Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
lasercutter
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 04 Jun 2015 19:49

Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von lasercutter » 09 Okt 2018 15:40

Hallo liebe Foristen,
Nach dem Lesen der Horrorgeschichten und Abwinken meiner 2 freien Werkstätten zum Glühkerzenwechsel habe ich beschlossen das selber zu machen. Auch weil die Kohle dafür nicht reicht, besser, weil das Risiko des Abreißens der GK mir als zu meinen Lasten angekündigt wurde. Egal, darüber will ich nicht diskutieren.

Also habe ich angefangen die Brücke ab zu bauen. Sämtliche sichtbaren Schrauben an dem (zweigeteilten) Plastikteil rechts entfernt, nix geht. Intensive Suche nach Anleitungen, Fotos: ergebnislos
Mag mir jemand schreiben wie er das gemacht hat? Vielleicht auch einen Link zu entsprechender Seite schicken? Ich bin dankbar für jede Info.

Übrigens, schon beim Versuch den Stecker ausgangsseitig der Vorglüheinheit ab zu ziehen, bin ich gescheitert. Ich wollte daran den Widerstand der Kerzen gegen Masse messen um im schlimmsten Fall nur die defekten GK zu wechseln, sollten die Dinger zu fest sitzen. Da ich leider im Mai meinen Finger gekürzt habe (Unfall im Garten) bin ich sensorisch etwas eingeschränkt. Wie gesagt, am Finger, nicht im Kopf

BG, Markus
Sprinter 213cdi mittlerer Radstand, 9-Sitzer Bus, EZ 7/2005, 202.000 km

Benutzeravatar
Wolfgangfox
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 94
Registriert: 19 Jan 2017 16:50
Wohnort: im schönen Eichsfeld

Galerie
Fahrerkarte

Re: Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von Wolfgangfox » 09 Okt 2018 20:57

Die Ansaugbrücke wird hinten noch durch das Gehäuse des AGR-Ventils oder, wenn dies nicht verbaut ist, wie bei mir, durch das Umlenkgehäuse gehalten. Ich glaube da sind nochmal 4 Schrauben von hinten drin. Ich würde aber nur einen Versuch zum losdrehen starten, wenn der Motor richtig warmgefahren ist. Hilfreich ist auch ein Bad der Glühkerzen in WD40 oder anderem Kriechöl.
Gruß Wolfgang
Willst du, dass es perfekt wird ? Dann mach es selbst !

Benutzeravatar
pseudopolis
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 371
Registriert: 23 Nov 2011 20:05
Wohnort: München

Re: Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von pseudopolis » 10 Okt 2018 17:55

Hi

bei meinem wird die ansaugbrücke noch von hinten mit 2 schrauben gehalten, die nicht zu sehen sind. Ich glaub 10mm waren die schrauben. Ich hoffe, du hast noch genug gefühl in den fingern, weil so ganz ohne erfühlen geht das kaum ;-)

Die eingebackenen glühkerzen am besten mit one shot spray einsprühen, um die möglichkeit des abreissens zu minimieren.

Ciao, Michi
313cdi Bj.2003 Kögel Koffer

Benutzeravatar
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5881
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von Opa_R » 10 Okt 2018 21:27

Hy Markus :wink:
Da sind noch zwei 6mm Schrauben hinten am Halter an der schwarzen Injektorabdeckung :wink:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

lasercutter
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 04 Jun 2015 19:49

Re: Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von lasercutter » 11 Okt 2018 17:55

Hallo liebeHelfer, (Wolfgang, pseudopolis, Opa_R und alle anderen die ich jetzt vielleicht übersehen habe) ich finde es so klasse, dass man sich hier hilt und auch wirklich keiner blöd kommt! Das muss ich erst mal los werden. Hatte vor einiger Zeit Probs bei den Bremsen und auch da waren die Menschen im Forum wirklich klasse. Ich sage ganz groß Danke!!! Und kehre danach im nächsten Beitrag zu meiner Schrauberei zurück...
Sprinter 213cdi mittlerer Radstand, 9-Sitzer Bus, EZ 7/2005, 202.000 km

lasercutter
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 04 Jun 2015 19:49

Re: Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von lasercutter » 11 Okt 2018 18:15

So, weiter geht es liebe Helfer:

Ich habe entgegen der Meinung vom "Freundlichen" tätsächlich das AGR-Gedöns drinnen. Ausbau war Dank eures Feedbacks kein so schweres Ding. Leider ist da die rechte Hand gefragt, das hat dann etwas länger gedauert. Als ich das AGR von der dann freiliegenden Innenseite sehen konnte, hat mich das Graussen gepackt, genauso die Kanäle der Oberseite wie die der Unterseite der Brücke. Also habe ich beschlossen, die untere Seite der Brücke zwecks Reinigung auch zu demontieren. Leider hat da die 8er Nuss nur bei der ersten Schraube gegriffen, die anderen drehen in der Nuss durch. Also fahre ich morgen nochmal mit dem Motorrad zur Wekstatt um evtl eine bessere 8er Nuss für die sonderbaren Schrauben (iwie am Kopf konisch, wie so eine Krone) zu leihen oder kaufen. Das Autohaus Pickel in Erlangen ist hierfür meine Adresse. Und ich muss sagen, die Jungs im Servicebereich sind wirklich super freundlich, zuvorkommend und haben mir auch Hilfestellungen ausgedruckt und auch nochmal erklärt! Deshalb kaufe ich meine Teile auch dort, selbst wenn ich im Netz billiger dran kommen kann.

Soll ich Fotos hochladen?

