Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Sprintcruiser
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 236
Registriert: 12 Jul 2015 20:30
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#31 

Beitrag von Sprintcruiser »

Ich habe jetzt nach Benjamins Anleitung meinen Sprinter gründlich konserviert.
Es ist zwar eine saumässige Arbeit aber ich denke das es sich allemal lohnt da man
das ja nicht jedes Jahr macht.Danke nochmals für die ausführliche Anleitung.
Für denjenigen der das auch vor hat hab ich eine Vaupel 3300 nur 1xbenutzt
günstig abzugeben. (siehe Marktplatz)
MB Sprinter 413CDI Bj.03
Benutzeravatar
Fanatic-Rider
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 136
Registriert: 01 Feb 2007 14:54
Wohnort: Vogtland/Sachsen

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#32 

Beitrag von Fanatic-Rider »

Nabend zusammen.

Erstmal großes Lob an Benjamin!!! Sehr detailierte und super Anleitung zum Konservieren. Danke dafür schon mal. im voraus.

Ich plane in ein paar Wochen oder Tagen eine neue Konservierung meines Unterbodens. Dazu wird der Unterboden so gut es geht gestrahlt, damit alter Unterbodenschutz und vorhandener Rost entfernt werden. Da der Boden ja danach "blank" ist, muss dieser ja erst einmal grundiert werden, damit alles weitere daran hält. Plane nach Benjamins Vorgehensweise an die Sache heran zu gehen.
Nun meine Frage. Gibt es besondere Empfehlungen was die Grundierung angeht, damit die nachfolgenden Schichten Konservierung auch daran optimal halten? Oder reicht eine einfache Grundierung aus Sprühdose oder Büchse mit Pinsel?

Über Antworten und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

Gruß Ralph
310D, Bj 11.98, 3,5t, lang, hoch, Womo Eigenausbau
Benutzeravatar
benjamin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2253
Registriert: 25 Mai 2009 19:33
Wohnort: CH (Raum Basel)

Galerie

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#33 

Beitrag von benjamin »

@Fanatic-Rider:
- wie gehst du den Unterboden strahlen bzw. was nimmst du als Strahlgut?

Ich weiss gar nicht, was Sinn macht (hatte noch nie den Luxus, eine ganze Karre strahlen zu können). Es gibt spezialisierte Betriebe, die mit CO2 (Trockeneis) strahlen, benötigt eine eigene Ausrüstung dazu (nicht wie Sand- oder Glasperlenstrahlen). Mit Trockeneis lässt sich alter Unterbodenschutz hervorragend entfernen, während Bremsleitungen, Gummimanschetten, Lager etc. nicht beschädigt werden. Ein Abdecken zum Schützen empfindlicher Teile ist nicht notwendig.
Such dir dazu mal ein paar Beispiele auf youtube, ist ziemlich beeindruckend.

Sandstrahlen ist m.E. nur für extrem verrostete Bereiche empfehlenswert, bzw. wenn grossflächig gestrahlt werden soll, ist vermutlich eine Teilzerlegung oder ein sorgfältiges Abdecken der empfindlichen Bereiche notwendig (normalerweise macht man das eher bei Oltimer oder Liebhaberobjekten).

Vllt macht es mehr Sinn, punktuell den Rost zu strahlen, diese Stellen zu Grundieren (= Optimum gegen neuen Rostbefall).

Als Grundierung kann ich die 2K-Produkte von Spray-max empfehlen (2K epoxy Primer). Bei kleinen Stellen kommst du mit 1-2 Dosen schon recht weit und brauchst keine Lackierausrüstung.

Ich hab's mit bei meinen Fz. relativ einfach gemacht; grob mechanisch entrostet und dann mit MS oder Seilfett gedeckt...stoppt den Rost insofern auch, da die Feuchtigkeit nicht mehr an das Metall kommt. Perfekt von der Optik her ist es natürlich nicht, aber ist ja auch unter dem Auto.
Durchrostungen müssten eh mit Schweissen instandgesetzt werden, damit der Experte bei der nächsten Prüfung zufrieden ist.

