wirklich gute USB-Steckdosen gesucht

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3379
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: wirklich gute USB-Steckdosen gesucht

Beitrag von Vanagaudi »

Peter hat geschrieben:
02 Okt 2019 16:33
Gibt es da wirklich gute Produkte, oder ist der Umweg über den Wechselrichter doch die bessere Alternative?
Da brauchst du unbedingt einen passenden Adapter, der die 14,5V auf dem USB-Ausgang liefert. Außerdem muss er kompatibel zu dem angeschlossen Gerät sein. Zu den Kommunikationsprotokolle, die die Schnellladung ermöglichen, gibt es mehrere Varianten.

Ich hatte ein ähnliches Problem mit einem Samsung Schnellladeadapter. Sowohl die Schnelllade-USB-Buchse als auch das Anschlusskabel mussten kompatibel zu dem Gerät sein. Sonst fällt die Anordnung auf 5,2V/2A zurück, und die Ladezeit verlängert sich entsprechend.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Peter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 173
Registriert: 01 Mär 2003 00:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: wirklich gute USB-Steckdosen gesucht

Beitrag von Peter »

Abgesehen vom Formfaktor habe ich bereits das ideale Gerät gefunden

https://www.amazon.de/dp/B07KDZ2T44

Der liefert auf Anfrage sogar 20 Volt und kann mit den 90W sogar ein 15" MacBook Pro laden.

Genau sowas hätte ich gerne als Einbaugerät, da mich so ein klobiges Teil im Armaturenbrett stört. Es sieht aber so aus, als wenn das ein Traum bleibt.
James Cook 319 Cdi 7G-Tronic (2012) 3,5t - Es grüssen die James-Cook-Freunde mit einem Sprinter-Ballett

hljube
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 475
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: wirklich gute USB-Steckdosen gesucht

Beitrag von hljube »

Liefert zwar nicht die 90W aber ist einbaubar: https://www.amazon.de/Ladebuchse-Steckd ... 5F7&sr=8-4
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1

Peter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 173
Registriert: 01 Mär 2003 00:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: wirklich gute USB-Steckdosen gesucht

Beitrag von Peter »

Ausgang (PD-Anschluss): 5 V / 2,4 A, 9 V / 2A, 12 V / 1,5 A
Leider nur maximal 18 Watt. Gut für Tablets, zu wenig für Notebooks
James Cook 319 Cdi 7G-Tronic (2012) 3,5t - Es grüssen die James-Cook-Freunde mit einem Sprinter-Ballett

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3379
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: wirklich gute USB-Steckdosen gesucht

Beitrag von Vanagaudi »

Fragt sich, ob du den Anschluss zum Laden benötigst, oder zum Betrieb des Geräts. Zum Laden brauchst du nur eine geringere Leistung, zum Betrieb des Geräts dient während dessen der interne Akku als Puffer. Die hohe Leistung ist nur für eine schnellere Ladung oder für Akku-freien Betrieb nötig. Du musst auch bedenken, dass der Rechner, je nach ausgeführtem Programm, nur selten volle Leistung benötigt.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
Lack_Rick
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 170
Registriert: 31 Jul 2019 08:23
Wohnort: Sachsen

Galerie
Fahrerkarte

Re: wirklich gute USB-Steckdosen gesucht

Beitrag von Lack_Rick »

Peter hat geschrieben:
03 Okt 2019 17:04
Abgesehen vom Formfaktor habe ich bereits das ideale Gerät gefunden

https://www.amazon.de/dp/B07KDZ2T44

Der liefert auf Anfrage sogar 20 Volt und kann mit den 90W sogar ein 15" MacBook Pro laden.

Genau sowas hätte ich gerne als Einbaugerät, da mich so ein klobiges Teil im Armaturenbrett stört. Es sieht aber so aus, als wenn das ein Traum bleibt.
Das ist ja nun die kleinste Hürde.

Das Ding zerlegen, Die einzelnen Komponenten in eine Schaltkiste verbauen, Strom an deiner beliebigen Stelle abgreifen, Schaltkiste fest an einem Platz der Wahl verdeckt montieren und von der Kiste eine Einbau-USB Verlängerung nutzen.

Diese gibt es im handlich kleinen und schönen Format.


Inspirationen:
https://www.google.com/search?q=usb+ein ... 36&bih=818

Grüße
Lack_Rick
Gut geglüht ist halb gestartet :D

#SieFahrenVerdächtigLangsam :mrgreen:

Gmog421
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 173
Registriert: 27 Dez 2016 20:38

Re: wirklich gute USB-Steckdosen gesucht

Beitrag von Gmog421 »


waldfurcht
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 76
Registriert: 19 Nov 2018 11:05
Wohnort: München

Re: wirklich gute USB-Steckdosen gesucht

Beitrag von waldfurcht »

Bei Amazon gibt es ein PWR+ USB-C 90W Netzteil. Das geht mit einem 15“ MacBook ganz gut. Mit Hilfe von einem USB-C Keystone Einsatz und einem Halter im XLR Format lässt sich eine Steckdose bauen.
PWR+ Netzteil
PWR+ Netzteil
51D4EFA4-9F20-425F-A4E2-532BFCF82DF9.jpeg

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4078
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Galerie
Marktplatz

induktives Ladefach für Mercedes Sprinter

Beitrag von Rosi »

Hat schon jemand induktives Laden im Mercedes nachgerüstet :?:
https://www.inbay.systems/product/ladef ... -sprinter/
Mit umfangreicher Anleitung zur Zerlegung der Mittelkonsole, um an den Zigarettenanzünder zu kommen.
https://www.inbay.systems/wp-content/up ... 0-53-1.pdf
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 140tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald

