Hilfe, Rost!

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
solarmobil
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 23 Jun 2011 13:37
Kontaktdaten:

Hilfe, Rost!

Beitrag von solarmobil » 09 Okt 2018 22:18

Unser 16Jahre alter 4x4 E-Sprinter ist nun seltsamerweise an der Karosse mit einigen Löchern geschmückt und die Ecke hinten links ist ziemlich fertig. Wer kennt nen guten Karosseriespezi im Großraum Bonn/Köln/Eifel/WW, der dafür sorgt, daß das Teil noch mindestens 10 Jahre durch den TÜV kommt?
Besten Dank für sachdienliche Hinweise!
Thomas
Sprinter 4x4 Werksallrad BJ 2002, mit Umbau auf Elektroantrieb 2011,
WoMo Selbstausbau mit 3kWp Solaranlage obendrauf
www.solarmobil.eu

Lars72
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 320
Registriert: 20 Aug 2009 17:07

Re: Hilfe, Rost!

Beitrag von Lars72 » 10 Okt 2018 05:17

Zum Rost kann ich nichts sagen, aber schreib doch mal was über deinen E-Umbau! Das müssen ja 20 m2 Solarfläche sein mit 3 kWp. Und wie hast du den Antriebsstrang umgebaut (alle Getriebe übernommen und "nur" den Motor getauscht?), und was für einen Akku?

Benutzeravatar
Nightliner
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 820
Registriert: 30 Mär 2016 15:09
Wohnort: Freystadt im Freistaat

Galerie
Fahrerkarte

Re: Hilfe, Rost!

Beitrag von Nightliner » 10 Okt 2018 07:00

Zum Thema Rost in deiner Gegend kann ich leider auch nix sagen, aber ich hab mal den Link eingestellt :wink:
http://www.solarmobil.eu/wie-wird-ein-a ... solarmobil
Gruß aus Bayern, der Michl

Sprinter 316, BJ 2011

solarmobil
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 23 Jun 2011 13:37
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, Rost!

Beitrag von solarmobil » 11 Okt 2018 10:08

Hallo Lars,

habe 12 Hochleistungsmodule verwendet. 15qm in 3 Schichten, die 2 unteren zum rausziehen (mit Schwerlastauszügen), das ganze durch Kippung gut auf die Sonne ausrichtbar was dann noch ein gutes Vordach ergibt...
Jetzt ist die Anlage im Garten aufgeständert und liefert genug Strom, daß uns das Fahren fast nix mehr kostet!

Hatte den Bus vor ca 5 Jahren in eine Werkstatt gebracht und drum gebeten sich um den Rost und dessen Vermeidung zu kümmern. Haben leider nur was drübergeschmiert und jetzt sinds Löcher!
Der Umbau und Alles war schon recht teuer, wir wollen das Teil noch lange nutzen, dann amortisiert sich das auf Dauer (freu mich immer wenn die Dieselpreise hochgehen!!! ;- ) )
2 von 120 Akkuzellen mußten ausgetauscht werden, das liegt aber im normalen Rahmen - die gehen bei der Produktion von 1% Nieten aus. Der Rest funktioniert auch nach 7Jahren und 65000km gut.

Danke an Michl für das reinstellen des Links - hätt ich ja eigentlich selbst drauf kommen können.

Thomas
Sprinter 4x4 Werksallrad BJ 2002, mit Umbau auf Elektroantrieb 2011,
WoMo Selbstausbau mit 3kWp Solaranlage obendrauf
www.solarmobil.eu

Lars72
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 320
Registriert: 20 Aug 2009 17:07

Re: Hilfe, Rost!

Beitrag von Lars72 » 11 Okt 2018 12:47

Danke Thomas!

Bzgl. Rost habe ich nur einen Tipp, um den Status-Quo zu erhalten: Ich habe meine beiden letzten Sprinter ausgiebig mit Fluidfilm behandelt (alle Hohlräume ausgespritzt). Es gibt das in dünnflüssig (damit es in die Falze kriecht), und in dickflüssig (als Zweitbehandlung, damit es ein paar Jahre hält). Das hat bei diesen beiden Fahrzeugen gut funktioniert und hat sich bei mir bewährt.

Bei einem früheren Fahrzeug, dem ich noch keine Hohlraumkur verpasst hatte und das dann einige Durchrostungen und viele braune Stellen an den Türfalzen hatte, habe ich als wirksame Minimalmaßnahme einfach mineralisches Kettensägenöl auf die Roststellen aufgetragen. Das schaut doof aus und es sammelt sich der Dreck dran, aber es rostet nicht weiter. Diesen Zustand "es rostet nicht weiter" habe ich bei größeren Roststellen noch nie mit Farbe und Grundierung usw. erreichen können, weil es fast immer von innen nach außen rostet.

solarmobil
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 23 Jun 2011 13:37
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, Rost!

Beitrag von solarmobil » 11 Okt 2018 13:30

Hi Lars,

Fluidfilm find ich auch gut, aber Du hast Probleme auf dem was nach außen läuft und kriecht Grundierung und Lack aufzubringen. Habe im Frühjahr die Hohlräume untenrum mit 1:2 verdünnter Leinölfirnis ausgespritzt, das kriecht sehr gut in die Ritzen und auch in den Rost rein, härtet langsam aus und ist dann überlackierbar. Läuft auch beim Schweißen nicht davon und ist total billig! Vielleicht müßt ich nochmal mit unverdünntem nachspritzen???

Früher hab ich meine Autos selbst geschweißt, aber mir fehlt jetzt einfach der Platz zum Arbeiten und die Zeit....

Gr Thomas
Sprinter 4x4 Werksallrad BJ 2002, mit Umbau auf Elektroantrieb 2011,
WoMo Selbstausbau mit 3kWp Solaranlage obendrauf
www.solarmobil.eu

Antworten