Wenn du Strahlen kannst, nur zu; bestimmt mehr Aufwand, wird sich aber auch lohnen. Den gesamten Unterboden halte ich für etwas übertrieben, es sei denn, es ist alles total verrostet.

Was meinen die anderen dazu?

LG


benjamin
die 2K-Spezial
LT 46 2.8l AGK
LT 46 2.5l AHD
LT 35 2.5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2,5l AVR
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2.5l AVR
LT 35 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l ATA
(906) 313CDI
Benutzeravatar
Fanatic-Rider
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 136
Registriert: 01 Feb 2007 14:54
Wohnort: Vogtland/Sachsen

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#34 

Beitrag von Fanatic-Rider »

Hallo Benjamin.

Wird mit Trockeneis gestrahlt. Mache ich selbst bei einem Bekannten.
Hintergrund: Hatte letztes Jahr meinen Bus wegen neuer Lackierung und Entrostung beim Karosseriefritzen. Haben bis auf Unterboden gute Arbeit gemacht, teils im Motorraum und anderen Stellen neue Bleche eingesetzt usw. Bus war knapp über 5 Wochen dort und sollte eigentlich nach 4 Wochen fertig sein. (Alle Türen u Motorhaube wurden wg Rost auch erneuert, daher die lange Zeit) Daher wurde dort scheinbar am Unterboden wegen Zeitdruck nur mal schnell Konservierung drüber gesprüht, damit der Bus endlich fertig wird (Zeitplan war ja bereits überschritten). Nach einem halben Jahr und vll 2000km kam der Rost an einigen Stellen am Unterboden wieder durch.
Da ich seit kurzem aber die Möglichkeit habe strahlen zu lassen/können, werde ich diese Möglichkeit nutzen, um diesmal dem Rost so gut es geht den Garaus zu machen. Kosten werden dann von der Karosseriefirma übernommen und ich weis dann, woran ich bin wenn ich es selbst gemacht habe.

Okay, dann schau ich mal wegen der Grundierung.
Danke für den Tipp.


Gruß Ralph
310D, Bj 11.98, 3,5t, lang, hoch, Womo Eigenausbau
Benutzeravatar
benjamin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2253
Registriert: 25 Mai 2009 19:33
Wohnort: CH (Raum Basel)

Galerie

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#35 

Beitrag von benjamin »

Fanatic-Rider hat geschrieben: Wird mit Trockeneis gestrahlt. Mache ich selbst bei einem Bekannten.
Top-Lösung!! sorry für die Verwirrung von wegen Sandstrahlen und so...CO2-Strahlen ist das Nonplus-Ultra, was die Entfernung von altem Unterbodenschutz angeht.
LT 46 2.8l AGK
LT 46 2.5l AHD
LT 35 2.5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2,5l AVR
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2.5l AVR
LT 35 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l ATA
(906) 313CDI
Benutzeravatar
Fanatic-Rider
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 136
Registriert: 01 Feb 2007 14:54
Wohnort: Vogtland/Sachsen

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#36 

Beitrag von Fanatic-Rider »

@Benjamin
...kein Problem wg Verwirrung :wink:

Bin grad dabei mal grob den finanziellen Aufwand zu überschlagen. Leider hab ich keine Referenzwert, wieviel ich vom Liquid Moly Seilfett usw brauchen werde für den kompletten Unterboden.
Kann man sicher nicht pauschal sagen, da der Aufwand sicher je nach Bedürfnisse (mehr oder weniger Schutz) individuell ausfallen würde.
Hast du vll so grob über den Daumen gepeilt einen Mengenwert? Hab die lange Ausführung.