Benutzeravatar
Lack_Rick
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 170
Registriert: 31 Jul 2019 08:23
Wohnort: Sachsen

Galerie
Fahrerkarte

Re: induktives Ladefach für Mercedes Sprinter

Beitrag von Lack_Rick »

Rosi hat geschrieben:
07 Feb 2020 07:32
Hat schon jemand induktives Laden im Mercedes nachgerüstet :?:
https://www.inbay.systems/product/ladef ... -sprinter/
Mit umfangreicher Anleitung zur Zerlegung der Mittelkonsole, um an den Zigarettenanzünder zu kommen.
https://www.inbay.systems/wp-content/up ... 0-53-1.pdf
An sich ne Mega Idee. Selber hat sowas (oben im Ablagefach auf dem Brett) ein Kumpel in seinen T6 eingebaut, mit einer "Matte" dafür welche unter eine Gummimatte oder eine Schale kommt. Funktioniert bei Ihm super.

Was ich zu bedenken gebe an dem gewählten Fach, was auch der Grund ist, weshalb ich es noch nicht in diesem dafür perfekten Ort gemacht habe ist einfach das meine Telefone da immer raus fallen beim fahren. Das 11er bleibt relativ lange da drin liegen aber das 8er Iphone ist nach der ersten Kurve am segeln und fliegt dann meist im Auto hin und her. Ach ja das Nokia der Frau hält kein Beschleunigen durch.

Habt ihr da andere Erfahrungen?

Leider stört mich die Optik ein wenig von dem Fach. Ich würde versuchen dieses neue Fach zu zerlegen/schneiden und dieses Perfekt und unsichtbar in das alte zu Integrieren.


Grüße
Lack_Rick
Gut geglüht ist halb gestartet :D

#SieFahrenVerdächtigLangsam :mrgreen:

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4078
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Galerie
Marktplatz

mobiler Fernsprechapparat in induktivem Ladefach

Beitrag von Rosi »

Wenn ich will, bekomme ich zumindest das untere Fach auf Anhieb geleert (die oberen Fächer hatte ich nie), hoffe jedoch, daß die oberen etwas schräger in der Mittelkonsole stecken.
Bei mir geht´s um den 11er Apfel, der in das originale Fach paßt.
Ich fürchte jedoch, einen Denkfehler zu haben, denn ich brauche den Lightning-Stecker vom Telefon zum Radio für Apple CarPlay. Das Radio bringt USB 2.0 mit max. Stromaufnahme 1.500 mA (CDP Support).
Ich hadere zudem noch, ob es besser wäre, das Telefon während der Fahrt doch zu sehen, weil Nachrichten in unserem Vollkasko-Angsthasen-Deutschland nicht im Radio angezeigt, sondern maximal vorgelesen werden, damit der Fahrzeugführer nach seinem Telefon fummelt, um Nachrichten zu lesen und zu schreiben.
Hoffentlich erlöst uns die Künstliche Intelligenz alsbald von dieser schwindenden natürlichen :!:
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 140tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald

Benutzeravatar
Lack_Rick
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 170
Registriert: 31 Jul 2019 08:23
Wohnort: Sachsen

Galerie
Fahrerkarte

Re: mobiler Fernsprechapparat in induktivem Ladefach

Beitrag von Lack_Rick »

Rosi hat geschrieben:
07 Feb 2020 08:56
Wenn ich will, bekomme ich zumindest das untere Fach auf Anhieb geleert (die oberen Fächer hatte ich nie), hoffe jedoch, daß die oberen etwas schräger in der Mittelkonsole stecken.
Bei mir geht´s um den 11er Apfel, der in das originale Fach paßt.
Ich fürchte jedoch, einen Denkfehler zu haben, denn ich brauche den Lightning-Stecker vom Telefon zum Radio für Apple CarPlay. Das Radio bringt USB 2.0 mit max. Stromaufnahme 1.500 mA (CDP Support).
Ich hadere zudem noch, ob es besser wäre, das Telefon während der Fahrt doch zu sehen, weil Nachrichten in unserem Vollkasko-Angsthasen-Deutschland nicht im Radio angezeigt, sondern maximal vorgelesen werden, damit der Fahrzeugführer nach seinem Telefon fummelt, um Nachrichten zu lesen und zu schreiben.
Hoffentlich erlöst uns die Künstliche Intelligenz alsbald von dieser schwindenden natürlichen :!:
Das Fach unter dem Radio hatte ich damals drin, ja es ist schräger und dort viel nichts raus. Nun Doppel-Din und Fach über. Liegt aufm Dachboden.

Eben, dieser Fakt nervt mich auch mit dem Vorlesen und dann hängt da was und dann geht das nicht richtig....alles unausgegoren.

Aber es gibt mittlerweile einen Funktionierenden AppleCarPlay Adapter (Schnurlos!!!) für unsere Radios etc.... Kostet um die 130€ und das Funzt mega! Läuft dann über W-Lan. Das Problem mit den Nachrichten lesen bleibt weiterhin. Ich denke da Aktiv über einen Halter von Brodit nach, passt mir aber noch nicht so recht. Dort sollte aber dann auch induktives Laden zu integrieren sein und eventuell der Adapter. Ich möchte das Steckdingzeugs auch alles aus dem KFZ haben.


Grüße
Lack_Rick
Gut geglüht ist halb gestartet :D

#SieFahrenVerdächtigLangsam :mrgreen:

Antworten