Liebe Grüße, Markus
Sprinter 213cdi mittlerer Radstand, 9-Sitzer Bus, EZ 7/2005, 202.000 km

traumsprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 729
Registriert: 05 Aug 2010 18:00

Galerie
Fahrerkarte

Re: Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von traumsprinter » 11 Okt 2018 18:38

Hallo Markus,

wenn du viel am Sprinter schraubst, dann solltest du dir Torx Nußkästen zulegen.

Gibt es für Innen-, und Außentorx.

Gruß
Peter

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1008
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von v-dulli » 11 Okt 2018 19:34

lasercutter hat geschrieben:
11 Okt 2018 18:15
Leider hat da die 8er Nuss nur bei der ersten Schraube gegriffen, die anderen drehen in der Nuss durch. Also fahre ich morgen nochmal mit dem Motorrad zur Wekstatt um evtl eine bessere 8er Nuss für die sonderbaren Schrauben (iwie am Kopf konisch, wie so eine Krone) zu leihen oder kaufen.
Torx E10
Gruß
v-dulli

lasercutter
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 04 Jun 2015 19:49

Re: Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von lasercutter » 12 Okt 2018 20:40

Hallo 'Traumsprinter' und 'v-dulli', ja, das ist wirklich berechtigt: Torx muss her! Alleine schon um kraftschlüssig zu arbeiten.

Habe heute bei meinem Mercedeshändler die GK geholt und die zu bestellendende Dichtung, die morgen kommt, dann werde ich hoffentlich meinen MB100 Nachfolger wieder auf Trab bringen. Habenochmal die GK eingesprüht für morgen früh.
Die untere und noch montierte Hälfte der Ansaugbrücke habe ich mit den Staubsauger und einem Holzsspan bearbeitet und die Oberseite läuft zum 3ten mal in der Spülmaschine...unter Zusatz von Waschpulver, Zitronensäure und Essigesenz. (Da ich wieder Single bin kein Prob)

Morgen früh baue ich das alles wieder grob zusammen und starte den Motor. Wenn der Kopf auf Temperatur ist, versuche ich die GK soft raus zu schrauben.

BG, Markus
Sprinter 213cdi mittlerer Radstand, 9-Sitzer Bus, EZ 7/2005, 202.000 km

lasercutter
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 04 Jun 2015 19:49

Re: Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von lasercutter » 15 Okt 2018 17:50

werte Gemeinde, ich habe rausmessen können, dass die 2 mittleren GK defekt sind.
Diese habe ich heute endlich nach mehrmaligem Einsprühen und dem Abgleich der Handkraft über meinen Drehmomentschlüssel für den Radwechsel auf +/- 50 Nm durch mehrmaliges rein und rasusschrauben bis zum gesetzten Kraftlimit heraus bekommen. Den Motor habe ich immer wieder laufen lassen und in der Schraubaktion aus geschaltet. Ging letztlich alles gut, die 2 def GK habe ich getauscht.

Was mich jetzt wundert:

Ich glühe vor, die Lampe erlischt, Ich starte den Motor und wenn er läuft kommt wieder die Anzeige für das Vorglühen im Dauerbetrieb. Also alle Stecker für die GK nochmal abgezogen und die GK durch gemessen. Passt alles! Was ist jetzt schon wieder los, warum leuchtet die Anzeige weiterhin? Könnt kotzen, habe keinen Plan.

Das ganze Gerdöns habe ich jetzt gestartet da ich im Winter keinen Bock mehr auf Starterspray mit ausgepowerter Batterie habe. Geht das Dingens jetzt oder muss ich mit der Sch... im Winter rechnen?

Sorry für meine Sprachwahl, mir ist iwie der Spaß vergangen
Sprinter 213cdi mittlerer Radstand, 9-Sitzer Bus, EZ 7/2005, 202.000 km

Sepp
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 325
Registriert: 05 Mär 2009 10:20
Wohnort: 33154

Re: Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von Sepp » 15 Okt 2018 20:29

Tach!
Miss doch mal die Stromaufnahme der einzelnen Glühkerzen mit nem Zangenampermeter.
Entweder sind die anderen auch noch verschlissen, oder das Glühsteuergerät ist hin.
Das Glühsteuergerät sitzt hinterm Scheinwerfer links (Fahrerseite). Brennt intern gern mal durch.
Von diesem Stecker kann man auch wunderbar die GK durchmessen, ohne die Ansaugbrücke zu demontieren.
Gruss
Sepp

Benutzeravatar
Fachmann
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1221
Registriert: 08 Sep 2007 19:41

Re: Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von Fachmann » 16 Okt 2018 12:56

Die defekte Kerze hat das Relais durchgeschossen.

lasercutter
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 04 Jun 2015 19:49

Re: Glühkerzenwechsel Demontage Ansaugbrücke

Beitrag von lasercutter » 16 Okt 2018 15:28

Hallo und großes Danke an Euch!

Ein Zangenamperemeter habe ich leider nicht, jedoch die Spannung kann ich beim Vorglühen kurz messen. Kommen fast 11 Volt am abgezogenen Stecker GK-seitig an. Das Multimeter (analog) ist vielleicht ein wenig langsam?! Der Widerstand ist bei allen GK nahezu Null (0,1).
Der Meister in der Werkstatt meinte hierzu, ich solle mal zum Fehler rücksetzen kommen, es sollte alles i.O. sein. Werde ich im Laufe der nächsten Tage mal machen.

Danke nochmals und beste Grüße, Markus
Sprinter 213cdi mittlerer Radstand, 9-Sitzer Bus, EZ 7/2005, 202.000 km

Antworten