Gruß Ralph
Zuletzt geändert von Fanatic-Rider am 08 Sep 2016 22:58, insgesamt 1-mal geändert.
310D, Bj 11.98, 3,5t, lang, hoch, Womo Eigenausbau
Benutzeravatar
benjamin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2253
Registriert: 25 Mai 2009 19:33
Wohnort: CH (Raum Basel)

Galerie

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#37 

Beitrag von benjamin »

...wir haben bei uns praktisch ausschliesslich Chassis-Kabinen mit individuellen Aufbauten; sprich der "Unterboden" beschränkt sich im hinteren Bereich auf den Leiterrahmen.

Bis jetzt habe ich für ein Fahrzeug so 7-10l durchgelassen...wenn es ein Kasten in langer Ausführung ist, liegst du m.E. bestimmt beim Doppelten, also bei etwa 4 x 5l Kanistern.
LT 46 2.8l AGK
LT 46 2.5l AHD
LT 35 2.5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2,5l AVR
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2.5l AVR
LT 35 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l ATA
(906) 313CDI
Benutzeravatar
Fanatic-Rider
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 136
Registriert: 01 Feb 2007 14:54
Wohnort: Vogtland/Sachsen

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#38 

Beitrag von Fanatic-Rider »

Hab grad mal die technischen Daten des Liquid Moly Seilfett angeschaut. Tropfpunkt soll bei 85Grad Celsius liegen. Wie siehts da aus im Bereich über dem Auspuff? Keine Ahnung wieviel Grad Celsius effektiv am Unterboden noch ankommen, aber im Sommer kann ich mir vorstellen, wirds u.U. vielleicht noch wärmer dort unten. Zumindest wenn im Stand die Wärme nicht durch den Fahrtwind abtransportiert wird, sondern senkrecht nach oben steigt?!?
310D, Bj 11.98, 3,5t, lang, hoch, Womo Eigenausbau
Benutzeravatar
Jeroen_R90S
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 413
Registriert: 29 Jun 2013 20:08
Wohnort: Enkhuizen (Die Niederlanden)

Galerie

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#39 

Beitrag von Jeroen_R90S »

Letzte Woche habe ich diese Behandlung auch gemacht... Bilder gibt's hier:
https://sprinter-forum.de/viewtopic.php ... ft#p187160

Als kleine Ergänzung:

-Ich habe die Hitzeschutzschildern vom Auspuff gelost damit ich dann darunter kommen kann
-Das vordere bereich beim Motor/Getriebe war so Fett dass ich da nichts gemacht habe
-Achsen habe ich nicht gemacht
-Bremsleitungen mit Pinsel nachträglich gemacht
-Alle Hohlraumen mit Drückluft ausgeblasen vor die Bodenwasche, viel, sehr viel Sand und Steine kamen daraus!
-Statt Einwegsoverall oder alte Kleider ein 8€ Regenschutz gekauft -das ist jetzt so Fett, da kommt nimmer Regen durch!
-Die Hohlraumschlauch vom Vaupel 3300 passt nicht in die Dachholmen
-Billig 80€ Kompressor mit 25L hat harte Arbeiten geleistet, aber hat geklappt.
-Schauchen und Dosierpumpe vom Airtop abgeklebt
-Wassertanks (Womo) ausgebaut

Benutzt, mittlere Radstand/Hochdach LT46:
4,5L Fluid Film A für Pinselstellen am Unterboden und Holmen innen/aussen
4,5L Seilfett Unterboden (wie gesagt ohne vordere Bereich/Achsen aber wohl hinter die Stossstange vorne)
Erwarte nochmals 5L Fluid Film AR

Nochmals Danke, Benjamin!

Jeroen
Im Ausbau: VW LT46 // ehem. Werkstattwagen // 2,8 TDI (AUH) // MR-HD // abgelastet 3,5T // Ez. 2003
Benutzeravatar
flo91
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 74
Registriert: 19 Mai 2016 11:38

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#40 

Beitrag von flo91 »

Jeroen_R90S hat geschrieben: 06 Apr 2017 22:13 Hohlraumschlauch vom Vaupel 3300 passt nicht in die Dachholmen
Lieber Jeroen
Hast du das MS auch in die Dchholme gespritzt? Ich bin gerade daran das Material zu besorgen; dachte aber, dass sich der Einsatz auf Schweller und Leiterrahmen beschränkt; oder kann/darf/soll man damit auch im Kasteninneren (Holme) arbeiten?

