzenwäsche mit Waschlappen und Seife langt dann mal.
Aber bitte keine Seife im oder am See/Gewässer
Na das sowieso nicht. :-)
Mein Reiseblog:
https://www.christian-fiedler-wildlife.de/

Meine Sprinter Youtube Playlist:
https://www.youtube.com/playlist?list=P ... o3cgN4H_gj

Sprinter 316 CDI L2H1 aus 2016 - Umbau auf Freizeit-Campingbus.
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3615
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Was macht ein Reisemobil eigentlich autark?

#105 

Beitrag von Exilaltbier »

Kein Feature macht ein Womo autark.
Du machst dich selber autark, egal ob mit dem Fahrrad, Opel Kadett Kombi oder im 200tsd€ Womo.
Etwas Überlegung, Planung, Einkauf und Packen vor Reiseantritt und du brauchst keinerlei Zivilisation für x Tage anzusteuern.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Exilaltbier für den Beitrag:
Schnafdolin (31 Mär 2023 14:17)
Bild

Glück ist für mich, wenn mir niemand auf den Sack geht. ( Zitat vom großen deutschen Heidedichter Klaus Kinski)

CamperVan, 2014 Mopf, 216CDI, 7G+, L2H1, 2x4, 100L, 245/70/16 AT
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Antworten