Liebe Grüsse
Flo
Crusie:
VW LT 35, 2.5 TDI, 109 PS, ANJ
Baujahr 11/1999, KM: 180'000
Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1417
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#41 

Beitrag von Uwe B. »

Moin Flo.

Miker Sanders kannst du überall da einsetzen wo du später weder schweissen, lackieren oder kleben willst :-)
Das Zeug riecht nach nichts und dünstet nichts aus.

Anwendungshinweise gibt's hier: http://www.korrosionsschutz-depot.de/media/pdf/fett.pdf

Gruß, Uwe.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Uwe B. für den Beitrag:
flo91 (19 Jun 2018 15:20)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6511
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#42 

Beitrag von Vanagaudi »

Uwe B. hat geschrieben: 19 Jun 2018 11:45Miker Sanders kannst du überall da einsetzen wo du später weder schweissen, lackieren oder kleben willst :-)
Ich hätte das etwas anders formuliert:
Miker Sanders kannst du nur da einsetzen wo du später weder schweissen, lackieren noch kleben willst :-)

Nachher liest noch einer "wieder", und du hättest nur das "i" in "weder" vergessen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
flo91
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 74
Registriert: 19 Mai 2016 11:38

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#43 

Beitrag von flo91 »

Super, vielen Dank. hehe, das ist schon klar, dass man MS später nicht überkleben kann :D

Ich war bloss erstaunt, dass man es unter den Dachholmen applizieren kann..
Crusie:
VW LT 35, 2.5 TDI, 109 PS, ANJ
Baujahr 11/1999, KM: 180'000
Benutzeravatar
Jeroen_R90S
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 413
Registriert: 29 Jun 2013 20:08
Wohnort: Enkhuizen (Die Niederlanden)

Galerie

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#44 

Beitrag von Jeroen_R90S »

Hi Flo,

Und genau das, ist was ich getan hatte :) Grund dafür war Rost zwischen die Blechubergangen von die Dachplatten und auch Rost innerhalb wo die Holmen zu das Blech geschweisst sind.
Ich habe kein MS verwendet, aber erst Fluid Film A, und dann das etwas dickere Fluid Film AR. Natürlich muß mann die Holmen nicht dichtmachen mit Fett :) Ich habe später Leisten auf die Holmen geklebt und erst entfettet, und natürlich nicht über Löcher geklebt. :) Dann dachplatte auf die Leisten, halt noch immer.
Aber, nach die Konserviering dauerte es mal ein Jahr oder so bis ich weiter mit Verkleidung gearbeitet habe -dann ist das meiste Uberflussige FF wieder irgendwo raus gelaufen.

Jeroen

PS Die Boden war schön vorher erneuert. Jetzt habe ich uberall Fettflecken im Holz, beweis das das Zeug wirklich überall kommt beim Unterboden(hohlraum)behandlung!
Im Ausbau: VW LT46 // ehem. Werkstattwagen // 2,8 TDI (AUH) // MR-HD // abgelastet 3,5T // Ez. 2003
Benutzeravatar
flo91
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 74
Registriert: 19 Mai 2016 11:38

Re: Unterbodenschutz / Hohlraumversiegelung

#45 

Beitrag von flo91 »

Lieber Jeroen

Vielen Dank für Deine Nachricht. Ich habe kommende Woche dann das Vergnügen unter dem Auto rumzukriechen und das Material zu verarbeiten :shock:

Habe die ganze Prozedur vor einem Jahr bereits mit FF gemacht und hatte am nächsten Tag Muskelkater an Stellen von denen ich nicht wusste, dass es Muskeln hat :lol:
Crusie:
VW LT 35, 2.5 TDI, 109 PS, ANJ
Baujahr 11/1999, KM: 180'000
Antworten